Rudbeckia fulgida / Gewöhnlicher Sonnenhut

Familie Asteraceae, Korbblütler
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Rudbeckia fulgida
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Rudbeckia fulgida: Der Gewöhnliche Sonnenhut kommt im Osten der USA in mehreren Unterarten vom Flachland bis in submontane Höhenlagen vor.

Rudbeckia fulgida besiedelt mäßig trockene bis dauerfrische Gras- und Staudenfluren, Savannen sowie Gehölzränder auf basenreichen, nahrhaften Böden.

Die Standorte sind vollsonnig bis licht halbschattig.



Klassiker: Rudbeckia fulgida 'Goldsturm' im Vordergrund einer Staudenrabatte

Beschreibung: Der Gewöhnliche Sonnenhut ist eine sommergrüne Staude, die Wuchshöhen von 70 bis 100 cm erreicht. Sie bildet durch zahlreiche, kurze Ausläufer mit der Zeit flächige Horste, wuchert aber nicht.

Die gold-gelben, großen Strahlenblüten mit dem charakteristisch-hochgewölbten, schwarz-braunen Blütenstandsboden erscheinen ausdauernd von Anfang August bis in den Oktober hinein.

Die dunkel-braunen Fruchtstände sind bis in den Winter zierend.

Verwendungshinweise: Rudbeckia fulgida ist mit der omnipäsenten Auslese "Goldsturm" ein beliebtes Standardelement in sonnigen Staudenanlagen.

Trotz der enormen Beliebtheit fällt es schwer, auf Rudbeckia fulgida in gepflegten, räumlich großzügigen öffentlichen Staudenanlagen zu verzichten.

Im beengten Privatgartenbereich fällt der Verzicht leichter, weil Rudbeckia fulgida Weite benötigt, um sich vom etwas überstrapazierten Rabatten-Dasein zu emanzipieren.

In Verbindung mit Horstgräsern verbreiten sie eine warme, steppenartige Atmosphäre, auch wenn die Art am Naturstandort eher frische Standorte bevorzugt.

Kultur: Die Art ist robust und kann sich auf frischen, sonnigen bis licht halbschattigen und nahrhaften Standorten eine ganze Weile ohne gärtnerische Betreuung behaupten.

Längere Trockenphasen mindern die Vitalität und Behauptungsfähigkeit. Die Standardsorte 'Goldsturm' und ihre Abkömmlinge erschlaffen bei Trockenstress rasch, erholen sich aber wieder, wenn die Trockenphase nicht zu lange andauert. Widerstandfähiger sind diesbezüglich die borstig behaarten Abkömmlinge von Rudbeckia fulgida var. deamii.

Auf zusagenden Standorten neigt die Art zur Versamung.

Der Blattaustrieb ist bei Schnecken sehr beliebt. Ältere Blätter bleiben dagegen weitestgehend verschont.

Sorten:
  • Goldsturm: 70 cm hoch, reichblütig von 8 bis 10 (exessiv verwendete Standardsorte), wird der Unterart Rudbeckia fulgida var. sullivantii zugerechnet
  • Early Bird Gold: 50 cm hoch, großblütig, ca. 4-6 Wochen früher blühend als ihre Ausgangssorte 'Goldsturm'
  • Little Gold Star: 40 cm hoch, orange-gold-gelbe Blüten, Auslese von 'Goldsturm'
  • var. deamii: bis 100 cm hoch, etwas lockerer Habitus als "Goldsturm", reichblütig von 8-9, etwas weniger trockenheitsempfindlich
  • var. speciosa: bis 70 cm, etwas kleinere Blüten, natürlicherer Habitus, etwas weniger trockenheitsempfindlich
  • Bilder






    Goldsturm



    Goldsturm



    Goldsturm



    Goldsturm



    Goldsturm



    var. deamii



    var. deamii



    var. deamii



    var. deamii

    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    flächendeckend
    horstartig
    30-60 cm Höhe
    60-100 cm Höhe
    gelb
    August
    September
    grün
    dunkel-grün
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    unbedeutend
    frisch
    gut drainiert
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    halbschattig
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    (lehmiger/humoser) Sand
    durchlässiger Lehm
    poröser Schotter
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Amerika
    Nordamerika
    gut
    Gering
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    verträglich
    Ländlicher Garten
    Repräsentative Gärten
    Steppenpflanzung
    öffentliches Grün
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Rabatte
    Wiese/Prärie
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Hauptsortiment
    sommergrün
    Wiesen
    Gehölzrand/Staudenfluren