Saxifraga cortusifolia // Herbst-Steinbrech

Familie Saxifragaceae, Steinbechgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Saxifraga cortusifolia
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Saxifraga cortusifolia: Der Herbst-Steinbrech kommt in verschiedenen Unterarten in Gebirgsregioen Japasn vor.

Er besiedelt submontane bis hochmontane Laubmischwälder auf mäßig nahrhaften, humos-basenarmen, dauerhaft frischen bis sickerfeuchten Standorten in luftfeuchten Lagen.

Typische Wuchsorte sind humose Auflagen auf überrieselten Felsen an Hängen unter einem lichten Kronendach von Laub-Nadel-Mischwäldern.

 :

Der Herbst-Steinbrech bietet in größeren Beständen einen formosen herbstlichen Abschluss im Waldgarten.

Beschreibung: Saxifraga cortusifolia ist eine wintergrüne, horstige Staude mit fleischig-ledrigen, gelappten Blättern. Das Laub ist im Austrieb bronze-grün. Die ausschließlich im Handel befindliche Unterart "var. fortunei" zeichnet sich ganzjährig mit roten Blattunterseiten und glänzend-dunkelgrünen Oberseiten aus.

Sie erreicht Wuchshöhen von etwa 10-30 cm, mit Blütenflor bis 40 cm. Die asymetrischen, weißen Blüten stehen in wolkigen Doldenrispen und erscheinen ab Ende September bis in den Oktober hinein.

Sehr ähnlich ist Saxifraga fortunei, die möglicherweise sogar die botanisch korrekte Bezeichnung für die im Handel befindlichen "Saxifraga cortusifolia var. fortunei" wäre. Eng verwandt ist auch die zartere, ausläufertreibende Saxifraga stolonifera.

 :

Selten bleiben die Blütenrispen so blütenarm wie bei diesem von ersten herbstlichen Nachtfrösten tangierten Bestand.

Verwendungshinweise: Der Herbst-Steinbrech ist eine Staude für das exotische und/oder artifizielle Ambiente. Sie kann schön in asiatischen Gärten, exotischen Waldsituationen und in Gebäudenähe absonnig hinter Mauern und Gebäudeteilen eingesetzt werden.

Schöne Pflanzpartner sind z.B. Begonia grandis, Liriope muscari und mittelhohe, horstige Farne und Waldgräser. Manchmal ist die Art auch in Pflanzschalen zu sehen, in denen sie aber nicht winterhart ist.

 :

Eine genauere Betrachtung der asymetrischen Blüten lohnt sich.

Kultur: Saxifraga cortusifolia benötigt windgeschützte Lagen, die im Sommer eine höhere Luftfeuchtigkeit aufweisen und im Winter weniger frostexponiert sind. Auch Wintersonne in Verbindung mit Frost schadet der Art, so dass v.a. absonnige Lagen hinter immergrünen Sträuchern und Mauern geeignet sind.

Die Art ist in Mitteleuropa nur mäßig konkurrenzfähig gegenüber heimischen Wildkräutern und Waldstauden, so dass eine dauerhafte Kultur nur bei regelmäßigen gärtnerischen Eingriffen möglich ist.

Außerdem sind die Sommerniederschläge in Mitteleuropa außerhalb der Gebirgslagen zu gering, so dass die trockenheitsempfindliche Art regelmäßig bewässert werden muss.
 :

Die funktion als Blattschmuckstaude kann nicht bestritten werden.


Sorten:
  • var. fortunei: ganzjährig mit roten Blattunterseiten (Handelsstandard-Sorte)
  • var. fortunei "Black Ruby": 20 cm hoch, ganzjährig mit tief braun-roten Blättern und tief rosa Blüten, artifizielle Sorte
  • var. fortunei "Maigrün": 25 cm hoch, frisch-grüne Blätter
  • var. fortunei "Rubrifolia": ganzjährig mit leuchtend roten, lackartigen Blattunterseiten
  • Bilder



























    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    horstartig
    15-30 cm Höhe
    weiß
    rosa
    September
    Oktober
    grün
    hellgrün
    dunkel-grün
    panaschiert
    rötlich
    bräunlich
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    unbedeutend
    frisch
    wechselfeucht
    gut drainiert
    nicht austrocknend
    feucht
    halbschattig
    sommerlich schattig
    absonnig
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    kalkfrei, sauer
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    starker Wurzeldruck
    keine Bodenverdichtung
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    frostfreie Lage
    sehr wintermilde Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    luftfeuchte und/oder kühle Lagen
    gemäßigte Klimate
    subtropische Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Asien
    Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
    gut
    Hoch
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    verträglich
    konkurrenzschwach
    Asiatisch-Exotischer Garten
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    Steingarten/Alpinum
    Waldgarten
    für Pflanzgefäße geeignet
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Hauptsortiment
    sommergrün
    winter-/immergrün
    Gehölz/Wald
    Alpinum
    Gehölzrand/Staudenfluren