Symphytum bulbosum / Knollen-Beinwell

Symphytum_bulbosum_knollen-beinwell_11 Familie Boraginaceae, Rauhblattgewächse
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Symphytum bulbosum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Symphytum bulbosum: Der Knollen-Beinwell kommt von den französischen Ausläufern der Pyrenäen bis in die Süd-Schweiz (Tessin) und über ganz Italien, Teilen des Balkans bis Griechenland und die Türkei vor.

In Deutschland ist Symphytum bulbosum in der Oberrheinebene vereinzelt und unbeständig eingebürgert. Auch in Österreich zeigen sich Einbürgerungstendenzen.



Symphytum bulbosum mit großen Grundblättern, die an das Großblättrige Kaukasus-Vergissmeinnicht erinnern.


Symphytum bulbosum besiedelt lichte Wälder und Waldränder - insbesondere Giersch-Säume - der Hügel- und Mittelgebirgsstufen. Die Standorte sind frisch, (sehr) nahrhaft und mehr oder weniger neutral.

Ökologische Zeigerwerte nach TelaBotanica  ... zur Legende
Licht (6)  Temperatur (6)  Kontinentalität (4)  Feuchte (5)  Reaktion (6)  Stickstoff (7)

Beschreibung

Symphytum bulbosum ist eine sommergrüne, durch kurze Rhizomausäufer langsam dichte, breitwüchsige Horste bildende Staude. Er erreicht Höhen von 30 bis 40 (50) cm.

Die eher unscheinbaren, blass-gelben Blüten erscheinen im Mai/Juni. Die unteren Laubblätter sind eiförmig mit teilweise herzförmig ausgebildetem Grund. Die oberen Stengelblätter verschmälern sich zusehends.

Akute Verwechslungsgefahr besteht mit dem auch nördlich der Alpen heimischen Knoten-Beinwell (Symphytum tuberosum). Dieser drängt stärker in die Fläche und die Blätter laufen einige Zentimeter am Stengel herab.  Er hat etwas größere Blüten und ist schattenverträglicher.


Verwendungshinweise

Symphytum bulbosum ist ein unaufdringlicher Bodendecker mit gut tolerierbarem Ausbreitungsdrang für naturhafte Unterpflanzungen von Gehölzen.

Als alte Heilpflanze kommt auch eine Verwendung in Kloster- und Bauerngärten in Frage.

Die attraktivere, blühwilligere und ausbreitungfreudigere Alternative ist Kleiner Kaukasus-Beinwell (Symphytum grandiflorum). Der Knollen-Beinwell wird entsprechend selten gehandelt.




Der Blütenflor ist von zurückhaltender Wirkung.


Kultur

Die Art ist wärmeliebend, dennoch voll winterhart.

Unter Gehölzen ist Symphytum bulbosum im lichten Schatten oder Halbschatten gut konkurrenzfähig und benötigt auf bindigen Böden mit guter Wasserhaltefähigkeit nach der Etablierung kaum weitere Aufmerksamkeit.

Bilder





Symphytum_bulbosum_knollen-beinwell_11


Symphytum_bulbosum_knollenbeinwell_22


Symphytum_bulbosum_knollen-beinwell_23

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
30-60 cm Höhe
hell-gelb
gelb
Mai
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
Heil-/Gewürzpflanze
unbedeutend
frisch
nicht austrocknend
feucht
sonnig
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
starker Wurzeldruck
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Staudenfluren
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Mitteleuropa
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
befriedigend
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Staudenfluren frischer, nährstoffreicher Standorte
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Ländlicher Garten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
Klostergarten
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Raritäten/Saatgut
sommergrün
Gehölz/Wald
Gehölzrand/Staudenfluren