Agave angustifolia // Schmalblättrige Agave

Familie Asparagaceae, Spargelgewächse
Pflanzen pro qm 2.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Agave angustifolia: Die Karibische Agave ist vom Norden Mexikos bis in den äußersten Süden Mittelamerikas heimisch.

Im Osten Australien gilt sie als invasiver Neophyt, der insbesondere in Binnen- und Küstendünen heimische Pflanzengesellschaften bedroht. Sie dringt aber auch in sonnig-trockene Gebüschränder und entlang von Verkehrswegen vor.

Auch in Südafrika, Indien, Pakistan und auf den Karibischen Inseln ist sie eingebürgert.

 :

Agave angustifolia wird in den Subtropen auch als Heckenelement verwendet. Trotz der geringen Höhe ist es kaum zu überwinden.

Das Verbreitungsgebiet ist subtropisch, in den Hochlagen der Gebirgsregionen und Hochplateaus können aber einstellige Nachtfröste in den Wintermonaten auftreten.

Agave angustifolia besiedelt Felshänge, Felsköpfe und Halbwüsten. Daneben stellt sie sich auch auf trockenen Straßenböschungen und trockenen Ruderalflächen ein.

Die Standorte sind vollsonnig bis licht halbschattig und hitzeanfällig. Die sandigen, schottrigen oder felsigen Rohböden drainieren sehr gut und fallen regelmäßig trocken. Humus kann kaum akkumuliert werden.

 :

Der gigantische Blütenstand raubt der Mutterpflanze alle Kraft und kündigt ihr Ableben an.

Beschreibung: Die Schmalblättrige Agave ist ein immergrüner, etwas frostharter Strauch. Er bildet im Alter einen kurzen, meist weniger als 50 cm langen Stamm. Durch intensive Ausläuferbildung entstehen rasch dichte Gebüsche, die Wuchshöhen von bis zu 150 cm erreichen.

Die schlanken, steif-sukkulenten, schwertartigen Blätter sind rosettig angeordnet. Sie laufen in einer dunkel-braunen, sehr harten Dornenspitze aus und können bis zu 80 cm lang werden. Die Wildform hat bläulich-grau-grüne Blätter.

 :

Die Blüten sind ohne Leuchtkraft und werden als grünlich wahrgenommen, auch wenn sie kurzzeitig von gelb-orangenen Staubgefäßen bedeckt sind.

Nach einigen Jahrzehnten bildet sich ein 3 bis 5 Meter hoher Blütenstand mit gelblich-grünen Einzelblüten. Mitunter werden neben Samen auch Kindl ausgebildet. Die Blütenbildung kostet so viel Kraft, dass die Mutterpflanze noch während der Samenreife abzusterben beginnt. Die umfallende Blüte deponiert die Kindl in mehreren Metern Entfernung, wo sie wurzeln und einen neuen Bestand aufbauen.

Agaven werden vielfältig verwendet. Aus ihren Blattfasern werden Seile gefertigt, die Blattspitzen dienten als derbe Nadeln zum nähen von Stoffen und Leder und das stärkehaltige Mark der Blätter ist die Grundlage für den Tequila.

 :

Aloe angustifolia gibt eine sehr gute Kübelpflanze ab.

Verwendungshinweise: Agave angustifolia ist eine der eindrucksvollsten Agaven. Dies gilt insbesondere für die fast ausschließlich gärtnerisch eingesetzte Agave angustifolia 'Marginata'.

Diese panaschierte Form hat eine sehr überzeugende grafische Struktur und erzeugt ein einzigartiges Spiel der Farben und des Lichts. Es ist nicht nachvollziehbar, wieso ihr die demgegenüber geradezu plump wirkende Agave americana in der Gartenkultur derart den Rang ablaufen konnte.

In Mitteleuropa kommt ausschließlich die Kübelkultur mit weitgehend frostfreier und sehr heller Überwinterung in Frage. Ein winterkühler Wintergarten ist natürlich auch sehr gut geeignet.

Bei der Planung eines Einsatzes auf mediterranen oder minimalistischen Terrassen, Atrien oder Dachgärten ist der mit den Jahren erheblich zunehmende Platzbedarf zu bedenken. Auch wenn man die Ausläufer im Kübel beseitigt, nimmt die Hauptrosette mächtige Dimensionen an. Das sollte man insbesondere deshalb nicht auf die leichte Schhulter nehmen, weil man sich an den steifen und spitzen Blättern sehr unangenehme Verletzungen zuziehen kann.

Sucht man eine optisch verwirrend ähnliche Alternative für die Freilandkultur, wird man bei Yucca filamentosa 'Variegata' fündig. Diese kann in etwas geschützten Lagen auch im Kübel ganzjährig im Freien stehen und stellt insofern deutlich weniger Ansprüche an die Kulturführung.

Im Versandhandel kann man Topfware zuverlässig beziehen.

 :

Eindrucksvoller Bestand in unterschiedlicher Höhen- und Altersstruktur.

Kultur: Die Schmalblättrige Agave ist wüchsig und zuverlässig zu kultivieren.

Sie benötigt (voll-)sonnige, möglichst warme, gerne auch hitzeanfällige Standorte.

Alls Bodensubstrate eigenen sich alle lockeren, humusfreien Sand-/Schotterböden oder Ton- bzw. Lavagranulate. Die Bewässerung erfolgt vorsichtig, das Substrat darf gerne immer mal wieder richtig abtrocknen. Auch im Sommer kann man problemlos 14 Tage in den Urlaub fahren, ohne einen armen Nachbarn in die Agavenpflege einbinden zu müssen. Keinesfalls darf Wasser im Untersetzer stehen bleiben.

Die Überwinterung erfolgt frostfrei, kalt bis kühl, trocken und so hell wie möglich.

Die Vermehrung ist aufgrund der reichhaltigen Ausläuferbildung sehr einfach.

Sorten:
  • Marginata: panaschierte Form mit bläulich-grauen, creme-weiß gerandeten Blättern, sehr edle, attraktive Erscheinung (Handelsstandard)
  • Bilder






























    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Sträucher/Bäume Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    Strauch
    Klein-Strauch
    horstartig
    100-150 cm Höhe
    breit ausladend
    blau-grün
    grau-grün
    weiß
    gelblich
    panaschiert
    ungiftig
    Heil-/Gewürzpflanze
    Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
    unbedeutend
    trocken
    mäßig trocken
    gut drainiert
    sommertrocken
    vollsonnig
    sonnig
    stark kalk-/basenreich
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    (lehmiger/humoser) Sand
    poröser Schotter
    keine Bodenverdichtung
    kalk-/basenreich
    arme Böden
    mittlere Böden
    reiche Böden
    Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
    frostfreie Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    hitzeanfällige Lage
    subtropische Klimate
    Warmlagen
    Amerika
    Mittelamerika
    sehr gut
    Sehr hoch
    strukturbildender Solitär
    Mediterraner Garten
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    für Pflanzgefäße geeignet
    Raritäten/Saatgut
    Lebensbereich
    Felssteppen