Nepeta subsessillis // Sitzende Katzenminze

Familie Lamiaceae, Lippenblütler
Pflanzen pro qm 6.00

Beschreibung

Naturstandort von Nepeta subsessillis: Die Sitzende Katzenminze kommt in Japan vor. Ob es auch im Himalaya urwüchsige Populationen gibt, ist strittig.

Nepeta subsessillis wächst in sonnigen bis halbschattigen Gehölzrändern und Staudenfluren auf dauerhaft frischen bis feuchten, aber nicht staufeuchten Substraten. Gerne steht sie an sickerfeuchten Hängen im Unterstand lichter Gehölze oder in etwas sonnenabgewandten Expositionen.

Die Böden sind humos und stickstoffreich und alkalisch bis schwach sauer.



Nepeta subsessillis 'Sweet Dreams' vor Artemisia absinthium

Beschreibung

Nepeta subsessillis bildet sommergrüne, 50 bis 80, gelegentlich auch bis 100 cm hohe und buschige Horste.

Die relativ großen, violett-weißen bis hell blau-violetten Blüten erscheinen ausdauernd von Juni bis Mitte August. V.a. im Spätsommer gegen Ende der Blütezeit nehmen die Blütenkelche eine braun-rote Färbung an und kontrastieren ansprechend mit der hellen Blütenkrone.



Zur Vollblüte sind die Blütenkelche noch grünlich, beginnen an den Spitzen aber schon rötlich zu überlaufen.

Durch die oft mehr oder weniger gestauchte, scheinwirtelige Anordnung der Blüten am Kopf des Blütenstiels erinnert die Sitzende Katzenminze ein Wenig an ein Indianernessel wie Monarda fistulosa.

Die gesamte Pflanze weist einen aromatischen Duft auf, der sich allerdings nur bei Verletzungen bemerkbar macht.

Verwendungshinweise

Die Sitzende Katzenminze ist eine nicht sonderlich auffällige Erscheinung, die v.a. als ergänzender Begleiter in Staudenanlagen vor Gehözen eingesetzt werden kann.

Für sonnige Standorte gibt es eine Reihe von Alternativen mit besser strukturiertem Habitus, aufregenderem Blühaspekt und höherer Vitalität.

In halbschattigen und absonnigen Lagen kann eine Verwendung besonders in Erwägung gezogen werden, zumal der lange Blühzeitraum durchaus für die Art spricht. Aber auch hier überzeugen am Ende Auslesen von Nepeta sibirica oder Nepeta grandiflora stärker.

Kultur

Trockenstress sollte vermieden werden. Eine gleichmäßig günstige Wasserversorgung auf tiefgründiger Gartenerde kommt der Art sehr entgegen. Vielen anderen auch, so dass man immer ein Auge auf die Konkurenzsituation haben muss, will man die Art nicht mit der Zeit verlieren.

Die Vermehrung erfolgt vorrangig durch Risslinge oder nicht blühende, kräftige Kopfstecklinge, da die Versamung selten sortenecht erfolgt. Das Material wird idealerweise kurz nach dem Austrieb zwischen Mitte April und Mitte Mai gewonnen und kann in normaler Gartenerde kultiviert werden. 

Wo offene Bodenstellen vorgefunden werden, kommt es auch immer mal wieder zur Selbstversamung.



Knapp 2 Wochen später kontrastiert der purpur-bräunliche Kelch sehr schön mit den blassen Kronen von 'Sweet Dreams'.

Sorten:
  • Candy Cat: Liebhabersorte, blass-rosa-lila, auffällig kompakte Blüten, bis 50-60 cm hoch, relativ blühfaul, sehr standfest, gering vital
  • Sweet Dreams:Liebhabersorte, 70-80 cm hoch, silbrig-zart-rosa, reiche Blüte, purpurfarbener Kelch, sehr standfest, mäßig bis gering vital
  • Washfield: Liebhabersorte, 50-70 cm hoch, mittelblaue, reiche Blüte, kräftig violett-braune Kelche, sehr standfest, mäßig bis gering vital

  • Bewertungen auf Basis der Sortimentssichtung des Arbeitskreises Staudensichtung

    Bilder















    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    horstartig
    60-100 cm Höhe
    rosa
    hell-blau
    rosé-weiß
    Juni
    Juli
    grün
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    vorhanden
    frisch
    gut drainiert
    nicht austrocknend
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    halbschattig
    absonnig
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    kalk-/basenreich
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Asien
    Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
    befriedigend
    Mittel
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    verträglich
    Repräsentative Gärten
    Rabatte
    Insektenweide
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Nebensortiment
    sommergrün
    Gehölzrand/Staudenfluren