Papaver somniferum // Schlafmohn, Blaumohn

Familie Papaveraceae
Pflanzen pro qm 15.00
Wikipedia Papaver somniferum

Beschreibung

Naturstandort

Der Schlafmohn (Papaver somniferum) ist eine der ersten von Menschen in Kultur genommenen Pflanzen überhaupt. Beim Schlafmohn handelt es sich vermutlich nicht um eine botanische Wildart. Die Herkunfstgebiete dürften im östlichen Mittelmeerraum und dem westlichen Asien liegen.

Schlafmohn besiedelt mehr oder weniger nahrhafte und frische Unkrautfluren an gestörten Plätzen wie Acker- und Wegränder. Die Standorte sind sonnig-warm.

Beschreibung

Papaver somniferum ist eine horstige Einjährige. Er erreicht Wuchshöhen von 50 bis 80 cm, auf warmen, nahrhaften und frischen Standorten auch über 100 cm.

Die blass rosé-weißen bis kräftig rosafarbenen Blüten erscheinen im Juli. Die aufgeblähten Samenkapseln sind bis zum Herbst zierend und werden getrocknet gerne für Blumengestecke verwendet.

Schlafmohn wird v.a. zur Gewinnung von Opiaten angebaut und war vermutlich das erste Schmerzmittel der Menschheit (Morphin). Die Samen werden aber auch in Kuchen und Süßspeisen verzehrt.

Verwendungshinweise

In Deutschland ist auch die gärtnerische Verwendung genehmigungspflichtig!

Papaver somniferum wäre v.a. wegen seiner kulturhistorischen Bedeutung eine gute Option für intensiv betreute, private Bauern- und Klostergärten.

Er ist dauerhaft nur in möglichst sonnigen, wärmebegünstigten Standorten und muss in der Regel jährlich neu ausgesäät werden.

Bilder












Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütezeit Blattfärbung Zierwert Frucht
einjährig
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
60-100 cm Höhe
Juli
blau-grün
zierend/strukturstark
Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit
frisch
gut drainiert
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung
Europa
Tiefland
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
Vord. Orient
gut
Hoch
Gruppen-Verbands-Pflanze
Ländlicher Garten
Mediterraner Garten
Klostergarten
Raritäten/Saatgut
sommergrün