Saxifraga sempervivum / Hauswurz-Steinbrech

Saxifraga_sempervivum_hauswurz-steinbrech_11 Familie Saxifragaceae, Steinbrechgewächse
Pflanzen pro qm 50.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Saxifraga sempervivum: Der Hauswurz-Steinbrech kommt in den Gebirgen der Balkanregion und Kleinasiens vor.

Saxifraga sempervivum Art besiedelt in submontanen bis alpinen Spaltensystemen (voll-)sonnige Kalkfelsen.

Die basenreichen Substrate sind skelettreich-durchlässig und wenig nahrhaft. In den Sommermonaten trockenen sie regelmäßig ab.

 :

Beschreibung

Saxifraga sempervivum ist eine immergrüne Rosetten-Staude und bildet durch Tochter-Rosetten langsam kleine, 5-8 cm hohe Polster. Die derb-steifen, fleischigen Blätter sind grau-grün.

Die samtig purpurroten, dick-fleischigen Blütenstände entfalten sich eingerollt-nickend bereits ab Ende März/Anfang April.

Verwendungshinweise

Die Art gehört zu den selten verwendeten, ungewöhnlichen und sehr attraktiven Steinbrecharten. Sie kann sehr gut in sonnig-trockenen Stellen von Alpinarien und Steintrögen eingesetzt werden.

Sehr hübsch kommt Saxifraga sempervivum auch in Tuffsteinen zur Geltung und begnügt sich hier mit minimalem Wurzelraum.

Kultur

Innerhalb von Felsspaltensystemen mit geringem Wurzelraum und wenig offenen Bodenstellen ist Saxifraga sempervivum relativ pflegeleicht, außerhalb solcher Extremstandorte nicht dauerhaft ohne intensivste Betreuung kultivierbar.

Erforderlich sind möglichst sonnige Lagen. Die humusarmen Mineral-Substrate sollten sehr gut drainieren und regelmäßig abtrocknen dürfen.

Sommerliche Hitze und winterlicher Dauerfrost beeindrucken den Hauswurz-Steinbrech nicht weiter.

Bilder





Saxifraga_sempervivum_hauswurz-steinbrech_11

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bis 15 cm Höhe
Polsterpflanze
rot
pink
März
April
grau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
sehr arme Böden
arme Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
alpin
Süd-Osteuropa
Asien
Kleinasien
sehr gut
Mittel
strukturbildender Gruppen-Solitär
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Steingarten/Alpinum
für Pflanzgefäße geeignet
Gründächer
Substratstärke 8-15 cm
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Nebensortiment
winter-/immergrün
Alpinum
Felssteppen