Cyperus longus / Langes Zyperngras

Cyperus_longus_langes_zyperngras_11 Familie Cyperaceae, Sauergräser
Pflanzen pro qm 4.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Cyperus longus (Langes Zyperngras):


Cyperus longus ist vom südlichen Mitteleuropa über Klein-Asien und den Kaukasus bis in das süd-westliche Asien heimisch. Auf dem afrikanischen Kontinent ist das Lange Zyperngras Afrika weit verbreitet, allerdings mit einigen größeren Verbreitungslücken (Karte der Gesamtverbreitung).

In Deutschland hat die ausgesprochen wärmeliebende Art nur ein natürliches Vorkommen am Bodensee. Die übrigen Einzelstandorte in der Oberrheinebene, der Westfälischen Bucht und der sächsischen Lössbörde sind anthropogen begründet.

Das Lange Zyperngras ist eine Charakterart der Großseggenriede und der Nasswiesen auf zeitweise überfluteten, nassen, mäßig stickstoffreichen, sauren bis alkalische Böden in warmen, vollsonigen Expositionen.



In einem mediterranen Innenhof ist das Lange Zyperngras am Teichufer ideal besetzt.

Beschreibung

Cyperus longus ist ein sommergrünes, locker- bis dicht-rasiges Gras. Es erreicht bis zu 100 cm Wuchshöhe.

Die schmalen Blätter stehen dicht gedrängt am Ende eines langen Stängels. Der Grundaufbau ist damit identisch mit dem aus der Zimmerkultur bekannten Zyperngras (Cyperus alternifolius). Die Blätter des Langen Zyperngras sind aber - wie der Name schon andeutet - so lang und auffällig bogig überhängend, dass die Ähnlichkeit auf den ersten Blick nicht auffällt.

Die bräunlichen Blüten im Juli bis September sind unbedeutend.

Verwendungshinweise

Das Lange Zyperngras ist ein elegantes Sumpfgras mit leicht exotischen Habitus. Es ist eine gute Option für Sumpfbeete und Gewäserränder aller Art.

Kombinationen mit anderen, wärmebedürftigen Exoten wie dem Hechtkraut (Pontederia cordata), aber auch heimischen Sumpfblüten wie dem Blut-Weiderich (Lythrum salicaria ) oder dem Pfeilkraut (Sagittaria sagittifolia) sind immer überzeugend.

Es kann auch in größeren Pflanzgefäßen gut zur Geltung kommen, ein Durchfrieren des Wurzelballens muss hier allerdings verhindert werden können.

In sehr gepflegten Anlagen kann man die Bestände regelmäßig, d.h. etwa zwei oder dreimal im Jahr ausdünnen, so dass der ungewöhnliche Aufbau des Langen Zyperngrases besser erkennbar wird.

Kultur

An zusagenden, d.h. v.a. dauerfeuchten bis flach überstauten Standorten in warmen, sonnigen Lagen ist die Art expansiv und bildet rasch flächige Bestände, die nur andere, kräftige Sumpfstauden dulden.

In kleineren Anlagen können Rhizomsperren Abhilfe schaffen, wobei auch Monokulturen von Cyperus longus eine reizvolle Atmosphäre verbreiten.

Die Art ist etwas frostempfindlich und sollte in windgeschützte, wärmebegünstigte Lagen gesetzt werden. Bei Frühjahrspflanzung sinkt das Ausfallrisiko im ersten Winter.

Wasser gehört zwingend dazu, und sei es nur eine Wasserschale:


Bilder





Cyperus_longus_langes_zyperngras_11

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Staude
Gras
Wasserpflanze
Aufragend
flächendeckend
60-100 cm Höhe
bräunlich/schwarz
grün
hellgrün
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
wechselfeucht
nass
offenes Wasser
nicht austrocknend
vollsonnig
sonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
Ton
humos
poröser Schotter
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Gewässer/Gewässerrand Moore und Sümpfe
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Ozeanischer Verbreitungsschwerpunkt
Mitteleuropa
Südeuropa
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
Vord. Orient
Afrika
Nordafrika
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
strukturbildende Matrixpflanze
Stillgewässer
Kalkreich
Mesotroph
Großseggenriede
Wiesen Staudenfluren Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung
Nasswiesen
Hochstaudenfluren feuchter bis nasser Standorte
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Wassergarten
für Pflanzgefäße geeignet
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hauptsortiment
sommergrün
Lebensbereich
Wasserrand/Sumpf