Heuchera americana / Hohes Purpurglöckchen

Heuchera_americana_hohes_purpurgl%c3%b6ckchen_11 Familie Saxifragaceae, Steinbrechgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Heuchlera americana: Das Hohe Purpurglöckchen kommt im östlichen Nordamerika von den Tallagen bis in montane Höhen in Wäldern vor.

Heuchera americana wächst bevorzugt in humusreichen Auflagen über flachgründigen Schotterböden oder Felsköpfen in dauerhaft sickerfrischen oder sickerfeuchten Standorten.

Bevorzugt werden halbschattige bis schattige Lagen.

Die Substrate sind in der Regel kalkarm und neutral bis sauer. Die Stickstoffversorgung ist eher reich denn arm.



Heuchera americana im schattigen Teil eines Alpinariums

Beschreibung

Das Hohe Purpurglöckchen wächst ca. 40 cm hoch horstig und geht mit sehr kurzen Ausläufern sehr langsam in die Breite.

Die grünlich-weißen, kleinen Einzelblüten erscheinen an bis zu 100 cm hohen Blütenrispen im Mai/Juni.

Die jungen, wintergrünen Blätter sind rötlich gezeichnet, vergrünen aber rasch. Es gibt eine ganze Reihe von Auslesen mit farbigem Laub.

Verwendungshinweise

Heuchera americana wird als Wildform nur sehr selten verwendet und ist im Handel auch nicht immer zuverlässig zu erhalten. Sie ist eine unaufdringliche, angenehme Erscheinung, die es mit der Zurückhaltung vielleicht sogar ein wenig übertreibt.

Sie kann v.a. in lichten Waldgärten mit Nordamerika-Thematik oder an absonnigen Gehölzrändern verwendet werden. Es macht Sinn, die Wildform in größeren Gruppen zu setzen, damit sie wahrgenommen wird. Ansprechend ist sie auch an nicht zu sonnigen Standorten in Alpinarien.

Wesentlich beliebter sind allerdings die diversen Blattschmuck-Auslesen mit bunten Laubformen. Sorten, die unter "Heuchera americana" angeboten werden, können auch Heuchera-Hybride z.B. unter Einkreuzung von Heuchera micrantha oder Heuchera sanguinea sein. Unter gartenästhetischen Gesichtspunkten ist die Unterscheidung aber etwas akademisch.

Die buntlaubige Formen sind für naturhafte Situationen nicht das Richtige. Sie werden als nahezu ganzjährig wirksame Farbakzente in artifizielleren Waldstaudenanlagen eingesetzt. Man tut gut daran, bei den Kombinationspartnern es mit buntlaubigen Partnern z.B. aus dem Reich der Hosta-Hybriden nicht zu übertreiben. Edler ist die Anmutung meist mit zurückhaltenderen, einfach-grünen Farnen wie Dryopteris atrata oder entsprechenden Waldgräsern.

Auch für verschattet stehende Pflanzgefäße sind Heuchera-Americana-Sorten eine brauchbare Wahl.

Kultur

Die Standorte sollten frisch und gleichzeitig durchlässig sein, da Staunässe nicht gut vertragen wird. Im echten Schatten lässt die Blütenentwicklung nach.

Bei tiefen Barfrösten können Frostschäden auftreten. Windgeschützte Lagen mildern die Frostwirkung.

Sorten:
  • Cassian: gute Sorte, Blätter bis 30 cm hoch, mit grüner Grundfärbung, silbrig überlaufenen Feldern und dunkel-grünen Blattadern, grünlich-weiße, reiche, mäßig wirksame Blüte, breithorstig, sehr wüchsig, gute Winterstruktur
  • Chocolate Veil: gute Sorte, Blätter bis 40 cm hoch, mit rot-brauner Grundfärbung, silbrig überlaufenen Feldern und dunkelen Blattadern, unterseits einfarbig weinrot, grünlich-weiße, unscheinbare Blüte, breithorstig, sehr wüchsig, gute Winterstruktur
  • Ruby Veil: ausgezeichnete Sorte, Blätter bis 30 cm hoch, mit purpurroter Grundfärbung, silbrig überlaufenen Feldern und dunkelen Blattadern, unterseits einfarbig weinrot, weißliche, unscheinbare Blüte an ansehnlichen, braun-roten Stengeln, breithorstig, sehr wüchsig, sehr gute Winterstruktur
  • Velvet Night: gute Sorte, Blätter bis 35 cm hoch, mit rot-brauner Grundfärbung, silbrig überlaufenen Feldern und dunkelen Blattadern, unterseits einfarbig rotbraun, weiße, unscheinbare Blüte, breithorstig, sehr wüchsig, gute Winterstruktur

Bewertungen auf Basis der Sortimentssichtung des Arbeitskreises Staudensichtung

Bilder





Heuchera_americana_hohes_purpurgl%c3%b6ckchen_11


Heuchera_americana_var._americana_hohes_purpurgl%c3%b6ckchen

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
30-60 cm Höhe
grünlich-weiß
Mai
grün
silbrig
panaschiert
rötlich
bräunlich
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
humos
organische Böden
starker Wurzeldruck
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Nordamerika
befriedigend
Hoch
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Waldgarten
für Pflanzgefäße geeignet
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Nebensortiment
winter-/immergrün
Gehölz/Wald