Allium flavum / Gelber Lauch, Schwefel-Lauch

Allium_flavum_gelber_lauch_11 Familie Amaryllidaceae, Amaryllisgewächse
Pflanzen pro qm 80.00
Wikipedia Allium flavum

Beschreibung

Naturstandort von Allium flavum (Gelber Lauch):


Allium flavum ist von Süd-Europa bis in das südliche Mitteleuropa und über Süd-Ost-Europa bis in den Kaukasus und Vorderasien verbreitet.

In Österreich ist er urwüchsig in pannonischen Steppen. In Deutschland tritt er am östlichen Rand des Erzgebirges, im Süden des Thüringer Waldes und am süd-östlichen Fuß des Spessarts vereinzelt neophytisch auf.

Der Gelbe Lauch besiedelt Mager- und Trockenrasen auf humusarmen (Kalk-)Skelett-Böden. Die Standorte sind vollsonnig und trocknen im Sommer regelmäßig aus.

Standortgerechte Verwendung des Gelben Lauchs in einem trocken-heißen Alpinarium:



Beschreibung

Allium flavum ist ein vorsommergrüner Zwiebelgeophyt. Die Wuchshöhe beträgt 20 bis 30 cm.

Die gelben, locker-rundlichen Blütenstände erscheinen vergleichsweise spät ab Mitte Juni und blühen ausdauernd bis Ende Juli. Die Einzelblüten sind lang gestielt und stehen hängend bis bogig überhängend.

Das leicht blau-grüne Laub ist zur Blütezeit schon mehr oder weniger vergilbt oder gar schon eingezogen.

Verwendungshinweise

Der Gelbe Lauch wird mitunter in Steingärten und Steppenanlagen verwendet und ist hier ein ansprechendes Element.Der luftige Blütenstand ist ungewöhnlich anzuschauen und das kühle Gelb lässt sich farblich vielfältig und spannugnsreich kombinieren.

Idealerweise wird er in größeren Gruppen oder sogar flächig eingesetzt, damit er in der - niedrigen - Begleitflora aus z.B. horstigen Steppengräsern gut wahrnehmbar bleibt.

In vegetationsarmen Felsfluren/Alpinarien kommt er ebenfalls sehr stimig zur Geltung und kann hier auch in kleineren Trupps verwendet werden.

In mediterran angehauchten Gärten ist er eine stilechte Option.

Denkbar ist auch die Verwendung in sonnigen Dachbegrünungsflächen.

Kultur

Allium flavum benötigt möglichst sonnige Standorte auf durchlässigen, stickstoffärmern und basenreicheren Böden. In Kombination mit niedrigen Horstgräsern und trockenheitstoleranten Stauden ist er dann relativ pflegeextensiv. Verschattende Konkurrenten müssen dennoch regelmäßig zurückgedrängt werden.

In humosen Substraten oder anderen, zu winterlicher Nässe neigenden Standorten leidet die Vitalität und Ausdauer.

In lückigen Schotter- und Kiesflächen versamt sich der Gelbe Lauch meist willig und kann größere Bestände aufbauen.

Bilder





Allium_flavum_gelber_lauch_11

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Zwiebel/Knolle
Blütenstauden/-Kräuter
15-30 cm Höhe
gelb
Juli
blau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Mitteleuropa
Südeuropa
Süd-Osteuropa
Hügelland (collin)
Kleinasien
Vord. Orient
gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Gründächer
Substratstärke über 15 cm
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
vorsommergrün
Alpinum
Felssteppen
Steppen