Hypericum kalmianum // Dünen-Johanniskraut, Kalms Johanniskraut

Familie Hypericaceae, Hartheugewächse
Pflanzen pro qm 2.00
Wikipedia Hypericum kalmianum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Hypericum kalmianum: Das Dünen-Johanniskraut kommt in einem schmalen Streifen rund um die Großen Seen im Nord-Osten der USA bzw. im Süd-Osten Kanadas vor.

Hypericum kalmianum besiedelt v.a. die Dünentäler im Umfeld der Großen Seen. In diesen sammelt sich der Niederschlag und sorgt für dauerhaft frische bis wechselfeuchte Bedingungen. Teilweise dringt es aber auch an felsig-schottrigen Abschnitten bis an die Uferbereiche der Seen vor.

Daneben steigt die Art mit den Flüssen und Strömen der Region bis in submontane Höhenlagen der umgebenden Gebirgeszüge auf. Hier findet man sie insbesondere auf deren Kies- und Schotterbänken.

Die vollsonnigen bis licht halbschattigen Standorte sind basenreich und stickstoffärmer bis mäßig stickstoffreich.

 :

Prächtig entwickeltes Exemplar des Dünen-Jahanniskraut mit dem typischen, dicht-rundlichen Habitus.

Beschreibung: Das Dünen-Johanniskraut ist ein immergrüner Kleinstrauch. Er erreicht Wuchshöhen zwischen 40 und 70 cm, im Idealfall auch bis zu 100 cm. Der Wuchs ist auffällig dicht und kugelförmig.

Das lanzettliche Laub ist etwas derb-ledrig und oberseits kräftig grün. Die Unterseite ist grau-grün. Es gibt Formen mit leicht bläulich-grünem Laub bzw. attraktive Auslesen mit deutlich blaustichigen Blättern.

Die leuchtend gelben Blüten sind gattungstypisch und neben den eigentlichen Blütenblättern sind auch die bürstenartigen Staubblätter Teil der Zierde. Sie erscheinen Ausdauernd von etwa Mitte Juni bis Mitte August.

Nach der Blüte wird eine dumpf blutrote, aufrecht stehende Samenkapsel gebildet. Sie ist aus der Nähe hübsch, erreicht aber bei Weitem nicht den Zierwert der Früchte des Blut-Johanniskrauts.

Verwendungshinweise: Hypericum kalmianum ist im Grunde eine ideale Gartenpflanze. Winterhart, anspruchslos, gut wintergrün, lange, intensive Blüte und kompakter, kultiviert-rundlicher Habitus ohne aufwändiges Schnittregime: Attribute zum Gernehaben.

Dennoch ist dieser Kleinstrauch eher selten zu sehen, was ja ebenfalls nicht zum Nachteil gereicht. Vielleicht ist es das durchdringende Gelb der Blüten, dass derzeit etwas neben dem Trend liegt oder auch doch eine gewisse optische Nähe zu einigen Vertretern aus dem öffentlichen Abstandsgrün wie Hypericum hircinum, Hypericum calycinum, Hypericum x hidcote oder gar Potentilla fruticosa.

In einem gartenarchitektonisch anspruchsvollen Ambiente kann man sich aber von solchen Assoziationen gut freimachen. Hypericum kalmianum lässt sich dann sehr vielseitig einsetzen.

Gute Kombinationspartner auf tiefgründigen, nicht zu trockenen Sand- und Schottersubstraten sind z.B. die mediterranen Klassiker Salvia officinalis, Caryopteris x clandonensis, Choisya x dewitteana oder Lavandula angustifolia. Ziergräser wie Achnatherum calamagrostis stellen eine angenehm naturalisierende Matrix dar.

Man könnte sich auch vom Naturstandort inspirieren lassen und auf mehr oder weniger frischen Sandflächen zusammen mit zwergwüchsigen Formen des Sanddorns, Salix repens ssp. dunensis und dem horstigen Dünengras "Ammophila breviligulata" Anklänge von Dünenlandschaften aufleben lassen.

Weitere Einsatzmöglichkeiten finden sich als Gerüstbildner in Staudenanlagen, als niedrige Blütenhecke oder in großen Pflanzgefäßen auf Balkonen und Terrassen.

 :

Die relativ großen Blüten erscheinen zahlreich und ausdauernd.

Kultur: Hypericum kalmianum ist gut winterhart und anspruchslos. Es ist zwar kein Trockenkünstler, etablierte Exemplare kommen aber auf allen tiefgründigen Böden ohne Bewässerung aus.

Gut geeignet sind alle mineralischen Lockerböden, die auch gerne Anteile von Feinerde oder Lehm aufweisen dürfen, solange sie sich nicht unnötig verdichten. Dann sind auch z.B. dauerhaft feuchte Bedingungen keine Hindernis.

Die Art ist lichtliebend und sollte wenigstens einige Stunden Mittagssonne genießen dürfen.

Bei älteren Exemplaren schadet es nicht, wenn man nach der Blüte gelegentlich einen Formschnitt vornimmt.

Sorten:
  • Blue Velvet: 70 bis 100 cm hohe Auslese, ausgeprägt blau-grau-grünes Laub, sehr attraktive Form
  • Cobalt-n-Gold: 40 bis 50 cm hohe Auslese/Hybride, etwas stärker grau-grünes Laub, attraktive Form
  • Gemo: 50 bis 90 cm hohe Auslese/Hybride, grünlaubig
  • Sunny Boulevard: 50 bis 90 cm hohe Auslese/Hybride, grünlaubig, Blüten etwas zitronengelber als bei 'Gemo'
  • Bilder












    Attribute

    Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Strauch
    Klein-Strauch
    rundlich
    gelb
    Juli
    August
    grün
    dunkel-grün
    blau-grün
    grau-grün
    Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
    zierend/strukturstark
    ungiftig
    unbedeutend
    mäßig trocken
    frisch
    wechselfeucht
    gut drainiert
    sommertrocken
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
    stark kalk-/basenreich
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    (lehmiger/humoser) Sand
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    poröser Schotter
    keine Bodenverdichtung
    kalk-/basenreich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    frostfreie Lage
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    hitzeanfällige Lage
    luftfeuchte und/oder kühle Lagen
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Amerika
    Nordamerika
    gut
    Sehr gering
    strukturbildender Solitär
    strukturbildender Gruppen-Solitär
    verträglich
    Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Mediterraner Garten
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    für Pflanzgefäße geeignet
    öffentliches Grün
    Straßenbegleitgrün
    Grünanlagen geringer Pflegestufe
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Rabatte
    Insektenweide
    Hecken
    Freie Blütenhecke
    Nebensortiment
    winter-/immergrün
    Wasserrand/Sumpf