Prunus tenella // Zwerg-Mandel

Familie Rosaceae, Rosengewächse
Pflanzen pro qm 2.00
Wikipedia Prunus tenella
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Prunus tenella

Die Zwerg-Mandel ist vom süd-östlichen Europa über den Kaukasus bis Russland und Zentral-Asien verbreitet. Im pannonischen Raum von Österreich ist sie mittlerweile sehr selten geworden, da extensiv landwirtschaftlich genutzte Magerstandorte entweder  aus der Nutzung gefallen sind oder in intensive Ackernutzung überführt wurden. In West-Europa gilt sie z.B. in Frankreich, Deutschland und Schweden als in Einbürgerung befindlich.

Prunus tenella kommt in niederschlagsärmeren Regionen auf basenreichen, gut durchlässigen Böden in sonnigen Steppen-Gebüschen bzw. Verbuschungsstadien von Magerrasen und süd-exponierten Hanglagen vor.

Typische Wuchsorte sind Biotopmosaike von Trockenrasengesellschaften und Trockengebüschen.



Prunus tenella kurz vor dem Aufblühen in einer naturalistischen Steppenanlage

Beschreibung
Die Zwerg-Mandel ist ein sommergrüner Strauch von 1,5 bis 2 m Wuchshöhe. Die Art wächst langsam, breitet sich aber durch intensive Wurzelausläufer stetig in die Breite aus und bildet in einigen Jahren lockere Gebüsche. Die Triebe sind aufstrebend und wenig verzweigt.

Die rosa Blüten erscheinen im April/Mai.

Im Herbst, auf trockenen Standorten oft auch schon im Spätsommer verfärbt sich das Laub bräunlich-rot.



Unter stressärmeren Kulturbedingungen entwickeln sich etwas üppigere Büsche.

Verwendungshinweise
Prunus tenella ist nicht allzu häufig in Gartenanlagen anzutreffen. Der zierliche Blütenstrauch kann gut in mediterranen Gestaltungsansätzen, in Innenhöfen und in größeren, steppenartigen Anlagen verwendet werden. Hier wäre z.B. eine Matrix aus dem recht kräftigen Stipa capillata eine sehr naturalistische Lösung, die sich um Blütenaspekte z.B. von Centaurea stoebe, Clematis recta oder Eryngium planum erweitern lässt.

Ein Einsatz der anspruchslosen, gut winterharten Art im öffentlichen Grün in Abstandsflächen und auf Stadtplätzen ist eine interessante Alternative zu den üblichen Standardlösungen.



Exemplar mit einsetzender Herbstfärbung

Kultur
Der Expansionsdrang ist gut beherrschbar, robuste Gräser und Stauden können sich in den unter Konkurrenzbedingungen eher lockeren Zwerg-Mandel-Gebüschen halten. Leichte Böden begünstigen die Ausläuferbildung deutlich.

Ein Rückschnitt nach der Blüte befördert die Blütenentwicklung im Folgejahr.

Die Vitalität der Zwerg-Mandel leidet nicht unter Trockenheit, Hitze und stadtklimatischen Belastungsfaktoren. Sie ist ausgesprochen lichtliebend und kümmert bei Beschattung.

Ungünstig sind staunasse und bodensaure Standorte.



'Alba'

Sorten:
  • Alba: weiße Blüte
  • Fire Hill: rosa-rote Blüte
  • Bilder
























    'Alba'



    'Alba'

    Attribute

    Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Strauch
    Klein-Strauch
    breit ausladend
    weiß
    rot
    rosa
    rosé-weiß
    Mai
    grün
    zierende Herbstfärbung
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    vorhanden
    trocken
    mäßig trocken
    frisch
    gut drainiert
    sommertrocken
    vollsonnig
    sonnig
    stark kalk-/basenreich
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    (lehmiger/humoser) Sand
    durchlässiger Lehm
    humos
    poröser Schotter
    keine Bodenverdichtung
    kalk-/basenreich
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Trockenrasen
    sehr arme Böden
    arme Böden
    mittlere Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    ausgeprägte Warmlage
    hitzeanfällige Lage
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Europa
    Kontinentaler Verbreitungsschwerpunkt
    Tiefland
    Mittelgebirge (montan)
    Mitteleuropa
    Süd-Osteuropa
    Osteuropa/Kaukasus
    Hügelland (collin)
    Asien
    Sibirien
    Zentral-Asien
    gut
    Sehr gering
    strukturbildender Gruppen-Solitär
    verträglich
    Steppenrasen
    Submediterrane Halbtrockenrasen
    Staudenfluren Gebüsche Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung
    Staudenfluren trockenwarmer Standorte
    Wärmeliebende Trocken-Gebüsche
    Mediterraner Garten
    Repräsentative Gärten
    Steppenpflanzung
    öffentliches Grün
    Straßenbegleitgrün
    Grünanlagen geringer Pflegestufe
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Bodenfestiger (Halden/Böschungen)
    Hecken
    Freie Blütenhecke
    Hauptsortiment
    sommergrün
    Lebensbereich
    Felssteppen
    Steppen
    Gehölzrand/Staudenfluren