Onopordum illyricum // Illyrische Eselsdistel

Familie Asteraceae, Korbblütler
Pflanzen pro qm 1.00
Wikipedia Onopordum illyricum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Onopordum illyricum: Die Illyrische Eselsdistel ist im gesamten mediterranen Europa und über die Türkei bis in den Nahen Osten heimisch.

Onopordum illyricum besiedelt trocken-warme Ruderalfluren und ruderalisierte Wiesen an regelmäßig gestörten Plätzen. Die Standorte sind (voll-)sonnig, stark wärmebegünstigt und gut stickstoffversorgt.

Ökologische Zeigerwerte nach Tela Botanica  ... zur Legende
Licht (8)  Temperatur (8)  Kontinentalität (3)  Feuchte (2)  Reaktion (8)  Stickstoff (7)



Onopordum illyricum zur Vollblüte mit Foeniculum vulgare und Dipsacus fullonum

Beschreibung: Die Blüte beginnt ein bis zwei Wochen später als bei Onopordum acanthium und erstreckt sich über einen etwas längeren Zeitraum bis etwa Ende Juli. Die Blüten sind ein wahrer Insektenmagnet, der insbesondere Hummeln und Schmetterlinge magisch anzieht.

Mit Wuchshöhen von bis zu 170 cm bleibt sie etwas zierlicher als Onopordum acanthium.



Auf nur mäßig trockenen Standorten hält sich die silbrige Färbung der Stengel bis in den Herbst

Verwendungshinweise: Man muss neidlos anerkennen, dass die Illyrische Eselsdistel unserer alt-eingebürgerten Onopordum acanthium im Gartenwert überlegen ist. Bemerkenswert ist insbesondere die grafische Struktur, die die schlanken, verzweigten Blütenstengel erzeugen. Auch die Blattrosette im ersten Jahr ist ein erstaunlicher, etwas bizarrer Anblick.

Vorteilhaft ist insbesondere die silbrig-weiße Färbung und der Verzicht auf die überbreiten Flügel sowie die stark zurückgebildeten Blätter in der oberen Hälfte der Pflanze. Dadurch bleibt der Habitus auch nach der Blüte noch lange Zeit ansehnlich, was man von Onopordum acanthium wahrlich nicht behaupten kann.

Sie kann vielseitig verwendet werden. In Staudenpflanzungen aller Art stellt sie eine interessante Struktur dar. Am Naturstandort ist sie mit einer Vielzahl gartenbekannter Stauden vergesellschaftet, die sich zu sehr glaubwürdigen Kombinationen arrangieren lassen. Zu nennen sind insbesondere Echinops ritro, Echinops sphaerocephalus, Echium vulgare, Anchusa azurea, Euphorbia lathyris, Lilium candidum oder Ruta graveolens.



Auf echten Trockenstandorten sterben die Pflanzen nach der Blüte ab, bleiben aber trotzdem ansehnlich.

Kultur: Sehr gut geeignet sind tiefgründige, gut drainierende Sand- und Schotterböden mit mäßiger bis guter Stickstoffversorgung. Auf armen Substraten ist die Entwicklung kümmerlich.

Zwingend erforderlich sind möglichst sonnig-warme Standorte. Trockenstress beeindruckt die Art dagegen nicht weiter.

Die Winterhärte der Blattrosette ist ausreichend. In winterrauhen Regionen sollte man geschützte, ganzjährig stark wärmebegünstigte Standorte wählen. Nimmt die Rosette durch tiefen und lang anhaltenden Frost Schaden, leidet die Vitalität deutlich.



Onopordum illyricum ist eine rundum stachelige Angelegenheit.

Bilder


















Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
zweijährig
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
150-250 cm Höhe
rosa
pink
Juli
grau-grün
silbrig
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Tiefland
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
Vord. Orient
sehr gut
Mittel
strukturbildender Solitär
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Ländlicher Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Rabatte
Insektenweide
Raritäten/Saatgut
zierende Winterstruktur
winter-/immergrün
Gehölzrand/Staudenfluren