Nepeta x faassenii / Garten-Katzenminze

Nepeta_x_faassenii_garten-katzenminze Familie Lamiaceae, Lippenblütler
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Nepeta x faassenii

Beschreibung

Herkunft von Nepeta x faassenii

Die Garten-Katzenminze ist eine Hybride aus den Elternarten Nepeta racemosa und Nepeta nepetella. Mittlerweile werden aber auch Hybriden mit anderen Elternarten in die "Faassenii-Gruppe" eingeteilt, wenn sie hinsichtlich der Erscheinung und der Kulturbedüfnisse große Ähnlichkeit haben.



Die Garten-Katzenminze als Beeteinfassung ist ein beliebtes Motiv

Beschreibung

Die Katzenminze ist eine sommergrüne, reich verzweigte und flach-buschig ausgebreitete Staude. Sie erreicht Wuchshöhen von etwa 30 cm, in Sorten auch bis 60 cm.

Die Blätter sind grau-grün und duften stark aromatisch.

Die hell violett-blauen Blüten erscheinen von Mitte Mai bis Juli. Ein Rückschnitt nach dem Hauptflor führt meist zu einer Nachblüte im August/September.



Sonnige Straßenränder wie hier in Angermünde kommen der Garten-Katzenminze aber ebenfalls entgegen.

Verwendungshinweise

Die Garten-Katzenminze ist ein bekannter Begleiter im Vordergund von trockeneren, mäßig stickstoffreichen Rabatten, Staudenbeeten und Rosengärten.

Sie ist aber aufgrund ihrer Trockenheitsresistenz auch für Trockenmauer-Köpfe und steppenartige Flächen geeignet. Schöne Bilder ergeben sich z.B. in einer Matrix aus mittelhohen Gräsern wie Helictotrichon sempervirens oder Festuca mairei mit mediterranen Elementen wie Phlomis russeliana, Asphodeline liburnica oder Knautia macedonica.

Der Habitus ist v.a. ohne sommerlichen Rückschnitt etwas struppig, der Blütenflor mitunter unregelmäßig verteilt. Es gibt allerdings ansehnliche Auslesen, die durchaus gut verwendungswürdig sind.



'Walker's Low' kann sehr eindrucksvolle Formen annehmen.

Kultur

Nepeta x faassenii benötigt auf durchlässigen, nicht zu stickstoffreichen, sonnigen Standorten kaum gärtnerische Unterstützung. Unter ästhetischen Gesichtspunkten ist es sinnvoll, nach der Blüte einen kräftigen Rückschnitt vorzunehmen. Dies regt einen kräftigen, kompakten Neuaustrieb an und sorgt für einen ansehnlichen zweiten Flor im September.

Die Garten-Katzenminze ist gut winterhart. Hilfreich ist, wenn die Substrate so gut drainiert sind, dass sie auch im Winter nicht feucht bleiben.

Die Vermehrung erfolgt vorrangig durch Risslinge oder nicht blühende, kräftige Kopfstecklinge, da die Hybride kaum keimfähige Samen ansetzt und wenn doch, dann meist durch Pollenbestäubung einer anderen Katzenminzenart. Das Material wird idealerweise kurz nach dem Austrieb zwischen Mitte April und Mitte Mai gewonnen und in nicht zu feuchten, gut belüfteten Substrat kultiviert. 



Gegen Ende Juli verliert sich die Pracht und ein Rückschnitt wäre jetzt die richtige Maßnahme.

Sorten:
  • Dropmore: ausgezeichnete Sorte, reich verzweigt, 60-70 cm hoch, violett-blaue, ausdauernde Blüte, sehr standfest, sehr vital, Elternarten: Nepeta racemosa und Nepeta ucranica
  • Gletschereis: sehr gute Sorte, 50-60 cm hoch, grau-blaue, ausdauernde Blüte, sehr standfest, sehr vital
  • Senior: sehr gute Sorte, 25-30 cm hoch, breitwüchsig, violett-blaue, ausdauernde Blüte, gut standfest, sehr vital
  • Six Hills Giant: ausgezeichnete Sorte, wüchsig, bis 80-90 cm hoch, lavendelblaue Blüte, stumpf purpur-violette Kelche, ausdauernde Blüte mit reicher Nachblüte nach Rückschnitt, gute Standfestigkeit, sehr vital
  • Snowflakes: Liebhabersorte, 20 bis 25 cm hoch, weiße Blüte, recht blühfaul, kaum Nachblüte nach Rückschnitt, höchstens mäßig vital
  • Walker´s Low: ausgezeichnete Sorte, wüchsig, bis 70-90 cm hoch, lavendelblaue Blüte, stumpf purpur-violette Kelche, ausdauernde Blüte mit reicher Nachblüte nach Rückschnitt, sehr standfest, sehr vital

Bilder





Nepeta_x_faassenii_garten-katzenminze
Walker´s Low


Nepeta_x_faassenii_20180521_13042922


Nepeta_x_faassenii_katzenminze_33


Nepeta_x_faassenii_six_hills_giant_katzenminze_22
Six Hills Giant


Nepeta_x_faassenii_walker%c2%b4s_low_katzenminze_22
Walker´s Low

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
15-30 cm Höhe
30-60 cm Höhe
weiß
hell-blau
Mai
Juni
Juli
September
grau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
ausgeprägt
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Zuchtform
gut
Gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Ländlicher Garten
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Duftgarten
Duft ausgeprägt
Gründächer
Substratstärke über 15 cm
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Insektenweide
Handelsgängigkeit Belaubung
Hauptsortiment
sommergrün