Physocarpus opulifolius // Virginische Blasenspiere

Familie Rosaceae, Rosengewächse
Pflanzen pro qm 1.00
Wikipedia Physocarpus opulifolius
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Physocarpus opulifolius:

Die Virginische Blasenspierekommt im Osten der USA vor. Die Virginische Blasenspiere hat ein sehr breites Standortspektrum in Auwäldern, an Uferböschungen und Felshängen sowie Waldrändern.

Die Standorte sind vollsonnige bis licht schattige Lagen.

Die Virginische Blasenspiere bevorzugt skelettreich-durchlässige, tiefgründige und nahrhafte Lehmböden. Die Substrate sind mehr oder weniger neutral und kalkarm, mäßig trocken bis feucht. 



Physocarpus opulifolius wird in der Wildform vorrangig in anspruchslosem öffentlichen Grün eingesetzt.

Beschreibung: Die Virginische Blasenspiere ist ein wüchsiger, sommergrüner Strauch von etwa 3 m Höhe und 3,5 bis 4 m Breite.

Die weißen Schirmtrauben erscheinen ab Anfang Mai. Die Fruchtstände nehmen eine bräunlich-rote Färbung an und sind dezent zierend.

Das Herbstlaub ist ansprechend gelblich bis gelb-braun.

Die Blütenschirme erhalten durch die lang hervorstehenden Staubgefäße eine charakteristische Erscheinung:



Verwendungshinweise: Physocarpus opulifolius ist ein ausgesprochen anspruchloses Gehölz, das im Straßenbegleitgrün und pflegeextensiven öffentlichen Grünanlagen gerne eingesetzt wird.

Für gestalterisch anspruchsvolle Konzepte sollte man berücksichtigen, dass die Blasenspiere stark mit solchen oft lieblosen Verwendungen assoziiert ist. Um sich dem zu entziehen, müssen schon außergewöhnliche Lösungen gefunden werden.

Sehr beliebt wegen des ausgeprägten Kontrastes zur Blütezeit sind braunlaubige Sorten. Deren recht plakative Wirkung erfordert ebenfalls eine Einbindung in einen sehr überzeugenden gestalterischen Kontext.

Vielleicht wäre der solitäre Einsatz in großen, hochwertigen Kübeln im Umfeld sehr hochwertiger Architektur eine Möglichkeit, die buntlaubige Blasenspieren mit anderen Augen wahrzunehmen. Immerhin haben diese Sorten das gesamte Sommerhalbjahr über optische Reize anzubieten. Und robust genug dafür sind sie ohnehin.



'Summer Wine' ist wohl die beliebteste Auslese. Dieses Exemplar wurde mit Blut-Storchschnabel unterpflanzt.

Kultur: Die Art kann sowohl vollsonnig als auch im Unterstand sommergrüner Bäume stehen.

Nach der Etablierung verträgt sie sommerliche Trockenphasen und Wurzeldruck von Bäumen klaglos.

In Kultur ist sie auch gegenüber den Bodeneigenschaften sehr duldsam.

Sorten:
  • Amber Jubilee: Kreuzung aus 'Dart´s Gold' und 'Diabolo', Laub im Austrieb gelb, später orange, Herbstfärbung rötlich und violett, relativ schwachwüchsig 150 bis 200 cm hoch
  • Darts Gold: gelblich, leicht bronze überlaufenes Laub, schwachwüchisg bis 150 cm hoch/breit
  • Diabolo: bronze-rötlich überlaufenes Laub, wüchsig wie die Art
  • Luteus: gelb-grün, leicht bronze überlaufenes Laub, wüchsig, bis 300 cm hoch/breit
  • Magical Sweet Cherry Tea: orange-rot überlaufener Austrieb, grünlich-purpur-rote Sommerfärbung, weinrote Herbstfärbung, bis 120 cm hoch/breit
  • Red Baron: bronze-roter Austrieb, braun-rote Sommerfärbung, bis 250 cm hoch/breit
  • Summer Wine: schwarz-rotes Laub, Herbstfärbung rot-braun, creme-weiße bis zart-rosa Blüten, schwachwüchsig bis 150 cm hoch/breit
  • Bilder






    'Summer Wine'



    Wildform



    Wildform



    'Summer Wine'

    Attribute

    Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Strauch
    Klein-Strauch
    Normalstrauch
    breit ausladend
    weiß
    Mai
    grün
    hellgrün
    gelblich
    rötlich
    zierende Herbstfärbung
    bräunlich
    Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
    zierend/strukturstark
    ungiftig
    unbedeutend
    mäßig trocken
    frisch
    sommertrocken
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    halbschattig
    sommerlich schattig
    absonnig
    Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    kalkfrei, sauer
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    Ton
    humos
    poröser Schotter
    starker Wurzeldruck
    mittlere Böden
    reiche Böden
    sehr reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    ausgeprägte Warmlage
    hitzeanfällige Lage
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Amerika
    Nordamerika
    Liebhaberpflanze
    Sehr gering
    strukturbildender Solitär
    verträglich
    Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    für Pflanzgefäße geeignet
    öffentliches Grün
    Straßenbegleitgrün
    Grünanlagen geringer Pflegestufe
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Hecken
    Freie Blütenhecke
    Hauptsortiment
    sommergrün
    Gehölz/Wald
    Gehölzrand/Staudenfluren