Saxifraga callosa / Zungen-Steinbrech

Saxifraga_callosa_zungen-steinbrech_11 Familie Saxifragaceae, Steinbrechgewächse
Pflanzen pro qm 30.00
Wikipedia Saxifraga callosa
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Saxifraga callosa

Der Zungen-Steinbrech kommt in den südlichenfranzösischen und italiensichen Alpen, in den übrigen Gebirgen Italiens einschließlich der Mittelmeerinseln und in der Unterart Saxifraga callosa ssp. catalaunica auch in den Pyrenäen vor. Saxifraga callosa besiedelt hier in der montanen bis subalpinen Stufe die Höhenlagen zwischen etwa 1.000 und 2.500 m üNN.

Es werden Kalk-Fels-Standorte in vollsonniger bis licht halbschattiger Exposition besiedelt. Die Substrate sind mäßig nahrhaft und skelettreich-durchlässig. Der zur Verfügung stehende Wurzelraum ist oft gering, so dass regelmäßig Trockenstress eintritt.



Saxifraga callosa ssp. callosa bringt erstaunlich große Blütenrispen hervor.

Beschreibung

Saxifraga callosa ist eine immergrüne, polsterartige Rosettenpflanze.

Das steif-fleischige Laub wird 5 bis 7 cm hoch, die sehr großen, weißen Bütenrispen erreichen bis 25 (35) cm Höhe. Die Blütezeit liegt im Juni.

Ähnlich eindrucksvolle Blütenstände bringen Saxifraga hostii und v.a. Saxifraga cotyledon hervor.

Verwendungshinweise

Der Zungen-Steinbrech ähnelt den gerne in allerlei Steingarten-Situationen und Steintrögen eingesetzte Rosetten-Steinbrecharten. Aufgrund der beeindruckenden Blüte gehört Saxifraga callosa zu den verwendungswürdigsten Rosetten-Steinbrecharten.

Er kommt am besten zur Geltung, wenn er aus engen Felsspalten heraus an den Fels geschmiegte Polster bilden kann oder an felsigen Steilwänden ihre im Vergleich zur Rosette riesige Blütenrispe in den Luftraum erhebt.



Die Rosetten-Polster mit den Kalkausscheidungen ähneln denen der näheren Verwandten und sind ein beliebtes Element in Steingärten.

Kultur

Saxifraga callosa bevorzugt kalkreiche, gut durchlässige Standorte. Trockenphasen schaden der Art nicht, sie stärken eher die Konkurrenzfähigkeit.

Außerhalb von engen Felsspalten- oder Mauer-Habitaten ist der Zungen-Steinbrech dennoch nur sehr aufwändig dauerhaft zu kultivieren.

Sorten:
  • ssp. callosa: Handelsstandard-Sorte aus den Süd-Alpen mit länglichen Blättern

Bilder





Saxifraga_callosa_zungen-steinbrech_11
ssp. callosa


Saxifraga_callosa_ssp._catalaunica_zungen-steinbrech


Saxifraga_callosa_zungen-steinbrech_23
ssp. callosa

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bis 15 cm Höhe
15-30 cm Höhe
Polsterpflanze
weiß
Juni
grau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
sehr arme Böden
arme Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
alpin
Südeuropa
mediterraner Schwerpunkt
gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
für Pflanzgefäße geeignet
Gründächer
Substratstärke 8-15 cm
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Nebensortiment
winter-/immergrün
Alpinum
Felssteppen