Digitalis laevigata / Kahler Fingerhut, Balkan-Fingerhut

Digitalis_laevigata_kahler_fingerhut_11 Familie Plantaginaceae, Wegerichgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Digitalis laevigata: Der Kahler Fingerhut ist mediterran in Italien, auf dem Balkan und möglicherweise in Teilen Klein-Asiens bis zum Libanon verbreitet.

Der Kahle Fingerhut besiedelt in Bergregionen lichte, wärmebegünstigte Gehölzränder, Staudensäume und extensive Bergweiden auf skelettreichen Lehmböden.

Die Substrate sind mehr oder weniger neutral, mäßig nahhrhaft und frisch.

Beschreibung

Digitalis laevigata ist ein bis 80 cm hoher, in der Regel zweijähriger, horstiger Fingerhut mit weiß-bräunlichen Blüten im Juli/August. Die überwinternde Blattrosette ist wintergrün.

Die Art ähnelt sehr stark dem bekannteren und handelsüblicheren Wolligen Fingerhut (Digitalis lanata).

Wie alle Fingerhüte ist die Art stark giftig

Verwendungshinweise

Digitalis laevigata ist eine sehr schöne, sehr selten verwendete und gehandelte Art für sonnige, mäßig nährstoffreiche, durchlässige Felssteppen-Anlagen, Alpinarien, im Vordergrund warmer Gehölzränder oder in mediterranen Gärten.

Die Art kommt v.a. in Verbindung mit Gräsern und Kies/Schotter in frischeren, steppenartigen Pflanzungen gut zur Geltung.

Kultur

Ein Rückschnitt kurz nach dem Verblühen verlängert die Lebenserwartung, allerdings verzichtet man damit auf ein bis in den Winter hinein strukturell zierendes Gestaltungselement. Außerdem versamt sich die Art willig, solange der Boden nicht zu dicht bewachsen ist. Dennoch ist eine dauerhafte Kultur nur in relativ intensiv betreuten Anlagen möglich.

Ausgeprägte Trockenphasen hemmen die Entwicklung etwas, v.a. an vollsonnigen Standorten sind frische Böden günstiger. In Mitteleuropa gerät die Art aber nur auf leichten Böden mit schlechter Wasserspeicherkapazität in limitierende Wassermangelsituationen.



Sonnig-Warme Alpinarien sind das richtige Ambiente für Digitalis laevigata.

Bilder





Digitalis_laevigata_kahler_fingerhut_11

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
zweijährig
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
60-100 cm Höhe
weiß
bräunlich/schwarz
Juli
August
dunkel-grün
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
stark giftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
sehr gut
Mittel
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Nebensortiment
zierende Winterstruktur
winter-/immergrün
Felssteppen
Gehölzrand/Staudenfluren