Polystichum aculeatum / Dorniger Schildfarn, Gelappter Schildfarn

Polystichum_aculeatum_dorniger_schildfarn_p1080929 Familie Dryopteridaceae, Wurmfarngewächse
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Polystichum aculeatum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Polystichum aculeatum

Der Dornige Schildfarn kommt von den Pyrenäen über die Alpen bis in die nördlich angrenzenden Mittelgebirge und nach Osten vom Balkan über den Kaukasus bis in den westlichen Himalaya vor.

In Deutschland konzentrieren sich die Vorkommen auf die Mittelgebirgsregionen. In der Norddeutschen Tiefebene ist Polystichum aculeatum von Natur aus extrem selten und die wenigen Einzelvorkommen sind zudem rückläufig. In der Schweiz ist er dagegen von der Hügelstufe bis in subalpine Stufen ziemlich häufig. Lediglich in den Östlichen und den Westlichen Zentral-Alpen ist er selten.



Polystichum aculeatum fällt durch den subtilen Glanz seiner Wedel und seiner klaren Struktur angenehm ins Auge.

In Mitteleuropa ist Polystichum aculeatum bevorzugt in ozeanische geprägte Lagen in Ahorn-Eschen-Wälder in schattigen, luftfeuchten Schluchtwäldern zu finden. Daneben trifft man sie aber auch stetig in Tannen-Buchen-Wäldern an.

Sie benötigt mehr oder weniger neutrale, nahrhafte und frische bis feuchte Böden.

Ökologische Zeigerwerte nach ELLENBERG (1992)  ... zur Legende
Licht (3)  Temperatur (6)  Kontinentalität (2)  Feuchte (6)  Reaktion (6)  Stickstoff (7)



Er ist vielfältig einsetzbar und strukturiert hier eine exotische Waldkrautschicht u.a. mit Kirengeshoma palmata, Rodgersia sambucifolia, Astilboides tabularis und Asperula taurina.

Beschreibung

Der Dornige Schildfarn ist ein wintergrüner, in weiten Teilen Mitteleuropas sogar eher immergrüner, horstiger Farn. Die schlanken, glänzend-grünen Wedel sind etwas steif und ledrig und erreichen Höhen von 60 bis 80 cm.

Die Wedel sind zweifach gefiedert. Die Fiederchen sind am Blattrand leicht gesägt und die Spitze trägt eine gut erkennbare Granne. Sicheres Erkennungsmerkmal sind die auffällig vergößerten ersten, nach vorne zeigenden Fiederchen.



Ruhigere Komposition mit Prunus laurocerasus und Ophiopogon japonicus

Verwendungshinweise

Polystichum aculeatum ist ein charakterstarker Farn mit hohem Wiedererkennungswert. Er hat eigentlich gar keine spektakulären Eigenheiten zu bieten, doch seine Wedel erzeugen eine sehr schöne, klare Grafik. Außerdem gibt es kaum einen Farn mit einer überzeugenderen Winterstruktur, man kann ihn als in der Regel immergrün betrachten. Dennoch wird er seltener verwendet als z.B. der Gewöhnliche Wurmfarn oder der Filigranfarn. Mit beiden ist er auch an Naturstandorten häufig vergesellschaftet.

In natürlichen Schluchtwäldern finden sich auch weitere anregende Kombinationspartner wie Campanula latifolia, Lunaria rediviva, Phyllitis scolopendrium, Actaea spicata, Aruncus dioicus, Salvia glutinosa oder Aconitum lycoctonum.

Der Dornige Schildfarn kann gut als lockerer Bestandsbildner in schattigen Waldsituationen und im frischen Schatten absonniger Mauern und Gebäudeteile verwendet werden. Hier kann er sich recht gut behaupten. Besonders effektvoll ist ein Einsatz in Hanglagen.



Der Austrieb erfolgt recht früh im Jahr.

Kultur

Polystichum aculeatum ist ein sehr zuverlässiger, robuster Farn. Er entwickelt sich auf nahrhaften, frischen und luftfeuchten Standorten rasch und kommt schon in der zweiten Vegetationsperiode seiner Endgröße nahe.

Anders als die bevorzugten Naturstandorte erwarten ließen, kümmert er auch keineswegs an luftrockenen Standorten und nimmt es auch nicht sonderlich krumm, wenn die Wasserversorgung nicht immer optimal ist. Er bleibt dann allerdings etwas gedrungener und derber.

Bilder





Polystichum_aculeatum_dorniger_schildfarn_p1080929


Polystichum_aculeatum_dorniger_schildfarn_24


Polystichum_aculeatum_dorniger_schildfarn_p1080926


Polystichum_aculeatum_dorniger_schildfarn_p1080924


Polystichum_aculeatum_dorniger_schildfarn_22


Polystichum_aculeatum_dorniger_schildfarn_p10809291

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blattfärbung Duft Wasserhaushalt
Staude
Farn
horstartig
60-100 cm Höhe
grün
unbedeutend
frisch
feucht
Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft
halbschattig
sommerlich schattig
ganzjährig schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Ozeanischer Verbreitungsschwerpunkt
Tiefland
Mittelgebirge (montan)
alpin
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropa
Süd-Osteuropa
Osteuropa/Kaukasus
Hügelland (collin)
Asien
Zentral-Asien
Kleinasien
Afrika
Nordafrika
BEWERTUNGEN Wälder Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
strukturbildende Matrixpflanze
verträglich
Laubwälder
Buchenwälder
Mull-Buchenwälder
Montane Buchenwälder
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
für Pflanzgefäße geeignet
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Lebensbereich
Gehölz/Wald