Spiraea japonica // Japanischer Spierstrauch

Familie Rosaceae, Rosengewächse
Pflanzen pro qm 4.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Spiraea japonica

Der Japanische Spierstrauch kommt in Japan in Bergregionen von den submontanen bis hochmontanen Vegetationszonen vor.

Die robuste, anspruchslose Spiraea japonica hat sich in weiten Teilen der USA neophytisch etabliert. Auch in Deutschland, wo sie ausufernd kultiviert wird, ist sie v.a. in den Mittelgebirgsregionen in Einbürgerung begriffen.



Recht erfrischender Einsatz für Spiraea japonica am naturhaften Gehölzrand.

Die Art wächst im natürlichen Verbreitungsgebiet in lichten Hang-Wäldern, an Waldrändern und in Waldlichtungsfluren, an Felshängen und auf höher gelegenen Flussbänken.

>Die Standorte sind sonnig bis halbschattig. Die gerne skelettreichen Böden sind alkalisch bis sauer und mäßig trocken bis feucht.



'Antony Waterer' sticht mit tief rosa-roten Blüten hervor.

Beschreibung
Spiraea japonica ist ein sommergrüner, trägwüchsiger Strauch von bis zu 150 cm Höhe und Breite. Der Habitus ist aufrecht. Das Laub ist dunkel-grün.

Die rosafarbenen Blüten stehen in vergleichsweise großen Schirmrispen und erscheinen ausdauernd von Juni bis Juli.

Verwendungshinweise
Spiraea japonica fehlt aufgrund ihrer ausgesprochenen Anspruchslosigkeit gefühlt in kaum einer pflegearmen Grünanlage.

In anspruchsvollen Gestaltungskonzepten kann man sich die Art nur mit einiger Phantasie auf gelungene Weise integriert vorstellen. Am Ehesten gelingt dies mit seltener verwendeten Auslesen, die optisch etwas aus dem Raster fallen.

Der typische Einsatzbereich ist das Straßenbegleitgrün, Abstandsgrün und öffentliche Grünanlagen.



Ein regelmäßiger Rückschnitt sorgt für dichte Bestände.

Kultur
Spiraea japonica ist auf allen sonnigen bis licht halbschattigen, mäßig trockenen bis feuchten, weder extrem sauren noch extrem alkalischen Standorten vollkommen robust.

Mitteleuropäische Trockenphasen übersteht sie auf nicht zu leichten Böden nach der Etablierung schadlos.

Will man eine dichte Flächendeckung erreichen, reagiert die Art gut auf einen tiefen Rückschnitt in Abständen von zwei oder drei Jahren. Da die Blüte am jungen Holz erfolgt, empfiehlt sich ein Rückschnitt während der Ruhephase im Winterhalbjahr.



'Albiflora' zeigt exemplarisch die hervorstehenden Staubgefäße, die den Blüten eine weiche Kontur verschaffen.

Sorten:
  • Albiflora: 80/140 cm hoch/breit, weiße Blüte
  • Antony Waterer: 90/140 cm hoch/breit, kräftig rosa-rote Blüte
  • Double Play Artist: 80/120 cm hoch/breit, kräftig pinkkfarbene Blüte, Blattaustrieb violett-rötlich, später dunkel-grün
  • Double Play Big Bang: 80/120 cm hoch/breit, rosa Blüte, Blattaustrieb kupfer-orange, später tief gelb und leuchtend gelber Herbstfärbung
  • Double Play Gold: 80/120 cm hoch/breit, rosa Blüte, Blattaustrieb hell-grün, später tief gelb
  • Double Play Kanzoo: 80/120 cm hoch/breit, weiße Blüte, Blattaustrieb rot, später blau-grün und roter Herbstfärbung
  • Double Play Red: 80/120 cm hoch/breit, kräftig rosa-burgunder-rote Blüte, Blattaustrieb rötlich, später dunkel-grün
  • Froebelli: 120/150 cm hoch/breit, karminrote Blüte
  • Golden Princess: 60/110 cm hoch/breit, grünlich-gelbes Laub, zart-rosa Blüte
  • Goldmound: 40/100 cm hoch/breit, grünlich-gelbes Laub, rosa Blüte
  • Little Princess: 60/120 cm hoch/breit, zart-violett-rosa Blüte
  • Nana: 50/100 cm hoch/breit, rosa-rote Blüte
  • Shirobana: 100/150 cm hoch/breit, Blüte mehrfarbig weiß/rosa/rot
  • Bilder









    'Antony Waterer'



    'Antony Waterer'



    Little Princess















    'Albiflora'



    'Albiflora'

    Attribute

    Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Strauch
    Halb-/Zwergstrauch
    Klein-Strauch
    breit ausladend
    weiß
    rot
    rosa
    rosé-weiß
    Juni
    Juli
    August
    grün
    blau-grün
    gelblich
    rötlich
    zierende Herbstfärbung
    Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
    unbedeutend
    mäßig trocken
    frisch
    sommertrocken
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    halbschattig
    stark kalk-/basenreich
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    kalkfrei, sauer
    (lehmiger/humoser) Sand
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    poröser Schotter
    starker Wurzeldruck
    keine Bodenverdichtung
    kalk-/basenreich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    hitzeanfällige Lage
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Asien
    Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
    Liebhaberpflanze
    Sehr gering
    strukturbildender Gruppen-Solitär
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    aspektbildender Flächenfüller
    verträglich
    Terrassen-/Balkongarten
    für Pflanzgefäße geeignet
    öffentliches Grün
    Straßenbegleitgrün
    Grünanlagen geringer Pflegestufe
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Hecken
    Freie Blütenhecke
    Hauptsortiment
    Belaubung Lebensbereich
    sommergrün
    Gehölz/Wald
    Gehölzrand/Staudenfluren