Lysimachia punctata / Gold-Felberich

Lysimachia_punctata_gold-felberich_11 Familie Primulacea, Primelgewächse
Pflanzen pro qm 4.00
Wikipedia Lysimachia punctata
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Lysimachia punctata: Der Gold-Felberich stammt ursprünglich aus den Bergregionen Kleinasiens, Süd-Ost-Europas und der süd-östlichen Alpenregion, ist aber in Mittel-, West- und Nordeuropa ein weit verbreitet eingebürgerter Neophyt. Auch in den USA und Kanada ist großflächig eingebürgert.

In Deutschland kommt Lysimachia punctata v.a. in den Mittelgebirgsregionen und der westlichen Norddeutschen Tiefebene neophytisch in feuchten bis nassen Staudensäumen von Auwäldern sowie in Mädesüß-Fluren vor. In der Schweiz ist er v.a. im Mittelland verbreitet.



Goldnessel, Echter Wurmfarn und Wald-Marbel ringen mit dem Gold-Felberich ums Überleben.

Die Standorte sind basenreich, gering bis mäßig stickstoffreich und deutlich wärmebegünstigt. Bevorzugt werden sonnige bis halbschattige Lagen.

Ökologische Zeigerwerte nach ELLENBERG (1992)  ... zur Legende
Licht (6)  Temperatur (7)  Kontinentalität (4)  Feuchte (7)  Reaktion (8)  Stickstoff (4)



In weitläufigen Anlagen belebt Lysimachia punctata abgelegenere, pflegeextensive Gehölzränder.

Beschreibung

Der Gold-Felberich ist eine sommergrüne Staude von bis zu 80 cm Höhe. Die wüchsige und robuste Art bildet durch Ausläufer breite Horste, die ohne ernstzunehmende Konkurrenz flächige, gegenüber schwächeren Stauden unduldsame Ausmaße annehmen.

Die gelben Blüten erscheinen von Anfang Juni bis in den August.



Lysimachia punctata bietet die größten Blüten unter den Felberichen.

Verwendungshinweise

Lysimachia punctata ist eine bekannte und v.a. wegen ihrer ausgesprochenen Robustheit beliebte Staude in extensiv gepflegten Anlagen wie Vorgärten und öffentlichen Parkanlagen.

Der Gold-Felberich wird schon so lange und so ausgiebig verwendet, dass er zwar einen soliden, aber niemals einen überraschenden Eindruck macht. Trotzdem ist er gerade in ländlichen Gärten als traditionelles Element einsatzwürdig.

Hier bietet sich zudem der Einsatz der eigentlich ganz reizenden Auslese 'Alexander' ('Variegata') an, die mit ihren weiß gerandeten Blättern zumindest einen kleinen Überraschungseffekt bereit hält. Sie expandiert außerdem weniger ruppig. Für plakative Kontraste sorgt die Kombination mit dem rotlaubigen Lysimachia ciliata 'Firecracker'.



'Variegata' ist ein Lichtblick im Felberich-Sortiment

Kultur

In Verbindung mit Gehölzen und robusten Hochstauden ist der Gold-Felberich verträglich, niedrigere Stauden und sogar viele Ziergräser werden aber von der expansiven Art stark bedrängt.

Lysimachia punctata kann in Kultuer auch problemlos in halbschattigen und sogar absonnigen Lagen eingesetzt werden. Trockenphasen übersteht sie auf schwereren Böden klaglos und Wildkrautaufkommen macht ihr nicht zu schaffen.

Aufgrund der ausgeprägten Neigung zur Verwilderung sollte man in ländlichen Gärten immer ein wachsames Auge auf diese Schwäche haben.

Sorten:
  • Ivy McLean: schwachwüchsiger, bis 50 cm hoch, grünlich-gelb gerandete Blätter, etwas chlorotischer Eindruck
  • Variegata/Alexander: schwachwüchsiger, bis 50 cm hoch, weiß gerandete Blätter, 'Alexander' scheint eine identische, ebenfalls handelsübliche Bezeichnung zu sein

Bilder





Lysimachia_punctata_gold-felberich_11


Lysimachia_punctata_gold-felberich_(2)


Lysimachia_punctata_gold-felberich__


Lysimachia_punctata_gold-felberich_12


Lysimachia_punctata_variegata_gold-felberich_22
'Variegata'


Lysimachia_punctata_alexander_punktierter_gilbweiderich_12
'Variegata'

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
flächendeckend
30-60 cm Höhe
60-100 cm Höhe
gelb
Juli
grün
weiß
gelblich
panaschiert
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
nass
feucht
vollsonnig
sonnig
halbschattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
durchlässiger Lehm
Lehm
Ton
humos
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
befriedigend
Sehr gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
unverträglich
Ländlicher Garten
Repräsentative Gärten
Wassergarten
Waldgarten
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Bodenfestiger (Halden/Böschungen)
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Wasserrand/Sumpf
Gehölzrand/Staudenfluren