Rudbeckia nitida / Hoher Sonnenhut

Rudbeckia_nitida_hoher_sonnenhut_11 Familie Asteraceae, Korbblütler
Pflanzen pro qm 3.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Rudbeckia nitida: Der Hohe Sonnenhut kommt in den Tiefebenen im Norden Floridas und Teilen Georgias vor. Das natürliche Verbreitungsgebiet ist klein und die Art gilt als gefährdet.

Rudbeckia nitida kommt in feuchten, lichten Kiefern-Wäldern und Hochstaudenfluren feuchter, nährstoffreicher Standorte in Geländevertiefungen und entlang von Fließgewässern vor. Die Substrate sind mehr oder weniger neutral.

Am Naturstandort ist sie mit bekannten Gartenstauden wie Stauden-Sonnenblumen, Hohem Mädchenauge oder Prachtscharte  vergesellschaftet.



Rudbeckia nitida 'Juligold' zusammen mit Hoher Schafgarbe und Gemeinem Sonnenauge

Beschreibung

Der Hohe Sonnenhut ist eine sommergrüne Staude von gut 200 cm Wuchshöhe. Der Wuchs ist straff aufrecht und horstig. Der Ausbreitungsdrang der kurzen Rhizome ist gering.

Die leuchtend gelben Blüten sind groß. Charakteristisch sind die herabhängenden Strahlenblüten. Die Blütezeit liegt im August bis Ende September.

Verwendungshinweise

Rudbeckia nitida ist eine recht häufig in Rabatten und Vorgartensituationen eingesetzte Art. Sie hat aufgrund ihrer schieren Höhe und der hängenden Zungenbblätter einen auffälligen Habitus mit hohem Wiedererkennungswert.

Die Horste sind gut standfest und angenehm locker aufgebaut. Die Art gehört zu den interessanteren Vertretern der allgemein sehr beliebten nordamerikanischen "Staudensonnenblumen".

Sie kann insbesondere im Hintergrund von üppigen, traditionellen Prachtstaudenbeeten im repräsentativen öffentlichen Raum eingesetzt werden. Auch in den Rabatten ländlicher Gärten ist sie gut platziert.

Für kühl-reduzierte Gestaltungsansätze ist Rudbeckia nitida eher nicht erste Wahl, wobei sie vor einer schlichten Sichtbetonwand wohlmöglich für einen interessanten Kontrast sorgen würde.



Rudbeckia nitida im halböffentlichen Raum unterpflanzt mit Bergenien

Kultur

Rudbeckia nitida bevorzugt frische bis feuchte, durchlässige, mehr oder weniger neutrale und nahrhafte Böden in sonnigen oder halbschattigen Lagen.

Trockenphasen führen zu Wachstumsverzögerungen. Die Standorte sollten wärmebegünstigt und vor winterlichen Ostwinden geschützt sein.

Sorten:

Die Wildart ist praktisch nicht im Handel erhältlich.

  • Herbstsonne: 180 cm hoch, Blüte im August/September
  • Juligold: 150 cm hoch, Blüte im Juli/August

Bilder





Rudbeckia_nitida_hoher_sonnenhut_11


Rudbeckia_nitida_hoher_sonnenhut_22


Rudbeckia_nitida_'juli-gold'_hoher_sonnenhut

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
100-150 cm Höhe
150-250 cm Höhe
gelb
August
September
hellgrün
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
frisch
feucht
vollsonnig
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Nordamerika
befriedigend
Gering
strukturbildender Solitär
verträglich
Repräsentative Gärten
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Hauptsortiment
Belaubung Lebensbereich
sommergrün
Gehölzrand/Staudenfluren