Edraianthus tenuifolius

Edraianthus_tenuifolius_d%c3%bcnnbl%c3%a4ttrige_b%c3%bcschelglocke_11 Name Dünnblättrige Büschelglocke
Botanischer Name: Edraianthus tenuifolius
Familie Campanulaceae, Glockenblumengewächse
Pflanzen pro qm 15.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Edraianthus tenuifolius (Dünnblättrige Büschelglocke):                                                                                               Edraianthus tenuifolius ist auf dem Balkan und in den Gebirgsregionen Griechenlands heimisch.

Die Dünnblättrige Büschelglocke wächst in submontanen und montanen Lagen auf stickstoffarmen, sonnig-warmen Kalkschotter- und Kalkfelsfluren.

Im Frühjhar sind die humusarmen, oft flachgründigen Standorte frisch. Während der heißen Sommermonate ist Trockenstress aber auf der Tagesordnung.

In den höheren Lagen sind im Winter ernsthafte Frostphasen nicht ungewöhnlich.



Bei ausreichend dichter Pflanzung von Edraianthus tenuifolius entstehen rasenartige Bestände.

Beschreibung

Die Dünnblättrige Büschelglocke ist eine sommergrüne Staude und bildet durch kurze Ausläufer knapp 10 bis höchstens 15 cm hohe Rasen mit grasartigen Blättern. Das Laub ist bläulich-grau-grün.

Die büschelig angeordneten Glockenblüten erscheinen von Juni bis Juli.

Verwendungshinweise

Edraianthus tenuifolius ist eine ungewöhnliche, sehr selten verwendete Art für sehr durchlässige, stickstoffarme Schotterstandorte in voller Sonne in kleineren Steingartenanlagen oder Terrassengärten, in Gebäudenähe auch für Trockenmauern und Mauerkronen.

In Felssteppenpflanzungen kommt eine Verwendung nur in Verbindung mit anderen niedrigen, konkurrenzschwachen Arten oder im Vordergrund von streng horstig wachsenden Arten in Frage. Die zarte Büschelglocke kommt nur in größeren Gruppen richtig zur Geltung.

Schöne, stimmige Partner sind z.B. Gyros-Beifuß (Artemisia caucasica) als ganzjähriges Strukturelement, Lärchenblättrige Miere (Minuartia laricifolia), Alpenbalsam (Erinus alpinus), Zungen-Steinbrech (Saxifraga callosa) oder auch Frühblühender Thymian (Thymus praecox) als blühfreudige Begleiter. Als Frühlingsaspekt bietet sich insbesondere der wintergrüne Einblütige Fühlingsstern (Ipheion uniflorum) an.

Der Bezug von Topfballenware ist im Onlinehandel möglich. Auch als Saatgut ist sie erhältlich.

Kultur

Die Art ist ausgesprochen kalkhold. In winterlich rauhen Regionen mit häufigen Barfrösten ist eine kleinklimatisch geschützte Lage angeraten, um frostbedingte Ausfälle und Schäden zu vermeiden. Auch Staunässe wird sehr schlecht vertragen. Sie führt häufiger zu Ausfällen, als Tieffröste.

Edraianthus tenuifolius ist konkurrenzschwach und ist nur auf sonnig-trockenen Extremstandorten mit vertretbarem Aufwand dauerhaft zu kultivieren.

Die Vermehrung aus Samen ist hinreichend zuverlässig möglich.

Bilder





Edraianthus_tenuifolius_d%c3%bcnnbl%c3%a4ttrige_b%c3%bcschelglocke_11

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
bis 15 cm Höhe
blau
Juni
Juli
blau-grün
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
arme Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Hügelland (collin)
gut
Hoch
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
konkurrenzschwach
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
Gründächer
Substratstärke über 15 cm
Nebensortiment
Belaubung Lebensbereich
sommergrün
Felssteppen
Steppen