Phlomoides tuberosa (Phlomis tuberosa) / Knollen-Brandkraut

Phlomis_tuberosa_knollen-brandkraut_11 Familie Lamiaceae, Lippenblütler
Pflanzen pro qm 6.00
Wikipedia Phlomoides tuberosa (Phlomis tuberosa)
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Das Knollen-Brandkraut (Phlomoides tuberosa) kommt vom pannonischen Österreich und Ungarn und dem süd-östlichen Europa über Kleinasien bis zum Kaukasus vor.

In Deutschland gibt es einige wenige natürliche Vorkommen auf der Unteren Schwäbisch-Bayerischen Hochebene. Die möglicherweise erloschenen Vorkommen bei Magdeburg sind wohl als anthropogen bedingt einzustufen.

Das Knollen-Brandkraut wächst in trocken-warmen, lichten Gebüschen, sonnigen Waldrändern und Trockenrasen. In Mitteleuropa tritt die Art entsprechend in Blut-Storchschnabel-Säumen, Kalk-Steppenrasen und an lichten Stellen von trocken-warmen Flaum-Eichenwäldern auf.

Bevorzugt werden basenreiche, gut durchlässige, mäßig nahrhafte Böden.



Das Knollen-Brandkraut in einem romantisch-ländlichen Garten. Auch das funktioniert.

Beschreibung

Das Knollen-Brandkraut ist eine sommergrüne, horstige Staude von bis zu 130 cm Wuchshöhe.

Die rosa-violetten Lippenblüten stehen an leicht verzweigten, rötlichen Blütenstielen und erscheinen im Juni/Juli. Die Samenstände sind bis in den Winter hinein strukturstabil und durchaus zierend.

Die langlebige Staude benötigt einige Zeit zur Etablierung und erreicht erst im Laufe der Jahre ihre Endgröße.

Im Handel wir die Art in der Regel unter "Phlomis tuberosa" geführt.

Verwendungshinweise

Phlomoides tuberosa kann gut in mediterranen Gärten, Steppenpflanzungen und trockeneren Rabatten als belebendes vertikales Element eingesetzt werden.

Noch konsequenter in der vertikalen, grafischen Wirkung ist allerdings die ähnliche Phlomis samia, deren Blütenstiele sich nicht verzweigen und deren Blütenquirle etagenartiger stehen.

Auch die Blütenstände des Knollen-Brandkrautes sollten über Winter als strukturstarke Zierde stehen gelassen werden.

Kultur

Phlomoides tuberosa benötigt sonnig-warme, möglichst windgeschützte Standorte. Winterliche Nässe ist zu vermeiden.

Auf mäßig nahrhaften, sommertrockenen Böden ist die Art pflegeleicht und robust.

Bilder





Phlomis_tuberosa_knollen-brandkraut_11


Phlomis_tuberosa_knollen-brandkraut_(3)

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
100-150 cm Höhe
rosa
violett
Juni
dunkel-grün
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
kalk-/basenreich
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Hügelland (collin)
Asien
Zentral-Asien
Kleinasien
gut
Mittel
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Nebensortiment
sommergrün
zierende Winterstruktur
Alpinum
Felssteppen
Steppen