Heuchera micrantha // Purpurglöckchen

Familie Saxifragaceae, Steinbrechgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Heuchera micrantha

Dieses Purpurglöckchen kommt in mehreren Unterarten an der Pazifikküste der USA in Bergwäldern vor.

Heuchera micrantha wächst auf humos-skelettreichen Kalkgesteinsböden in frühlingsfrischen und halbschattigen bis schattigen Nadel- und Mischwäldern.



Die Wildform wird kaum gehandelt und ist auch nur bei genauem Blick als zierend erkennbar.

Beschreibung
Die botanische Art wächst ca. 40 cm hoch locker-horstig und geht mit Ausläufern allmählich in die Fläche.

Die grünlich-rosa-weißen, kleinen Einzelblüten erscheinen an bis zu 100 cm hohen Blütenrispen im Juni/Juli.

Im Handel erhältlich sind aber nahezu ausschließlich verschiedene Auslesen und Hybriden, die sich vor allem durch auffällige Farben der wintergrünen Blätter auszeichnen. Ähnlichkeit mit der botanischen Art ist kaum mehr zu erkennen. Auch die Zuordnung der Auslesen zu Heuchera micrantha ist nur in Kenntnis ihrer Entstehungsgeschichte erklärlich, unter optischen Gesichtspunkten kann man sie von den Purpurglöckchen-Hybriden nicht trennen.

Insofern überrascht es nicht, dass sie zusammen mit Heuchera villosa und Heuchera americana eine der wichtigen Elternarten der Purpurglöckchen-Hybriden ist.

Verwendungshinweise
Die botanische Art kann in Waldgärten mit Nordamerika-Thematik ergänzend eingesetzt werden, ist aber schwer zu beziehen. Sie ist von sehr unauffälliger Erscheinung und nur informierte und aufgeschlossene Betrachter werden in ihrem Einsatz einen gärtnerischen Willen erkennen. Sie bietet auch keine Lösung für Problemzonen z.B. den trockenen Schatten unter alten Bäumen an, so dass sich die Mühen des Bezugs eigentlich nur für Sammler lohnen.

Die Auslesen setzen dagegen auf plakative Effekte und sind farbenfrohe Blattschmuckstauden. Sie eigenen sich kaum für naturalistische Waldsituationen, umsomehr für betont artifizielle Effekte und ganzjährig wirksame Farbkontraste im Zusammenspiel mit wintergrünen Waldgräsern und Farnen.

Kultur
Heuchera micrantha ist robust und recht anspruchslos.

Bei tiefen Barfrösten können Frostschäden auftreten. Windgeschützte Lagen und die Vermeidung von Wintersonne mildern die Frostwirkung.

Längerer Trockenstress sollte vermieden werden. Aber unter dauerhaft frischen oder gar feuchten Bedingungen sind Purpurglöckchen anfällig für Fraßschäden durch Insekten, die sogar zu Totalverlusten führen können.



'Molly Bush' gehört zu den Auslesen, die von den Heuchera-Hybriden praktisch nicht zu unterscheiden sind.

Sorten:
  • Carousel: gute Sorte, grüne Blatt mit silbrig überhauchten Segmenten auf der Blattoberseite, Blätter bis 20 cm hoch, Blüten bis 60 cm, mäßig vital mäßig wuchskräftig
  • Molly Bush: ausgezeichnete Sorte, dunkel-violett-rotes Blatt, unterseits tief-rot, im Schatten vergrünend, Blätter 30 bis 40 cm hoch, Blüten bis 50-80 cm, sehr vital und wüchsig
  • Ruffles: gute Sorte, grüne Blatt mit krausen Blatträndern, Blätter bis 30 cm hoch, Blüten bis 50 cm, mäßig vital und mäßig wuchskräftig

  • fett = ausgezeichnete Sorten, unterstrichen = sehr gute Sorten gem. Sortimentssichtung des Arbeitskreises Staudensichtung



    'Palace Purple'

    Bilder












    Molly Bush



    Palace Purple

    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    horstartig
    30-60 cm Höhe
    grünlich-weiß
    weiß
    rosé-weiß
    Juni
    grün
    silbrig
    panaschiert
    rötlich
    zierende Herbstfärbung
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    unbedeutend
    frisch
    gut drainiert
    feucht
    sonnig
    halbschattig
    sommerlich schattig
    absonnig
    stark kalk-/basenreich
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    poröser Schotter
    kalk-/basenreich
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    frostarme Lage
    luftfeuchte und/oder kühle Lagen
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Amerika
    Nordamerika
    Liebhaberpflanze
    Mittel
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    verträglich
    Asiatisch-Exotischer Garten
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    Waldgarten
    für Pflanzgefäße geeignet
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Nebensortiment
    winter-/immergrün
    Gehölz/Wald
    Gehölzrand/Staudenfluren