Allium Globemaster // Zierlauch

Familie Amaryllidaceae, Amaryllisgewächse
Pflanzen pro qm 10.00

Beschreibung

Herkunft von 'Allium Globemaster':


Bei Allium 'Globemaster' handelt es sich um eine Kreuzung aus Allium macleanii und Allium cristophii, die beide aus den zentralasiatischen Bergsteppen stammen. Sie finden sich gerne in Viehtriften im  Umfeld von Viehlagerstätten ein, an denen sich durch Dung Nährstoffe akkumulieren.

Die Elternarten besiedeln gut drainierende, relativ nahrhafte Mineralböden in (voll-)sonnigen Expositionen.



Diese 'Globemaster' könnten unbedingt eine Düngung sowie eine Begleitpflanzung vertragen.

Beschreibung

Allium 'Globemaster' ist ein vorsommergrüner Zwiebelgeophyt mit bis zu 25 cm großen, violett-rosa, kugelförmigen Blütenständen ab Anfang Mai auf bis zu 100 cm hohen Blütenstielen.

Diese Hybride hat - nach Allium schubertii und gemeinsam mit Allium christophii - die größten Blütenstände aller Zierlauche, sie sind allerdings etwas lockerer im Aufbau als bei den Hohen Zierlauchen.

Verwendungshinweise

Allium 'Globemaster' erfreut sich ob seiner wirklich imposanten Blütenbälle großer Beliebtheit in allerlei Staudenanlagen.

Die Größe der Blütenstände in Verbindung mit der vergleichsweise niedrigen Wuchshöhe verschafft ihm ein klares Alleinstellungsmerkmal unter den ansonsten doch mehr oder weniger einheitlich anmutenden klassischen Zierlauchen.

Dennoch lassen sich weiterhin imposante Effekte v.a. in klassischen Staudenanlagen erzielen. Auch Kombinationen mit mittelhohen, sommergrünen Ziergräsern sind ansprechend. Generell ist darauf zu achten, dass die Begleiter einerseits über Winter und Frühling möglichst kein Licht absorbieren und später so austreiben, dass das schon Anfang Mai unansehnliche Laub verdeckt wird.

Gegen eine Verwendung in steppenartigen Situationen spricht der hohe Stickstoffbedarf, der bei typischen Steppenpflanzen zu unnatürlich mastigem Wuchs führen würde.

Will man Allium 'Globemaster' in Pflanzgefäßen verwenden, muss man natürlich auf eine Mischbepflanzung setzen. Länger als vier Wochen ist die Art schließlich nicht zierend. Die Kübel sollten außerdem sehr großzügig bemessen sein und zusätzlich über Winter sehr geschützt stehen. Ein Durchfrieren des Kübels führt zum Ausfall der Zwiebeln.

Kultur

Allium 'Globemaster' benötigt gut drainierende Mineralböden. In humusreichen Böden und bei Winternässe reagiert er schnell mit Fäulnis.

Generell empfehlenswert sind wärmebegünstigte, windgeschützte Standorte, in denen die Zwiebeln im Winter keinem tiefen Frost ausgesetzt sind.

Es empfiehlt sich, jährlich im Spätwinter eine Kopfdüngung mit einem ausgewogenen Volldünger vorzunehmen. Andernfalls kümmert die Art recht bald und die Blüte bleibt aus.

Bilder









Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Zwiebel/Knolle
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
60-100 cm Höhe
rosa
violett
Mai
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
reiche Böden
sehr reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Zuchtform
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
für Pflanzgefäße geeignet
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Wiese/Prärie
Handelsgängigkeit Belaubung
Hauptsortiment
vorsommergrün