Citrus x aurantifolia / Echte Limette, Saure Limette, Mexikanische Limette

Citrus_x_aurantifolia_philippine_red_lime_mexikanische_limette Familie Rutaceae, Rautengewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Citrus x aurantifolia

Beschreibung

Herkunft von Citrus x aurantifolia: Die Echte Limette ist eine alte Kulturhybride mit nicht gänzich geklärten Verwandschaftsbeziehungen. Als wahrscheinlichstes Elternteil gelten die Zitronat-Zitrone (Citrus medica), evtl. auch untergeordnet die ebenfalls schon hybride Zitrone sowie mindestens ein weiteres, kleinfrüchtiges Zitrusgewächs. Favorisiert wird Citrus micrantha von den Phillippinen.

Citrus x aurantifolia wird praktisch in allen tropischen und auch subtropischen Regionen kultiviert mit Schwerpunkt in Thailand und Mexiko.



In herrschaftlichem Ambiente fühlt sich die Echte Limette gut aufgehoben.

Beschreibung

Citrus x aurantifolia ist ein meist einstämmig gezogener, immergrüner aber nicht frostharter Kleinbaum. Als solcher erreicht er in den Tropen Wuchshöhen von gut 5 m. Als mehrstämmige Strauchform bleibt er niedriger.

Die ledrigen Blätter sind leicht glänzend und kräftig grün. Sie duften beim Zerreiben aromatsch-säuerlich und können als Würze in Kochgerichten ähnlich wie Zitronengras verwendet werden.

Die kleinen, weißen Blüten sind unter dem Laub kaum wahrnehmbar, duften aber kräftig und angenehm. Sie erscheinen im Frühling mit einer Ruhephase im Hochsommer. Herbstliche Blüten sind nicht ungewöhnlich. Die selbtfruchtenden Blüten kommen fast immer auch zum Fruchtansatz. Je nach Zustand der Pflanze verkümmert aber ein gewisser Prozentsatz und gelangt nicht zur Reife.

Die kleinen, grünen, sehr sauren Limetten, wie sie für die Zubereitung von Cocktails bekannt sind, werden meist unreif geerntet. Reife Früchte erreichen knapp Tennisballgröße, bleiben in den Tropen/Suptropen aber grün. Nur in Regionen mit sommerlichen Kühlephasen nehmen sie eine Gelbfärbung an.

Verwendungshinweise

Die Zitrusgewächse - allen voran Zitrone und Orange - sind der Inbegriff mediterranen Flairs. Die Limette macht hier keine Abstriche, ist sie doch im Habitus kaum von den Klasikern zu unterscheiden.

Man sollte aber auf hochwertige Pflanzgefäße wert legen. Kunstoff ist wegen des geringen Gewichts zwar praktisch, konterkariert aber jeden exklusiven Gestaltungsansatz.

Man kann den Umstand nutzen, dass die Limette frostfrei und hell überwintert werden muss und sie mit mediterranen, frostempfindlichen Halbsträuchern wie Silber-Lavendel oder Schopf-Lavendel unterpflanzen. Sie überleben die mitteleuropäischen Winter kaum im Freiland und werden entsprechend selten verwendet werden.



In Mitteleuropa werden reife Früchte gelb. Sie bleiben aber sauer-aromatisch.

Kultur

Citrus x aurantifolia verträgt kaum Frost und muss kühl und sehr hell überwintert werden. Ideal sind Temperaturen zwischen 8 und 12 Grad. Sowohl an zu kalten als auch an zu warmen Standorten wird oft das gesamte Laub abgeworfen. 

Die Wurzelballen dürfen auch im Winter nicht völlig austrocknen. Der Wasserbedarf ist zwar deutlich reduziert, aber nicht eingestellt.

Im Sommer kommen nur vollsonnige, mindestens jedoch sonnige Lagen in Frage. Es ist sehr hilfreich, wenn zusätzlich wärmebegünstigte, windgeschütze Lagen z.B. an Südfassaden oder in sonnigen Innenhöfen gewählt werden.

Als Pflanzsubstrat eignen sich Mischungen mit hohen Anteilen an Lava oder Blähton. Kalk-/basenreiche Mineralien sind ungünstig.

Die Bewässerung kann aber mit Leitungswasser erfolgen, wobei es günstig ist, wenn auch Regen den Ballen erreicht. Zwischen den Bewässerungsgängen sollte das Substrat leicht abtrocknen. An warmen Sommertagen und stark durchwurzeltem Topf kann dies aber auch tägliche Bewässerungsgänge erfordern. Bei akutem Trockenstress hängt das Laub sichtbar herab. Solange es grün bleibt, richtet es sich nach der Bewässerung aber schadlos wieder auf.

Gedüngt wird mit stickstofflastigem, phosphatarmen Flüssigdünger.

Die Vermehrung ist über ausgereifte Kopfstecklinge im Frühling vor dem Austrieb gut möglich. Auch die generative Vermehrung aus Samen ist recht einfach. Allerdings kann man ich nicht sicher sein, dass die Sämlinge die Eigenschaften der Mutterpflanze übernehen.

Bilder





Citrus_x_aurantifolia_philippine_red_lime_mexikanische_limette


Citrus_x_aurantifolia_x_myrtifolia_mexikanische_limette


Citrus_x_aurantifolia_x_myrtifolia_mexikanische_limette_2

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Zierwert Frucht
Strauch
Klein-Strauch
Baum
Kleinbäume
weiß
März
April
Mai
Juni
grün
dunkel-grün
zierend/strukturstark
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
essbar
ausgeprägt
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
frostfreie Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
tropische Klimate
Warmlagen
Zuchtform
gut
Sehr hoch
strukturbildender Solitär
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
für Pflanzgefäße geeignet
Handelsgängigkeit Belaubung
Nebensortiment
winter-/immergrün