Allium schubertii // Schuberts Lauch, Igelkolben-Lauch

Familie Amaryllidaceae, Amaryllisgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Allium schubertii
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Allium schubertii (Schuberts Lauch):


Allium schubertii kommt mediterran in Klein- und Vorderasien sowie entlang der lybischen Mittelmeerregion vor.

Schuberts Lauch wächst in trocken-warmen Steppen und sekundär auch in Brachflächen oder  trockenen Straßenböschungen. Wo Getreideäcker nach der Ernte nur oberflächlich bearbeitet werden, stellt er sich ebenfalls gerne ein.

Die Substrate sind durchlässig-skelettreiche, basenreiche Schotterböden. Die Stickstoffversorgung ist meist nur mäßig.

Die Standorte sind (voll-)sonnigen.

Beschreibung

Allium schubertii ist ein vorsommergrüner Zwiebelgeophyt mit bis zu 35 cm großen, blass violetten, kugelförmigen Blütenständen auf 40-50 cm hohen Blütenstielen.

Die rosa bis fleichfarbenen Blütenstände sind sehr locker und die Einzelblüten stehen an unterschiedlich langen Stielen. Die Blütezeit beginnt ab Mitte Mai, auf sommertrockenen Standorten halten sich die Samenstände zierend bis in den August hinein.

Das Laub vergeht teilweise schon vor der Blüte, ist aber weniger massig als bei der Allium-Giganteum-Gruppe und daher kaum störend.

Ansatzweise vergleichbar, allerdings mit deutlich kompakteren Blüten ist der Stern-Kugellauch (Allium christophii).

Verwendungshinweise

Schuberts Lauch bleibt relativ niedrig, die Blütenstände liegen oft sogar auf dem Boden auf. Ihre Fernwirkung ist geringer als die der hohen Zierlauche. Die Erscheinung ist dafür einzigartig und ausgesprochen bizarr.

In gut drainierten Steppenanlagen können interessante Effekte erzielt werden. Die Art sollte mit eher niedrigen Gräsern und Steppenstauden kombiniert werden, in höheren Pflanzungen kommt sie nicht zur Geltung.

Auch in vegetationsarmen Fels-Landschaften machen sich kleine, eingestreute Gruppen großartig.

Kultur

Allium schubertii ist ein echter Steppen-Lauch, der möglichst sonnige und durchlässige Standorte benötigt. Er kommt auch auf weniger stickstoffreichen Böden sicher zur Blüte und benötigt keine zusätzlichen Düngergaben. Damit ist er leichter in echte Steppen-Pflanzungen zu integieren, als die stickstoffbedürftigen hohen Lauche.

Allium schubertii ist allerdings nur im Weinbauklima in geschützten, wärmebegünstigten Lagen sicher winterhart. Ansonsten empfiehlt sich ein Winterschutz mit Reisig oder Laub.

Ungünstig auf die Winterhärte wirken sich auch humose oder schlecht drainierte Böden aus, in denen rasch Fäulnis auftritt.

Bilder






Samenstand

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Zwiebel/Knolle
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
30-60 cm Höhe
rosa
Mai
grün
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
Warmlagen
Asien
Kleinasien
Vord. Orient
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
Nebensortiment
vorsommergrün
Felssteppen
Steppen