Viburnum x carlcephalum / Großblumiger Duft-Schneeball

Viburnum_x_carlcephalum_gro%c3%9fblumiger_schneeball_11 Familie Adoxaceae, Moschuskrautgewächse
Pflanzen pro qm 1.00

Beschreibung

Herkunft von Viburnum x carlcephalum: Der Großblumige Duft-Schneeball ist eine Zuchtform aus den beiden Elternarten Viburnum carlesii aus Korea/Japan und Viburnum macrocephalum aus dem östlichen China.



Viburnum x carlcephalum deutet schon im Knospenstadium eine üppige Blüte an.

Beschreibung

Viburnum x carlcephalum ist ein sommergrüner, träg- bis mittelwüchsiger Strauch von 2,5 bis 3 m Wuchshöhe und Breite.

Die weißen, ganz zart-rosa aufblühenden Blüten stehen in ausgeprägt rundlichen, vielblütigen Trugdolden und erscheinen über den gesamten Mai. Der Duft ist stark süßlich.

Die Fruchtstände verfärben sich von weinroten Tönen zu einer blau-schwarzen Färbung. Die Zierwirkung steht nicht im Vordergrund.

Die Blätter sind oberseits matt glänzend grün und unterseits grau-grün. Das Herbstlaub verfärbt sich orange-gelb bis orange-rot.

Recht ähnlich ist der wintergrüne, im April blühende Viburnum x burkwoodii.


Verwendungshinweise

Viburnum x carlcephalum hat unter den Schneebällen die wirkmächtigste Blüte zu bieten, die durch die fast perfekte Kugelform zudem sehr charakteristisch ist. Allein die Viburnum opulus-Auslese 'Roseum' mit ihren ebenfalls kugelrunden Blüten kommt ihr nahe. 

Der Blütenzauber hat eine etwas artifizielle Tendenz, die den Strauch nicht für betont naturalistische Situationen prädestiniert. Er wird dagegen gerne in freien Blütenhecken und als kleiner Solitär in repräsentativen Parkanlagen verwendet. Während der Sommermonate ist er unauffällig, meldet sich im Herbst aber nochmals mit kräftigen Laubfarben zurück.

Im Handel können auch Solitär-Halbstämme und schirmförmig gezogene Exemplare bezogen werden.



Ohne regelmäßigen Erhaltungsschnitt fällt die Blüte dagegen mit der Zeit kümmerlich aus.

Kultur

Die ausgesprochen anspruchslose und nur in ausgeprägten Ungunstlagen frostgefährdete Art bevorzugt sonnige bis halbschattige, warme Standorte. 

Die Substrate können mäßig trocken bis feucht, durchlässig-humos und mehr oder weniger nahrhaft sein. 

Für den Blütenreichtum und einen ansehnlichen Habitus empfiehlt sich ein regelmäßiger Erhaltungsschnitt. Hierzu werden dauerhaft etwa 5-7 Gerüsttriebe erhalten, die nach etwa 5-7 Jahren bodentief entfernt und durch neue bodenbürtige Jungtriebe ersetzt werden. An den verbleibenden Gerüsttrieben werden nach innen wachsende Äste und Steiltriebe entfernt.

Der Schnitt erfolgt nach der Blüte im Laufe des Juni.

Bilder





Viburnum_x_carlcephalum_gro%c3%9fblumiger_schneeball_11


Viburnum_x_carlcephalum_gro%c3%9fblumiger_duft-schneeball_22


Viburnum_x_carlcephalum_gro%c3%9fblumiger_schneeball

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Strauch
Normalstrauch
weiß
rosé-weiß
Mai
grün
zierende Herbstfärbung
stark giftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
ausgeprägt
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
feucht
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Zuchtform
befriedigend
Sehr gering
strukturbildender Solitär
verträglich
Repräsentative Gärten
Duftgarten
Duft ausgeprägt
öffentliches Grün
Straßenbegleitgrün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hecken
Freie Blütenhecke
Hauptsortiment
Belaubung
sommergrün