Cucurbita pepo // Garten-Kürbis

Familie Cucurbitaceae, Kürbisgewächse
Pflanzen pro qm 1.00
Wikipedia Cucurbita pepo
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Herkunft von Cucurbita pepo

Der Garten-Kürbis ist eine bereits in prähistorischer Zeit züchterisch selektierte Kulturpflanze.

Die Elternarten des Garten-Kürbis stammen vermutlich aus dem mittelamerikanischen Raum und besiedeln warme, nahrhafte, frische und sonnige Standorte im Tief- und Hügellad.

In Italien gilt Cucurbita pepo als archaeophytisch eingebürgert. Im gesamten übrigen Europa verwildert er mit unterschiedlichem Erfolg. Auch in Deutschland macht er sich immer mal wieder in der Nähe von Siedlungen der Wärmegebiete selbstständig.



V.a. in ländlichen Gärten ist der Gartenkürbis eine Bereicherung.

Beschreibung
Cucurbita pepo ist ausgesprochen formenreiche, einjährige Pflanze. Die Sorten variieren insbesonder bezüglich der Früchte. In Europa werden regelmäßig etwa 10 Grundformen in diversen Variationen kultiviert. Neben den essbaren Formen gibt es zudem noch zahlreiche reine Zierformen.

Allen Formen eigen sind die großen Laubblätter, die mehr oder weniger starke Ausbildung von Ranken und große, meist gelbe Blüten, die sich unter dem Laub verbergen.

Die Zuchini gehört ebenfalls zu den Garten-Kürbis, bildet aber längliche Früchte und selten Ranken.

Neben dem Fruchtfleisch werden auch die Kerne geröstet verzehrt oder zur Ölgewinnung genutzt.

Ähnlich ist der Riesen-Kürbis (Cucurbita maxima), dem die extrem großen, orangenen Früchte zu verdanken sind, die das amerikanische Halloween prägen.



Blüte eines 'Pattisson-Kürbis', die sich aber von anderen Kürbis-Blüten nicht nennenswert unterscheidet.

Verwendungshinweise
Ein mächtiger Kürbis, der sich über mehrere Meter durch den Garten rankt, ist ein eindrucksvoller Anblick.

Der Gartenkürbis ist eine schöne Bereicherung von Bauern- und Klostergärten. Er wird aufgrund seines hohen Stickstoffbedarfs gerne in die Nähe von Komposthaufen oder in mit Komposterde gefüllten Hochbeeten gepflanzt.



Auf Kompost bei ausreichender Feuchtigkleit ist Cucurbita pepo schwer zu bremsen.

Kultur
Die Art benötigt wärmebegünstigte, möglichst sonnige und frische Standorte. Trockenphasen reduzieren die Größenentwicklung erheblich.

Auch längere sommerliche Kältephasen werden übel genommen.

Im Handel sind Garten-Kürbis nur als Saatgut erhältlich. Sie können unter Glas vorkultiviert und nach den Eisheiligen ausgepflanzt werden oder auch ab Mitte April direkt ausgesäät werden.



'Pattisson' im Erwerbsgartenbau

Sorten:
  • Baby Bear: kleine, nur maximal 15 cm große, runde Früchte, einfarbig orange, etwas gerippt, sehr harte Schale, die meistens nicht verzehrt wird
  • Bischofsmütze: Frucht abgeflacht mit charakteristischer Zweiteilung und dadurch wie aufgesetzt wirkendes Oberteil, das größere Unterteil ist meistens orange, die Oberform oft mehrfarbig marmoriert, durch die Form und harte Schale etwas umständlicher in der Zubereitung, 1,0 bis 1,5 kg schwer
  • Buttercup-Kürbis: rundliche, etwas abgeflachte, ganz leicht gerippte Frucht mit mehr oder weniger ausgeprägter "Mütze" am Stielansatz, überwiegend dunkel-grün, harte Schale, weniger als 1 kg schwer
  • Eichel-Kürbis: Frucht mit mehr oder weniger auffällig gerippter Form, je nach Sorte einfarbig dunkel-grün, gelb/orange-grün gefleckt oder auch crème-weiß, Gewicht zwischne 1,0 und 1,5 kg, würzig-nussiges Fruchtfleisch, wird in der Regel gegart/frittiert verspeist
  • Pattisson-Kürbis : Frucht stark abgeflacht mit gewelltem Rand, weißlich bis gelblich, auch grünlich und mehrfarbig marmoriert, mit weniger als 1 kg relativ leichtgewichtig, Schale gut essbar, sehr junge Früchte können auch roh verzehrt werden
  • Spaghetti-Kürbis: längliche Frucht mit meist gelblicher Grundfärbung und oft grünlichen Längsstreifen, das Fruchtfleisch zerfällt in lange Fasern, 1,5 bis 3 kg schwer
  • Zucchini: meist rankenlose Form mit länglichen, je nach Sorte grünen oder gelben, gurkenförmigen Früchten, ältere Früchte über 2,0 kg schwer, allerdings mit harter Schale, faserigem Fruchtfleisch und störenden Samen, verwendet werden praktisch nur unausgereifte Früchte
  • Bilder









    Pattisson-Kürbis



    Pattisson-Kürbis



    Pattisson-Kürbis



    Zucchini



    Zucchini



    Zucchini



    Zucchini









    Flaschen-Kürbis



    Eichel-Kürbis

    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    einjährig
    Blütenstauden/-Kräuter
    Kletterpflanze
    Rankend
    flächendeckend
    30-60 cm Höhe
    gelb
    Juni
    Juli
    grün
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    essbar
    unbedeutend
    frisch
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    keine Bodenverdichtung
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    reiche Böden
    sehr reiche Böden
    frostfreie Lage
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    hitzeanfällige Lage
    subtropische Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Zuchtform
    gut
    Mittel
    strukturbildender Solitär
    verträglich
    Ländlicher Garten
    Klostergarten
    Hecken
    Freie Blütenhecke
    Handelsgängigkeit Belaubung
    Raritäten/Saatgut
    sommergrün