Allium bucharicum // Zierlauch

Familie Amaryllidaceae, Amaryllisgewächse
Pflanzen pro qm 40.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Allium bucharicum: Dieser Zierlauch stammt aus den Gebirgssteppen des östlichen Kleinasiens und des westlichen Zentralasiens. Die Wuchsorte liegen zwischen gut 1.000 und 2.000 m üNN.

Die Regionen zeichnen sich durch heiße, trockene Sommer und relativ kalte Winter mit durchschnittlichen Minimumtemperaturen deutlich unter der Nullgradgrenze aus.

Allium bucharicum besiedelt humusarme Fels- und Schotterstandorte, die im Frühling mäßig trocken sind und in den Sommermonaten völlig abtrocknen. Die Basenversorgung ist meist günstig, die Stickstoffversorgung nur mäßig.

Die Standorte sind (voll-)sonnig und weitgehend gehölzfrei.



Allium bucharicum im naturhaften Verbund mit Federgräsern auf stickstoffarmen Kiessubstrat.

Beschreibung

Allium bucharicum ist ein sommergrüner Zwiebel- bzw. Rhizomgeophyt. Wie bei den meisten sommergrünen Laucharten sind die eigentlichen Zwiebeln zurückgebildet und die vegetative Ausbreitung erfolgt über rhizomartige Speicherorgane.

Er erreicht Wuchshöhen zwischen 20 und 30 cm. Die mittelgroßen, blass-rosa Kugelblüten erscheinen ab Mitte Juli.

Das grau-grüne Laub bleibt bis Anfang August ansehnlich und verströmt bei Verletzung den typischen Lauchgeruch. Prinzipiell ist das Laub als Salatbeilage oder zum Würzen z.B. von Speisequark nutzbar.cf

Durch die langsame Verzweigung der Rhizome entstehen mit der Zeit rasige Bestände.

Verwendungshinweise

Allium bucharicum ist nur mit einger Mühe im Handel erhältlich und recht kostenintensiv. Mit dem handelsüblicheren, aber zierlicheren Berg-Lauch (Allium lusitanicum), und dem deutlich später blühenden, zumindest als Saatgut zuverlässig zu beziehende Wohlriechende Lauch (Allium suaveolens) stehen sehr brauchbare Alternativen zur Verfügung.

Damit das sehr interessante, etwas vernachlässigte Thema sommerblühender Lauche mit mittelgroßen Blütenständen im Zweifel auch möglich, ohne sich der Mühsal des Bezugs von Allium bucharicum zu unterziehen.

Die blassen Blüten setzen natürlich keine farblichen Kontrastpunkte, vielmehr verschwimmen sie zu einer wolkenartigen Struktur. Damit ist die Art - neben dem Sammler - eher für den Freund dezenten Understatments und des zweiten Blicks die richtige Wahl.

Allium bucharicum ist vorrangig für den Einsatz in naturhaften, trocken-warmen Steppenpflanzungen mit niedrigen bis halbhohen Ziergräsern und für mediterrane Situationen in Kombination mit klassischen Halbsträuchern geeignet.

Anders als die bekannteren, großblütigen Hohen Zierlauch-Hybriden kommen sie auch auf mäßig stickstoffversorgten Böden dauerhaft zur Blüte und sind entsprechend besser mit den Hungerkünstlern der Steppen zu kombinieren.

Kultur

Allium bucharicum ist in Mitteleruopa ausreichend winterhart, wenn er auf gut drainierten Böden ohne winterliche Feuchtigkeit kultiviert wird.

Sommerliche Trockenphasen beeindrucken die Art überhaupt nicht, im Gegenteil, sie halten die Konkurrenz wüchsiger Stauden und Gehölze im Zaun.

Idealerweise sind die Standorte vollsonnig und wärmebegünstigt, auch hitzeanfällige Lagen sind unproblematisch.

Wenn der Blütenflor mit den Jahren nachlässt, ist in der Regel eine leichte Nachdüngung erforderlich. Es kann auch hilfreich sein, die Bestände auszudünnen, indem etwa die Hälfte der Rhizome/Zwiebeln im Spätsommer aufgenommen wird.

Bilder






Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Geniessbarkeit/Giftwirkung
Staude
Zwiebel/Knolle
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
15-30 cm Höhe
rosa
Juli
ungiftig
essbar
Heil-/Gewürzpflanze
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
vorhanden
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Zentral-Asien
Kleinasien
gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
Gründächer
Substratstärke über 15 cm
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Raritäten/Saatgut
Belaubung Lebensbereich
sommergrün
Alpinum
Felssteppen