Prunus triloba (Amygdalus triloba) / Mandelbäumchen

Prunus_triloba_amygdalus_triloba_mandelb%c3%a4umchen_r Familie Rosaceae, Rosengewächse
Pflanzen pro qm 2.00

Beschreibung

Naturstandort von Prunus triloba: Das Mandelbäumchen stammt aus dem östlichen China. Urwüchsige Naturvorkommen sind nicht bekannt, vermutlich handelt es sich um eine sehr alte Kulturform unbekannter Abstammung.


Wo Prunus triloba verwildert wächst, werden sonnige, basenreichere Standorte auf gut durchlässigen aber auch gleichmäßig gut wasserversorgten Rohböden bevorzugt.



Prunus trilobazur Vollblüte im Abstandsgrün

Beschreibung

Das Mandelbäumchen ist ein sommergrüner Strauch, der bis 2 m, selten bis 3 m hoch und etwas stärker in die Breite wächst. Die Triebe sind aufstrebend und wenig verzweigt. Durch Wurzelausläufer können kleine Dickichte entstehen.

Die rosa Blüten erscheinen im April/Mai vor dem Blattaustrieb. Im Handel sind vorrangig Sorten von Prunus triloba var. triloba mit dicht gefüllten, rosenartigen Blüten erhältlich. Seltener wird die einfachblühende Prunus triloba var. simplex angeboten.

Prunus triloba var. simplex sieht man seltener und wirkt weniger stereoptyp:



Verwendungshinweise

Amygdalus triloba erfreut sich großer Beliebtheit in allerlei Vorgartensituationen. Blühende Sträucher sind eine plakative Erscheinung, insbesondere in der gefüllten Form.

Mitunter sieht man sie zu Halbstämmen gezogen. Hochstämme sind immer auf wüchsige Unterlagen veredelt, Halbstämme sind mitunter auch wurzelecht. Wer gerne eine Japanische Blütenkirsche einsetzen möchte, aber dafür nicht genug Platz hat, kann auf solche Hochstämme des Mandelbäumchens ausweichen.

Aufgrund des artifiziellen Charakters und der üblichen Verwendungsweise in nur begrenzt inspirierenden Anlagen bleibt ein Einsatz überwiegend dem Liebhaber vorbehalten. Oder kreativen Geistern, denen es gelingt, eine ungewöhnliche Situation zu erschaffen, in der das Mandelbäumchen in neuem Licht erscheint.



Die ungefüllt blühende Varietät erinnert etwas an die Zwerg-Mandel, ist aber deutlich wüchsiger.

Kultur

Das Mandelbäumchen ist spätfrostgefährdet, was insbesondere den Blütenansatz beeinträchtigen kann.

Ein jährlicher Rückschnitt direkt nach der Blüte befördert die Blüte im Folgejahr. Ältere Sträucher können auch jährlich nach der Blüte sehr tief zurückgeschnitten werden.

Steuende Feuchte und Verschattung sind sehr ungünstig. Kürzere Trockenphasen werden nach der Etablierung mehr oder weniger klaglos hingenommen.

Sorten:
  • Alba: gefüllte, weiße Blüte im Mai
  • Rosenmund: gefüllte rosa Blüte, wüchsige Sorte
  • var. simplex: ungefüllte, rosa Blüte

Bilder





Prunus_triloba_amygdalus_triloba_mandelb%c3%a4umchen_r


Amygdalus_triloba_mandelb%c3%a4umchen___(3)
var. simplex


Prunus_triloba_amygdalus_triloba_mandelb%c3%a4umchen___(2)
var. simplex


Prunus_triloba_amygdalus_triloba_mandelb%c3%a4umchen_t


Amygdalus_triloba_mandelb%c3%a4umchen__

Attribute

Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Strauch
Normalstrauch
Baum
Kleinbäume
breit ausladend
weiß
rosa
April
dunkel-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Zuchtform
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Liebhaberpflanze
Sehr gering
strukturbildender Solitär
verträglich
Ländlicher Garten
Repräsentative Gärten
für Pflanzgefäße geeignet
öffentliches Grün
Straßenbegleitgrün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hecken
Freie Blütenhecke
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Gehölzrand/Staudenfluren