Quercus ilex / Stein-Eiche

Quercus_ilex_stein-eiche_5 Familie Fagaceae
Pflanzen pro qm 1.00
Wikipedia Quercus ilex
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Quercus ilex ist westlich mediterran in Süd- und Süd-Osteuropa, Kleinasien sowie dem westlichen Nordafrika beheimatet.

Die Stein-Eiche ist im mediterranen Raum ein wichtiger Bestandteil der immergrünen, trockenheitsverträglichen Hartlaubwälder.

Sie wächst in armen bis mäßig nahrhaften Warmlagen auf skelettreichen Felsgesteinsböden mit mäßiger bis frischer, meist sommertrockener Wasserversorgung. Basenärmere Gesteine werden bevorzugt, sie tritt aber auch auf Kalkgestein auf.

Als wichtiger Nutzbaum wird Quercus ilex auch forstlich kultiviert. Sein hartes Holz ist im Möbelbau beliebt und hat einen sehr hohen Brennwert. Die Kulturen mit ihren nahrhaften Eicheln spielen auch für die traditionelle Schweinemast eine wichtig Rolle.

Am Gardasee sind repräsentative Hecken aus Stein-Eichen möglich:

Eine kunstvolle, extrem repräsentative Einfassung mit Stein-Eiche (Quercus ilex) am Gardasee. Dies funktioniert in Mitteleuropa leider nur in sehr geschützten Lagen im Weinbauklima.

Beschreibung

Die Stein-Eiche ist ein immergrüner, in Mitteleuropa nur an wärmebegünstigten Standorten im atlantisch geprägten Weinbauklima ausreichend winterharter Kleinbaum von bis zu 15 m Höhe und 13 m Breite.

Im Mittelmeerraum erreicht sie gut 25 m Höhe mit einer breit ausladenden Krone.

In Deutschland wächst die Art vorwiegend strauchartig, da die jährlichen Frostschäden die Triebe immer wieder zurückfrieren lassen. Tiefe Fröste hinterlassen auch unschöne, braune Blattschäden.

Verwendungshinweise

Quercus ilex ist in Mitteleuropa nur in außergewöhnlich geschützten Warmlagen einsetzbar. Der charakterstarke, rundkronige, knorrige Habitus der südeuropäischen Exemplare wird mit Sicherheit nicht erreicht.

Allerdings ist die schnittverträgliche Art eine sehr stilvolle Option für Hecken- und Formschnittelemente mit ausgesprochen repräsentativer Wirkung, vorrangig in der Nähe hochwertiger Gebäude und mediterranen Anlagen.

Interessante Bilder entstehen auch, wenn die Stein-Eiche als Kugelform in naturhaften Grassteppenpflanzungen eingesetzt wird. Sie dokumentiert dann den gärtnerischen Willen, wirkt strukturstabilisierend und kontrastiert vom Spätsommer bis zum Frühling mit den Gelb-Braun-Tönen der Gräser.

In großen, hochwertigen Kübeln unterstreicht die Stein-Eiche kontemplative, ausgesucht ruhige und statische Situationen. Die Überwinterung muss dann aber weitgehend frostfrei, kühl und hell erfolgen.

Bilder





Quercus_ilex_stein-eiche_5


Quercus_ilex


Quercus_ilex_stein-eiche
Naturstandort


Quercus_ilex_stein-eiche_3
Naturstandort


Quercus_ilex_stein-eiche_4
Naturstandort


4459_quercus_ilex


4458_quercus_ilex


3353-2


11633_quercus_ilex

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Strauch
Normalstrauch
Großstrauch
Baum
Kleinbäume
gelblich-grün
April
dunkel-grün
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
sehr arme Böden
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
Vord. Orient
Afrika
Nordafrika
gut
Mittel
strukturbildender Solitär
verträglich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Hecken
Schnitthecke
Hauptsortiment
Belaubung Lebensbereich
winter-/immergrün
Felssteppen
Steppen
Gehölzrand/Staudenfluren