Allium christophii // Stern-Kugellauch

Familie Amaryllidaceae, Amaryllisgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Allium christophii
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Allium christophii:  Der Stern-Kugellauch kommt in Kleinasien und dem Vorderen Orient in trocken-warmen, vegetationsarmen Berghängen vor.

Allium christophii wächst auf durchlässig-skelettreichen, basenreichen Schotterböden in (voll-)sonnigen Lagen.



Allium christophii kommt auch in etwas ärmeren Substraten sicher zur Blüte. Sehr inspirierend ist die Kombination mit dem selten eingesetzten Jupiter-Leimkraut.


Beschreibung

Allium christophii ist ein vorsommergrüner Zwiebelgeophyt. Mit Beginn der Blüte vergeht das Laub und wird unansehnlich.

Die bis zu 25 cm großen, blass violetten, kugelförmigen Blütenständen gehören zu den größten unter den Zierlauchen. Sie erscheinen ab Mitte Juni und stehen auf 20 bis 40 cm hohen Blütenstielen. Die Blütenstände sind vergleichsweise locker und die Einzelblüten gut erkennbar.

Die Samenstände sind ebenfalls noch einige Wochenlang von dezentem Reiz für den Betrachter mit dem zweiten Blick.

Größe allein sorgt nicht zwingend für gute Fernwirkung...



Ähnlich, allerdings mit bis zu 35 cm messenden, sehr lockeren Blütenständen noch bizarrer ist Allium schubertii. Allium 'Globemaster' ist mit 20-25 cm großen Blütenbällen von vergleichbarer Größe, die Einzelblüten stehen dabei aber deutlich dichter.

Verwendungshinweise

Allium christophii bleibt relativ niedrig und die luftigen, blassen Blütenbälle sind von geringerer Fernwirkung als die der hohen Zierlauche. Die Wirkung der Blütenstände ist etwas bizarr und bleibt auch nach dem Verblühen noch eine ganze Zeit erhalten.

In Steppenanlagen und naturhaften Kiesgärten können interessante Effekte erzielt werden. In Verbindung mit horstigen, sommergrünen Gräsern wird das schon ab Mitte Mai unansehnliche Laub kaschiert.



Eine Kombination mit Dahlien und Beetrose ist eigentlich nicht der naheliegendste Gedanke.

Kultur

Allium christophii benötigt gut drainierende Mineralböden mit geringen Humusanteilen. Winterliche Feuchte ist ein großes Risiko für die Winterfestigkeit.

Generell empfehlenswert sind wärmebegünstigte, windgeschützte Standorte, in denen die Zwiebeln im Winter keinem tiefen Frost ausgesetzt sind.

Anders als die Hohen Zierlauche kommt der Stern-Kugellauch gut mit stickstoffärmeren Substraten zurecht. Auf Düngung reagiert er dennoch positiv.

Auf vegetationsarmen Bodenstellen kommt es regelmäßig zur Selbstversamung.



Dem Stern-Kugellauch muss man nahe kommen können. Dann erkennt man auch den Reiz der Samenstände.

Bilder



























Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Zwiebel/Knolle
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
30-60 cm Höhe
violett
Juni
grün
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Kleinasien
gut
Gering
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Hauptsortiment
vorsommergrün
Felssteppen