Iris barbata-nana / Niedrige Bart-Iris

Iris_barbata-nana_'oberschwaben'_niedrige_bart-iris_3 Familie Iridaceae, Schwertliliengewächse
Pflanzen pro qm 15.00

Beschreibung

Herkunft von Iris barbata-nana: Die Niedrige Bart-Iris  ist eine Hybridgruppe, die schon in historischen Zeiten vorwiegend aus den Elternarten Gelbliche Schwertlilie (Iris lutescens) und Zwerg-Schwertlilie (Iris pumila) hervorgegangen ist.

Die Wildarten kommen in Süd- und Süd-Ost-Europa, den Steppen Ost-Europas und den Gebirgen Kleinasiens sowie Nord-Afrikas vor. Sie besiedeln arme, trocken-warme Mager- und Steppenrasen, (voll-)sonnige Schaftriften und Felshänge.

Die mehr oder weniger humusarmen, skelettreichen Mineralböden sind basen-/kalkreich und sehr gut drainiert.



'Oberschwaben'

Beschreibung

Unter Iris barbata-nana werden die zwischen 10 und  40 cm hohen Iris-Hybride zusammengefasst. Sie werden anhand der Wuchshöhe unterteil in die maximal bis zu 20 cm hohen, sehr frü blühenden  Miniatur-Zwerg-Bart-Iris und die zwischen 20 und 40 cm hohen, etwas später blühenden Standard-Zwerg-Bart-Iris unterteilt.

Charakteristisch sind die blau-grünen Schwertblätter und die komplexen Blüten, die in allen erdenklichen Farbtönen und Farbkombinationen auftreten.

Die Niedrige Bart-Iris blüht bereits ab Mitte/Ende April und damit deutlich früher als die höheren Sorten. Die Blätter entspringen aus einer langsam oberirdisch kriechenden Wurzelknolle. Die Niedrige Bart-Iris bildet so im Laufe der Zeit niedrige, breitwüchsige Horste.

In milden Regionen oder milden Wintern können die Blätter wintergrün erscheinen. Sie sind für sich genommen schon ein strukturell zierendes Element.



'Lily White'

Verwendungshinweise

Iris barbata-nana ist eine historische Zierstaude, die allerdings aufgrund ihrer geringen Größe nur in kleinflächigen Gartensituationen zum Einsatz kommen sollte. Unter normalen Platzverhältnissen sind die wuchskräftigeren Sorten der Iris barbata-media- bzw. besser noch Iris barbata-eliator-Gruppe vorzuziehen. 

Die Niedrige Bart-Iris kommt für die Verwendung in Pflanztrögen und in kleinen Steingärten in Frage.

Für naturnahe Anlagen in niedrigen Trockenrasen und Felsenanlagen sollte man auf Sorten zurückgreifen, die sich einen gewissen Wildarten-Charakter erhalten haben. Konsequenter wäre zwar der Rückgriff auf die Wildarten selbst, man muss aber zugestehen, dass die Züchtungen in der Regel die stärkere Blütenwirkung aufweisen.



'Lollipop'

Kultur

Niedrige Bart-Iris sind sehr robuste, langlebige Stauden, die viele Kulturfehler verzeihen, sich aufgrund ihrer geringen Größe aber durch die Beschattung von Wildkräutern bedrängen lassen. Sie sind entsprechend pflegeintensiver als die hochwüchsigen Verwandten.

Auch Staunässe, zumal winterliche, macht ihnen zu schaffen und kann zu Ausfällen führen. Den natürlichsten Habitus erreicht die Bart-Iris auf stickstoffarmen, vollsonnigen, trocken-warmen und feinerdereichen Kalk-Schotterböden.

Die neueren Züchtungen möchten allerdings alle 3 bis 5 Jahre umgepflanzt werden, ihre Blühwilligkeit lässt andernfalls spürbar nach.

Sorten:

blaue Blüten:
  • Banburry Ruffles: intensiv violett-blau und dunkel-violett (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Cyanea: dunkel-violett und tief blau (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Oberschwaben: hell violett-blaue Blüte (Standard-Zwerg Bart-Iris)

violette Blüten:
  • Be Little: burgunder-violett mit gelbem Zentral-Fleck (Miniatur-Zwerg-Bart-Iris)
  • Brambleberry: einfarbig blau-violette Blüte mit weißen Staubgefäßen (Miniatur-Zwerg-Bart-Iris)
  • Grape Orbit: weiß mit violetter Zeichnung, blass-gelben Staubgefäßen (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Inky Dinky: weiß mit intensiver violetter Zeichnung (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Lollipop: burgunder-violette Blüte (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Plum Riples: rosa-violett mit weißem Zentrum (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Skiddle: tief blau-violett mit fast schwarzem Grund (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Very Violett: tief blau-violett mit fast schwarzem Zentrum und weiß-violetten Staubgefäßen (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • What Again: verwaschen gelblich und verwaschen violett (Standard-Zwerg Bart-Iris)

weiße Sorten:
  • Lily White: rein-weiße Blüte (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Star of Afrika: einfarbig weiß mit hell-violetten Staubgefäßen (Standard-Zwerg Bart-Iris)

gelbe Sorten:
  • Baby Blessed: einfarbig blass-grünlich-gelb (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Being Busy: braun und blass grünlich-gelb (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Bright Chick: einfarbig gelb mit orangenen Staubgefäßen (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Hey There: weiß und blass-grünlich-gelb (Miniatur-Zwerg-Bart-Iris)
  • Mister Robert´s: einfarbig zitronen-gelb (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Ruby Eruption: gold-gelb rot-braun überlaufen und gold-gelb (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Tattler: einfarbig zitronen-gelb mit dezenter brauner Zeichnung und violetten Staubgefäßen (Standard-Zwerg Bart-Iris)

orangene Sorten:
  • Hot Button: einfarbig aprikot-orange (Miniatur-Zwerg-Bart-Iris)
  • Tooth Fairy: orange und creme-weiß (Miniatur-Zwerg-Bart-Iris)

braune Sorten:
  • Incendiary: tief violett-braun mit gold-gelber Sprenkelung (Standard-Zwerg Bart-Iris)
  • Small Ritual: einfarbig burgunder-braun, stellenweise schwarz-braun überlaufen (Standard-Zwerg Bart-Iris)

Bilder





Iris_barbata-nana_'oberschwaben'_niedrige_bart-iris_3
Oberschwaben


2040-1
Habitus im Hochsommer

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
15-30 cm Höhe
weiß
hell-gelb
gelb
orange
rot
rosa
hell-blau
blau
bräunlich/schwarz
apricot
April
Mai
blau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
vorhanden
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Zuchtform
befriedigend
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Ländlicher Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
für Pflanzgefäße geeignet
Gründächer
Substratstärke über 15 cm
Rabatte
Handelsgängigkeit Belaubung
Hauptsortiment
sommergrün