Agapanthus campanulatus / Blaue Schmucklilie

Agapanthus_campanulatus_blaue_schmucklilie_(4) Familie Amaryllidaceae, Amaryllisgewächse
Pflanzen pro qm 8.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Agapanthus campanulatus: Die Blaue Schmucklilie stammt aus dem relativ sommerfeuchten und wintertrockenen Osten Südafrikas.

Agapanthus campanulatus wächst in sommerfrischen bis mäßig trockenen, sonnigen Wiesengesellschaften. Die feinerde- und skelettreichen Böden sind mäßig nahrhaft und mehr oder weniger neutral.

Sie steigt in Gebirgsregionen höher hinauf, wo die Wintertemperaturen auch kurzzeitig einige Grade unter den Gefrierpunkt fallen können.



Beeindruckende Freilandexemplare in Kiel in vollsonniger Lage und mit Winterschutz. Im Hintergrund steht die zur Blüte ebenfalls atemberaubende Crinum x powellii.

Beschreibung

Die Blaue Schmucklilie ist eine immergrüne, in Freilandkultur sommergrüne, relativ frostharte Staude. Durch kurze Ausläufer bilden sich im Laufe der Jahre breite Horste.

Das Laub erreicht Wuchshöhen von 30 bis 40 cm, während sich die lang gestielten, mittel-blauen Blütendolden von Ende Juni bis in den August hinein bis zu 60 cm hoch erheben.

Zusammen mit Agapanthus praecox ist sie eine der wichtigsten Elternarten der beliebten Agapanthus-Hybriden.

Verwendungshinweise

Schmucklilien verleihen repräsentativen Innenhöfen und anderen baulich geschützten Anlagen eine anspruchsvolle, mediterrane Wirkung. In Freilandkultur entstehen ungewöhnliche, exotische und etwas plakative Effekte.

Zu bedenken ist, dass bei Freilandkultur nach rauhen Wintern, in etwas verschatteten oder nicht wärmebegünstigten Lagen der Blütenflor oft jahrelang ausbleibt. Es sollten also nur wirklich optimal geeignete Lagen ausgewählt werden.

Am Naturstandort wächst die Art überwiegend in von Gräsern dominierten Flächen. In Europa wird sie nicht mit Wiesen assoziiert. Ein Freilandeinsatz einiger Exemplare in einer Gräser-Matrix birgt entsprechendes Überraschungspotenzial und ermöglicht einen frischen Blick auf das Schmucklilien-Thema. Stimmige Wiesenpartner wären z.B. zu gleichen Mengenanteilen Melica ciliata und Calamagrostis varia mit Blütenpartnern wie Dianthus giganteus, Verbena bonariensis und Verbascum chaixii.

Agapanthus campanulatus eignet sich aber auch für die klassische Kübelkultur sehr gut. Die Überwinterung ist zudem unproblematischer als bei den immergrünen Agapanthus-Hybriden, da hierfür auch die nicht ganz frostfreie, dunkle Garage ausreicht und so gut wie nicht bewässert werden muss.



Vitale Exemplare liefern perfekt himmelblaue Blütenbälle.

Kultur

Die Blaue Schmucklilie bevorzugt sonnige bis licht halbschattige, nicht hitzeanfällige, aber warme Standorte. Das Substrat sollte einen guten Wasserablauf bei gleichzeitig guter Wasserspeicherfähigkeit ermöglichen.

In wintermilden Regionen gelingt die Überwinterung im Freiland in windgeschützten, wärmebegünstigten Lagen in der Regel auch ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen. Dennoch empfiehlt sich generell eine Abdeckung aus Laub/Reisig, um die Wahrscheinlichkeit eines Blütenansatzes zu erhöhen. Hilfreich ist zudem die Frühjahrspflanzung.

Bei Topfkultur ist die Überwinterung an kühlen, hellen und mäßig trocken Orten problemlos. Es ist auch möglich, Agapanthus kalt und dunkel zu überwintern. Das Laub zieht dann ein und die Blüten erscheinen erst etwa vier Wochen später.

Sorten:
  • Albidus: weiß blühend

Bilder





Agapanthus_campanulatus_blaue_schmucklilie_(4)


Agapanthus_campanulatus_blaue_schmucklilie_(3)


Agapanthus_campanulatus_blaue_schmucklilie_(2)

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
30-60 cm Höhe
hell-blau
blau
Juli
grün
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
Warmlagen
Afrika
Südafrika
befriedigend
Hoch
strukturbildender Gruppen-Solitär
Gruppen-Verbands-Pflanze
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
für Pflanzgefäße geeignet
Rabatte
Nebensortiment
Belaubung Lebensbereich
sommergrün
winter-/immergrün
Felssteppen