Pinus peuce / Mazedonische Kiefer, Rumelische Kiefer

Pinus_peuce_mazedonische_kiefer_(3) Familie Pinaceae, Kieferngewächse
Pflanzen pro qm 3.00
Wikipedia Pinus peuce
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Pinus peuce kommt auf dem Balkan bis nach Griechenland in einem relativ kleinen Verbreitungsgebiet natürlich vor. 

In Großbritannien ist sie neophytisch eingebürgert und in Deutschland verwildert sie gelegentlich.

Am Naturstandort wächst die Mazedonische Kiefer von der montanen Stufe bis an die Baumgrenze, wo sie ein bestimmender Aspekt der Krummholzzone ist.

Die Standorte sind (voll-)sonnig. Die in der Regel stickstoffärmeren Böden sind vorwiegend mittel- bis tiefgründig und basieren meist auf sauer verwitterndem Gestein. Die Bodenreaktion ist mäßig basenreich bis sauer.

Die Wasserversorgung ist mäßig trocken bis frisch.

Beschreibung

Die immergrüne Mazedonische Kiefer erreicht in den tieferen Lagen ihrer Naturstandorte bis zu 30 m Höhe und ist recht wüchsig. In den Hochlagen bleibt sie zunehmend niedriger und an der Baumgrenze treten Krüppelformen auf. In Mitteleuropa werden selten Wuchshöhen von mehr als 20 m erreicht. Der Habitus ist pyramidal oder kegelförmig und bis zum Boden beastet. Erst im Alter löst sich der symetrische Wuchs etwas auf.

Die Blüten im Mai sind unscheinbar. Die verholzenden, für Kiefern ungewöhnlich länglichen Zapfen sind relativ groß, aber trotzdem nicht von übermäßigem Zierwert.

Verwendungshinweise

Pinus peuce ist eine unauffällige, eher selten verwendete Konifere, die in parkartigen Anlagen vorwiegend im Freistand eingesetzt werden kann.

Allerdings gibt es eine Reihe ausdrucksstärkere Alternativen, so dass die Verwendung nirgends vordringlich erscheint.

Kultur

An den Standort stellt die Mazedonsiche Kiefer keine Asprüche und gedeiht klaglos unter nahezu allen Bedingungen. In Mitteleuropa ist sie bis in submontane Höhenlagen ausreichend winterhart.

Lediglich Beschattung verträgt sie weniger gut und grundfeuchte Böden sind suboptimal.

Bilder





Pinus_peuce_mazedonische_kiefer_(3)


Pinus_peuce_mazedonische_kiefer


Pinus_peuce_balkankiefer


Pinus_peuce_balkankiefer_(2)


Pinus_peuce_mazedonische_kiefer_(2)

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft
Baum
Mittelgroße Bäume
gelb
rot
grün
ungiftig
unbedeutend
Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung
Europa
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Liebhaberpflanze
Sehr gering
strukturbildender Solitär
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Waldgarten
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Lebensbereich
Gehölz/Wald
Alpinum