Pieris japonica / Japanische Lavendelheide

Pieris_japonica_japanische_lavendelheide_(2) Familie Ericaceae
Pflanzen pro qm 1.00

Beschreibung

Naturstandort

Pieris japonica stammt aus Bergregionen des pazifischen Chinas, Taiwans und Japans.

Sie gedeiht in etwa 1.000 m üNN in Moorwäldern und sauer humosen, frischen bis feuchten Nadelwäldern auf stickstoffarmen Standorten.

Beschreibung

Die Japanische Lavendelheide ist in Mitteleuropa ein bis 2,5 (3) m hoher und bis 2 m breiter, immergrüner Strauch. Die Art wächst langsam und ist im Habitus buschig-aufrecht.

Die weißen, hängenden Blütenrispen erscheinen von Ende März bis Anfang Mai. Der Blattaustrieb ist bronze-grün, bei einigen Auslesen auch leuchtend rot. Dieser Austrieb erreicht im Prinzip die Qualität eines zweiten Blütenflors.

Die leuchtend roten Früchte sind zierend, erscheinen allerdings nicht besonders reich.

Verwendungshinweise

Die Japanische Lavendelheide wird häufig in Privatgärten für schattige oder absonnige Standorte eingesetzt und wird gerne mit Rhododendren kombiniert. In typischen Vorgarten- und Hausgartensituationen wirkt die Art oft sehr konventionell.

Sie kann aber reizvolle Wirkungen in asiatischen Gärten und exotischen Waldgärten als Solitärstrauch erzielen. V.a. in naturhaften Arrangements mit Waldgäsern, Farnen und Felsen ist die Art selten zu sehen und kann ganz neu wahrgenommen werden.

Kultur

Pieris japonica benötigt neutrale bis saure, gut wasserversorgte Standorte. Sowohl längere Trockenphasen als auch Staunässe bekommen der Art nicht.

Sonnige Standorte führen häufig zu winterlichen Blattschädigungen. Besser sind halbschattige bis schattige, windgeschützte Standorte, an denen Frostschäden nur in härteren Wintern auftreten. Das Zurückfrieren der oberen Äste ist aber kein vitalitätsbedrohendes Ereignis und kann Anlass geben zu einem Verjüngungschnitt.

In schattigen Lagen ist der Blütenflor sehr schwach oder bleibt sogar aus. Wuchs und Belaubung sind aber auch hier noch befriedigend.

Sorten:
  • Flaming Silver: 1/1,2 m hoch/breit, weiße Blüte im April/Mai, weiß gerandetes Laub (Art-Hybride)
  • Havila: 1/1,2 m hoch/breit, weiße Blüte April/Mai, weiß gerandetes Laub (Art-Hybride)
  • Little Heath: 0,8/1 m hoch/breit, weiße Blüte im April/Mai, weiß gerandetes Laub, roter Austrieb (Art-Hybride)
  • Purity: 1/2 m hoch/breit, weiße Blüte im April/Mai, dunkel-grünes Laub
  • Valley Valentine: 1,5/2 m hoch/breit, leuchtend rosa Blüte im April/Mai
  • Variegata: 1/1,5 m hoch/breit, weiß gerandete Blätter, weiße Blüte im April/Mai, roter Blattaustrieb

Bilder





Pieris_japonica_japanische_lavendelheide_(2)


Pieris_japonica_(5)


Pieris_japonica_(6)


2903-2


2910-1


2913-1


2911-1
Little Heath


Pieris_japonica
Little Heath


Pieris_japonica_valley_valentine_japanische_lavendelheide
Valley Valentine

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Zierwert Frucht
Strauch
Normalstrauch
weiß
rot
rosa
rosé-weiß
pink
April
grün
dunkel-grün
weiß
panaschiert
rötlich
zierend/strukturstark
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
giftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
feucht
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
humos
organische Böden
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
stark sauer
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
Liebhaberpflanze
Gering
strukturbildender Solitär
verträglich
Asiatisch-Exotischer Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
für Pflanzgefäße geeignet
Hecken
Freie Blütenhecke
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Gehölz/Wald
Gehölzrand/Staudenfluren