Podophyllum peltatum / Maiapfel, Schildförmiges Fußblatt

Podophyllum_peltatum_maiapfel_11 Familie Berberidaceae, Berberitzengewächse
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Podophyllum peltatum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Podophyllum peltatum

Der Maiapfel kommt im östlichen Nordamerika von Florida bis Kanada vor. Er bildet in der Krautschicht von Wäldern gerne ausgedehnte Bestände.

Die licht halbschattigen bis licht schattigen Standorte sind dauerhaft frisch bis feucht. Die humosen Böden sind nahrhaft und basenarm. 



Um der Blüte zu begegnen benötigt man ein gutes Timing. Nach spätestens zwei Tagen verfällt sie bereits wieder.

Beschreibung

Podophyllum peltatum ist eine sommergrüne, in wintermilden Regionen auch halb-wintergrüne Staude von etwa 30-40 cm Wuchshöhe. Der Wurzelstock breitet sich in der Jugend zunächst kaum, später jedoch spürbar kriechend in die Fläche aus. Es entstehen mit den Jahren dicht durchwurzelte, flächenhafte Bestände, die zumindest höhere, langlebige und bereits gut etablierte Waldstauden nicht bedrängen.

Die Blätter sind groß, handförmig gelappt und nur im Austrieb bronze überlaufen. Ausgewachsene Stengel tragen immer zwei Blätter.

Die einzelne weiße, anemonenartige Blüte erscheint im Mai und bleibt unter dem Laub versteckt. Sie halten zudem nur ein oder zwei Tage und vergehen, sobald sie befruchtet wurden. Etwas auffälliger sind die großen, zunächst grünen, später gelblichen Früchte.

Die reifen Früchte sind essbar, wohlriechend und durchaus schmackhaft. In größeren Mengen verzehrt entfalten sie eine abführende Wirkung. Unreife Früchte sind jedoch wie die gesamte Pflanze stark giftig und der Verzehr kann tödlich enden. Verletzte Pflanzenteile warnen allerdings mit einem unangenehmen Duft vor dieser Gefahr.

Ähnlich, durch die größere, gut präsentierte Blüte und die mehr oder weniger deutlich gesprenkelten Blätter aber noch markantere Erscheinung ist Podophyllum hexandrum aus dem Himalaya. Dessen Beschaffung ist allerdings etwas kostspieliger.

Verwendungshinweise

Podophyllum peltatum ist eine interessante Option für licht halbschattige bis schattige, gerne luft-feuchte Bereiche in asiatischen Gärten und exotischen Waldgärten.

Etwas größere, individuenreiche Bestände machen durch die Ansammlung von Blattschirmen einen reizenden, ungewöhnlichen Eindruck.

Allerdings eignet sich die Art nicht für durchschnittliche Gartenanwendungen, da sie sich zunächst träge entwickelt und entsprechend Geduld abverlangt. 



Im Austrieb ist daas Laub bronze überlaufen. Im Hintergrund grenzt ein Bestand von Polygonatum biflorum an.

Kultur

Der Maiapfel ist uneingeschränkt winterhart. Trockenphasen sind während der Etablierung zu vermeiden. Danach weren auch ungünstigere Standorte toleriert, die Entwicklung verläuft dann aber sehr langsam ab und beschleunigt sich auch nicht nennenswert mit den Jahren, wie dies auf dauerhaft frischen bis feuchten, nahrhaften Waldböden der Fall ist.



Etablierte Maiäpfel lassen sich auch vom Gärtnerschreck Giersch nicht weiter beeindrucken.

Bilder





Podophyllum_peltatum_maiapfel_11


Podophyllum_peltatum_maiapfel_24


Podophyllum_peltatum_maiapfel_22


Podophyllum_peltatum_maiapfel_23

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
flächendeckend
15-30 cm Höhe
30-60 cm Höhe
weiß
Mai
grün
bräunlich
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
tödlich
essbar
unbedeutend
eher unangenehm
frisch
nicht austrocknend
feucht
halbschattig
sommerlich schattig
ganzjährig schattig
absonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Nordamerika
gut
Hoch
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
Hauptsortiment
sommergrün
Gehölz/Wald