Phlox paniculata // Hoher Stauden-Phlox, Flammenblume

Familie Polemoniaceae, Sperrkrautgewächse
Pflanzen pro qm 6.00
Wikipedia Phlox paniculata

Beschreibung

Naturstandort von Phlox paniculata: Der Hohe Stauden-Phlox kommt in regenreichen Regionen im Osten der USA auf frischen, humos-nahrhaften, gut Wasser haltende aber nicht staunasse Lehmböden vor.

Er siedelt v.a. die Stromtäler und Flussauen in Staudenfluren, Straßenböschungen und lichten Gehölzrändern. Die Art ist lichtliebend und gedeiht v.a. in (voll-)sonnigen Lagen.



Phlox paniculata wird v.a. für seine intensiven Farben geliebt.

Beschreibung: Phlox paniculata ist eine sommergrüne, streng horstig wachsende Staude. Die Wildart wird nicht kultiviert, stattdessen gibt es eine unübersehbare Vielzahl von Auslesen in allen erdenklichen Farbvariationen mit Ausnahme von Gelbtönen.

Die Wuchshöhen variieren von 70 bis 160 cm und die Blühzeitpunkte reichen von Anfang Juli bis Oktober. Die Blüten verströmen einen leichten, lieblichen Duft.

Je nach Sorte und Standort ist es sehr oft erforderlich, der mangelnden Standfestigkeit mit Stützstäben zu begegnen.



Phlox kann aber auch ganz dezente Hell-Dunkel-Kontraste, z.B. mit Eupatorium rugosum 'Chocolate'

Verwendungshinweise: Der Hohe Stauden-Phlox ist eine auch heute noch in Rabatten und Bauerngärten v.a. in den regenreichen Mittelgebirgs- und atlantischen Küstenregionen Mitteleuropas sehr beliebte Staude für Rabatten und Bauerngärten.

Ein blühender Phlox ist selbstredend ein schöner Anblick, allerdings kein besonders aufregender. In ländlichen Gärten gehört er aber einfach dazu. Hier ist man es auch gewöhnt, dass manche der Prachtstauden eben mit Stäben gestützt werden müssen.

Klassische Blütenpartner sind u.a. Echinacea purpurea, Lythrum salicaria, oder wegen der grau-grünen Belaubung Althaea officinalis und als Strukturelement Calamagrostis x acutiflora oder Molinia arundinacea.



'Wennschondennschon' am ländlichen Gartenzaun

Kultur: Auf humosen, durchlässigen Lehmböden in sommerlich niederschlagsreichen Gebieten ist die Art am besten zu kultivieren. Trockenphasen müssen vermieden werden, v.a. im April/Mai ist der Wasserbedarf hoch.

Phlox reagiert sensibel auf Witterungsverläufe und ist in manchen Jahren weniger überzeugend, in anderen dagegen prächtig entwickelt.

Samenstände sollten entfernt werden, um die Nachblüte zu ermöglichen und die nicht sortenechte Selbstaussaat zu verhindern.



Und 'Wildfang' am Maschendrahtzaun

Sorten:

rosa/pinkfarbene Blüte

  • Aida: einfarbig pink in Juli bis August, 80 cm hoch, standfest
  • Eva Cullum: rosa mit pinkem Auge im Juli/August, bis 100 cm
  • Eva Cullum: rosa mit pinkem Auge im Juli/August, bis 100 cm
  • Frauenlob: pink in Juli bis August, bis 80 cm hoch
  • Herbstwalzer: rosa mit dunlem Auge im Sep./Okt., bis 120 cm hoch
  • Kirmesländler: weiß mit pinkem Auge im August bis September, bis 120 cm hoch
  • Landhochzeit: rosa mit pinkem Auge in Juli bis August, 90 cm hoch, standfest
  • Puderquaste: hell rosa mit dunkel-rosa Auge ab Anfang Juli, bis 120 cm, standfest, duftend
  • Redivivus: lachs-rosa von Juli bis Anfang September, 80 cm hoch

  • aprikot-rosa Blüte

  • Eva Foerster: lachs-rosa in Juli bis August, bis 90 cm hoch, mäßig standfest
  • Lachsjuwel: Juli/August, 70-80 cm hoch, rosa-aprikot mit kleiem, aufgehellten Zentrum
  • rote Blüte
  • Freudenfeuer: orange-rot in August bis September, 70-80 cm hoch, relativ trockenheitsverträglich
  • Glut: tief pink-rot im August/Sep., rote Stengel, kühle, frische, nahrhafte Standorte
  • Spitifire: lachs-rot im Juli/August, bis 90 cm hoch ('Frau Alfred von Mauthner')
  • Tenor: karminrot  Juli/August, 80 cm hoch


  • 'Weißer Riese'

    weiße Blüte

  • Anne: weiß mit rosa Röhre in Juli bis August, 100 cm hoch, standfest
  • Casablanca: rein-weiß ab Anfang Juli, 90 cm hoch, standfest und für leichte Böden geeignet
  • Monte Cristallo: rein weiß im August bis September, bis 150 cm hoch
  • Schneeferner: rein-weiß, 110-120 cm hoch, Juli/August, gilt als eine der besten rein-weißen Sorten
  • Schneerausch: rein-weiß aber mit blau-violett überlaufenen Knospen, ab Anfang Juli, 90 cm hoch, standfest, sehr bewährte Sorte
  • Weißer Riese: Juni/Juli, bis 110 cm hoch, rein-weiß

  • violette Blüte

  • Blue Boy: bläulich-violett in Juli bis August, 100 cm hoch, kühle Lagen
  • Düsterlohe: dunkel purpur-violett in Juli bis August, duftend, 110 cm hoch, kühle, halbschattige Lagen
  • Fliederball: violett in Juli bis August, bis 90 cm hoch, mäßig standfest
  • Hesperis: violett in Juli bis August, bis 130 cm hoch, standfest, relativ trockenheitsverträglich
  • Prospero: hell-violett mit weißer Mitte in Juli bis August, 100 cm hoch, sehr bewährte Sorte (fälschlich auch unter 'Amethyst')
  • Rosenlicht: zart violett-rosa, Juli/August, 80-90 cm hoch
  • Silberlachs: zart rosa-violett mit angedeuteter Aderung, 90-100 cm hoch, Juli/August
  • Violetta Gloriosa: grau-violett mit weißem Zentrum, 90-110 cm hoch, Juli/August
  • Wanadis: grau-violett mit sternförmigem, weißen Zentrum, 60 cm hoch, Juli/August
  • Wennschondennschon: rötlich-violett Juli/August, mit weißem Stern, 70 cm hoch
  • Bilder












    Anne



    Anne



    Düsterlohe



    Eva Cullum



    Eva Foerster



    Fliederball



    Frauenlob



    Glut



    Herbstwalzer



    Kirmesländler



    Lachsjuwel



    Monte Cristallo



    Prospero



    Puderquaste



    Redivivus



    Rosenlicht



    Schneeferner



    Silberlachs



    Tenor



    Violetta Gloriosa



    Wanadis



    Weißer Riese



    Wennschondennschon



    Wildfang



    Winnetou

    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    horstartig
    60-100 cm Höhe
    100-150 cm Höhe
    weiß
    rot
    rosa
    violett
    hell-blau
    rosé-weiß
    pink
    apricot
    August
    September
    grün
    dunkel-grün
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    vorhanden
    frisch
    nicht austrocknend
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    poröser Schotter
    kalk-/basenreich
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    luftfeuchte und/oder kühle Lagen
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Amerika
    Nordamerika
    befriedigend
    Mittel
    strukturbildender Solitär
    strukturbildender Gruppen-Solitär
    verträglich
    Ländlicher Garten
    Repräsentative Gärten
    Rabatte
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Hauptsortiment
    sommergrün
    Wiesen
    Gehölzrand/Staudenfluren