Rhododendron impeditum / Veilchenblauer Rhododendron

Rhododendron_impeditum_veilchenblauer_rhododendron_11 Familie Ericaceae, Heidekrautgewächse
Pflanzen pro qm 2.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Rhododendron impeditum: Der Veilchenblaue Rhododendron gedeiht in montanen bis subalpinen Höhenlagen im südlichen Zentral-China.

Er findet sich außerhalb von Waldstandorten auf Silikat-Felsköpfen in Bergwiesen und Almmatten, v.a. aber auch an den Rändern von Hochmooren oder direkt oberhalb der Baumgrenze als Teil der Krummholzzone. Diese findet sich im Verbreitungsgebiet oft erst oberhalb von 4.000 m üNN.

Rhododendron impeditum besiedelt schwach bis stark saure, frische bis feuchte, aber nicht staunasse, humose Böden in mehr oder weniger sonnigen Lagen. Die Nährstoffversorgung ist schwach bis mäßig.


Rhododendron impeditum verleiht hier einem Gehölzdickicht einen kultivierten Anstrich.

Beschreibung: Rhododendron impeditum ist ein immergrüner, am Naturstandort bis zu 200 cm hoher Strauch. In Mitteleuropa erreicht das sehr trägwüchsige Gehölz im Alter Höhen und Breiten von maximal 120 und 200 cm. Der Wuchs ist breitwüchsig und kompakt.

Die Blüten sind blau-violett bis lavendel-blau, selten auch weiß. Die Blütezeit beginnt Mitte April Mai und reicht bis Anfang Mai. Die Blätter sind sehr klein und oberseits leicht grau-grün.

Die Art ist eine wichtige Elternart für zahlreiche Kleinblumige Rhododendren. Sehr ähnlich wie Rhododendron impeditum sind z.B. die Hybriden mit Rhododendron augustinii (Sortengruppe 'Blue-Tit').


In Hanglagen lässt sich Rhododendron impeditum sehr gut in Szene setzen.

Verwendungshinweise: Rhododendron impeditum setzt sich mit seinem Wildarten-Charakter deutlich von den Rhododendron-Hybriden ab und ist eine schöne Wahl in asiatischen Gestaltungsansätzen in Gebäudenähe oder in Verbindung mit Felsen.

Sehr stilvoll ist auch eine Kultur in größeren Pflanzgefäßen in repräsentativen Anlagen. Die Überwinterung sollte dann aber hell und geschützt vor längeren Frostphasen erfolgen.

Das kleine Laub sorgt auch außerhalb der Blüte für eine aparte Struktur.

Kultur: Die Art ist relativ gut winterhart. Jugendliche Exemplare sind generell frostempfindlicher, so dass sich wind- und vor Wintersonne geschützte Standorte anbieten.

Die Art ist allerdings auch etwas lichtbedürftiger als die meisten anderen Rhododendren. Ideal sind daher Standorte, die im Sommer bei hohem Sonnenstand besonnt werden und im Winter bei tiefem Sonnenstand im Schatten von Gebäuden oder immergrünen Gehölzen liegen.


Die vertrockneten Blütenreste stören das Erscheinungsbild eine Weile.

Das humose, mäßig nahrhafte Substrat sollte schwach sauer bis sauer und dauerhaft frisch bis feucht sein, ohne Staunässe zu entwickeln. Das feine, oberflächennahe Wurzelwerk reagiert sehr empfindlich auf Bodenverdichtung und Vertritt. 

In den bevorzugten sonnigen bis licht halbschattigen Lagen benötigt der Veilchenblaue Rhododendron in der Regel Bewässerung zu Überbrückung sommerlicher Trockenzeiten, um keine Vitalitätsverluste zu erleiden.

Bilder





Rhododendron_impeditum_veilchenblauer_rhododendron_11


Rhododendron_impeditum_veilchenblauer_rhododendron_20.04.18


Rhododendron_impeditum_veilchenblauer_rhododendron_22


Rhododendron_impeditum_veilchenblauer_rhododendron_(22)


Rhododendron_impeditum_veilchenblauer_rhododendron_24


Rhododendron_impeditum_veilchenblauer_rhododendron_25

Attribute

Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Strauch
Halb-/Zwergstrauch
Klein-Strauch
breit ausladend
violett
hell-blau
blau
April
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
giftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
feucht
sonnig
halbschattig
absonnig
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
humos
organische Böden
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
stark sauer
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
gut
Mittel
strukturbildender Gruppen-Solitär
Asiatisch-Exotischer Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
für Pflanzgefäße geeignet
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Alpinum
Gehölzrand/Staudenfluren