Tradescantia x andersoniana // Dreimasterblume, Gottesauge

Familie Commelinaceae, Scheibenblumengewächse
Pflanzen pro qm 6.00

Beschreibung

Herkunft von Tradescantia x andersoniana: Bei dieser Dreimasterblume handelt es sich um Hybridformen. Die Gattung neigt generell auch an Naturstandorten stark zur Hybridisierung, weshalb eine Zuordnung von Tradescantia x andersoniana zu einzelnen Elternarten sehr schwierig ist.

Die Herkunft der Elternarten liegt in Nordamerika. Wildarten wie die sehr ähnlichen Tradescantia virginiana oder Tradescantia occidentalis sind im europäischen Handel seltener erhältlich.





Tradescantia x andersoniana 'Osprey' präsentiert stellvertretend die interessante Blüten-Architektur.

Tradescantia occidentalis aus den zentralen Präriestaaten der USA und auch Tradescantia virginiana aus dem Nord-Osten der USA besiedeln ein breites Spektrum von offenen Prärien, Savannen, Wiesen, Gebüschen und lichten, sommergrünen Wäldern bis hin zu ruderalen Fluren entlang von Verkehrswegen oder auf Brachflächen. Die Böden sind sandige oder schottrige, meist feinerde- und humusreiche Substrate. Sie können gleichermaßen sauer oder alkalisch verwittern.

Die Standorte sind meist gut drainiert und neigen zu Trockenstressphasen während der Sommermonate. Tradescantia virginiana bevorzugt allerdings dauerhaft frische bis feuchte Habitate.



'Zwanenburg Blue' gehört mit ihren kräftig violett-blauen Blüten zu den beliebtesten Sorten.

Beschreibung: Die Dreimasterblume ist eine sommergrüne, horstige Staude. Sie wird 30 bis 50 cm hoch und durch den breit-buschigen Wuchs mit der Zeit doppelt so breit.

Die Blütenfarben reichen von Weiß zu dunklen Blau- und Violetttönen mit allen Zwischentönen. Die einzelnen Blüten verblühen innerhalb eines Tages, es werden aber von Juni bis zum ersten Frost ausgiebig neue Blüten produziert.

Die schlanken Blätter können bei Berührung zu Hautirritationen führen. Es werden Oxalat-Kristalle auf der Blattoberfläche als Ursache vermutet.

Verwendungshinweise: Tradescantien sind beliebte, ausgesprochen robuste und anspruchslose Gartenpflanzen.

Sie können ergänzend in Rabatten eingesetzt werden. Sie produzieren viel Laub und vergleichsweise wenig Blütenmasse, wirken mitunter etwas struppig, wodurch ihre lange Blütezeit relativiert wird.

In Europa gilt Tradescantia x andersoniana als feuchtigkeitsliebende Uferpflanze und wird entsprechend gerne für die Platzierung an Teichen vorgeschlagen. Soweit sie nicht tatsächlich in staufeuchten Bereich stehen, kann man das auch machen. Die meisten wilden Dreimasterblumen Nordamerikas meiden tatsächlich aber Feuchtfluren.



'Valor' bietet fast reines Violett an.

Kultur: Dreimasterblumen sind sehr zuverlässige Gartenbegleiter. Sie können sogar im Einflussbereich von Walnuss-Bäumen eingesetzt werden, die bekanntlich vielen Stauden durch phytotoxische Ausscheidungen das Leben schwer machen.

Sie neigen zur agressiven Versamung und nehmen im Garten sehr eigenwillig ihre Plätze ein.

Sie bevorzugen mehr oder weniger neutrale, nahrhafte, mäßig trockene bis feuchte (aber besser nicht staufeuchte) Böden in Sonne bis Halbschatten.

V.a. Exemplare aus Selbstversamung überstehen mitteleuropäische Sommer auf nicht allzu leichten Böden auch ohne Bewässerung völlig anstandslos.

Sorten:
  • Bilberry Ice: 30-30 cm hoch, hell-violette Knospen, weiße, zart violett getönte Blüte
  • Concord Grape: 40-50 cm hoch, hell-purpur-violett Blüte, bläulich bereiftes Laub
  • Innocence: 40 cm hoch, rein-weiße Blüten
  • Iris Prichard: 40 cm hoch, weiße, zart-blau überlaufene Blüten
  • Osprey: 40 cm hoch, weiße BLüte mit blau-violetten Staubgefäßen
  • Sweet Kate: 40 cm hoch, blau-violette Blüte, gelblich-grünes Laub, bevorzugt halbschattige Standorte, da das Laub in der Sonne zu Verbrennungen neigt
  • Valor: 40 cm hoch, leuchtend rot-violette Blüte
  • Zwanenburg Blue: 40 cm hoch, intensiv violett-blaue Blüte
  • Bilder






    Valor



    Osprey



    Osprey



    Valor



    Zwanenburg Blue



    Zwanenburg Blue

    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    horstartig
    30-60 cm Höhe
    weiß
    rosa
    violett
    hell-blau
    blau
    rosé-weiß
    Juli
    August
    September
    grün
    blau-grün
    gelblich
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    unbedeutend
    mäßig trocken
    frisch
    wechselfeucht
    gut drainiert
    sommertrocken
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    halbschattig
    absonnig
    stark kalk-/basenreich
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    kalkfrei, sauer
    (lehmiger/humoser) Sand
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    poröser Schotter
    kalk-/basenreich
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    hitzeanfällige Lage
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Zuchtform
    befriedigend
    Gering
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    verträglich
    Mediterraner Garten
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    für Pflanzgefäße geeignet
    öffentliches Grün
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Rabatte
    Handelsgängigkeit Belaubung
    Hauptsortiment
    sommergrün