Lobularia maritima // Strand-Silberkraut

Familie Brassicaceae, Keuzblütler
Pflanzen pro qm 25.00
Wikipedia Lobularia maritima
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Lobularia maritima:

Das Strand-Silberkraut kommt von Italien über Frankreich bis Spanien und Nord-Afrika vor. Nahezu im gesamten übrigen Europa tritt Lobularia maritima neophytisch auf. Nach Osten dünnen die Vorkommen aus.

 :

Blütenfülle und Duft des Strand-Silberkrauts sorgen für große Beliebtheit.

Die Art wächst in sonnigen, mäßig trockenen bis frischen Fels- und Schotterfluren. Die Unterart Lobularia maritima ssp. maritima tritt namensgebend auch im Bereich von Sand- und Kiesflächen der Meeresküsten auf.

Auch in Deutschland ist das Strand-Silberkraut ein zunehmend verbreiteter Neophyt in mäßig stickstoffreichen, sonnigen und sandig-steinigen Ruderalfluren.

 :

Die Kübelkultur ist eine häufige Einsatzform.

Beschreibung: Das Strand-Silberkraut ist eine einjährige Pflanze bis kurzlebige Staude, die polsterartige Horste entwickelt.

Sie erreicht auf mageren Standorten Wuchshöhen von 10 cm und bis 40 cm auf nahrhaften, frischen Standorten.

Die kleinen weißen Blüten erscheinen dauerblühend von Juni bis Ende November. Der Duft ist intensiv schwer-süßlich.

Verwendungshinweise: Lobularia maritima wird häufig im Vordergrund von Zierrabatten oder wegebegleitend gepflanzt und hat eine nur mäßig inspirierende Ausstrahlung.

Es hat eine gewisse Verwendungswürdigkeit in Pflanzgefäßen auf Terrassen und Balkonen aufgrund der erstaunlichen Blühfreudigkeit und dem betörenden Blütenduft. Am Besten kommt es in kombinierten Kübelbepflanzungen zur Geltung.

Relativ stimmig ist sie auch in bäuerlichen Beeten.



Detailansicht von 'Lavender'.

Kultur: An zusagenden Standorten samt sich die Art zuverlässig aus, so dass die Kurzlebigkeit kaum bemerkt wird.

Das Strand-Silberkraut ist dabei in Anbetracht der geringen Wuchshöhe erstaunlich robust. Auf mineralischen Lockerböden in sonnigen Lagen behauptet es sich lange eigenständig in Kombination mit niedrigen, horstigen Stauden.

 :

Blaue Sorten wie 'Oriental Nights' sorgen für Aufmerksamkeit.

Sorten:
  • Blue: hell bläulich-violette Blüte
  • Deep Purple: dunkel blau-violette Blüte
  • Deep Rose: kräftig dunkel-rosa Blüte
  • Lavender: rosa-violette Blüte
  • Oriental Nights: kräftig violett mit weißen Blüten an der Spitze der Blütenstände
  • Pink: rosa Blüte
  • Bilder


















    'Lavender'



    'Oriental Nights'

    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    einjährig
    Blütenstauden/-Kräuter
    horstartig
    15-30 cm Höhe
    weiß
    blau
    rosé-weiß
    Juli
    August
    September
    grün
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    ausgeprägt
    mäßig trocken
    frisch
    gut drainiert
    sommertrocken
    vollsonnig
    sonnig
    stark kalk-/basenreich
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    salzhaltig
    (lehmiger/humoser) Sand
    durchlässiger Lehm
    poröser Schotter
    kalk-/basenreich
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    arme Böden
    mittlere Böden
    reiche Böden
    frostfreie Lage
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    hitzeanfällige Lage
    subtropische Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Europa
    Mittelgebirge (montan)
    Südeuropa
    Süd-Osteuropa
    Hügelland (collin)
    Afrika
    Nordafrika
    Liebhaberpflanze
    Mittel
    aspektbildender Flächenfüller
    verträglich
    konkurrenzschwach
    Ländlicher Garten
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    Steingarten/Alpinum
    für Pflanzgefäße geeignet
    Duftgarten
    Duft ausgeprägt
    Rabatte
    Insektenweide
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Nebensortiment
    sommergrün
    Felssteppen