Hieracium maculatum / Geflecktes Habichtskraut

Hieracium_maculatum_leopard_geflecktes_habichtskraut Familie Asteraceae, Kobblütler
Pflanzen pro qm 12.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Hieracium maculatum (Geflecktes Habichtskraut): Hieracium maculatum kommt in diversen Unterarten von Mittel bis Mittel-Ost-Europa vor. Ob es sich bei den Vorkommen in Groß Britannien um urwüchsige Bestände oder doch um Gartenflüchtlinge handelt ist strittig (Karte der Gesamtverbreitung).

Die deutschen Mittelgebirge stellen die Nordgrenze des geschlossenen Verbreitungsgebietes dar. In der deutschen Tiefebene gibt es lediglich in der Westfälischen Bucht nennenswerte Bestände. Isolierte Einzelvorkommen bestehen bei Kiel, Hamburg, Berlin, auf Rügen und auf der Mecklenburgischen Seenplatte.

Das Gefleckte Habichtskraut kommt in trocken-warmen, ausgesprochen stickstoffarmen Eichenwäldern auf mäßig alkalischen bis sauren, humos-skelettreichen Lehmböden vor. Bevorzugt werden sonnige bis licht absonnige Lagen.

Hieracium maculatum 'Leopard' in einer halbschattigen Trockenmauer:



Beschreibung

Hieracium maculatum bildet sommergrüne, 20 bis 30 cm hohe Rosetten mit stark behaarten, verwaschen rötlich-braun gefleckten Blättern aus. Durch kurze Rosetten-Ausläufer gehen die Exemplare langsam in die Breite und entwickeln mit der Zeit bodendeckende Qualitäten.

Die gelben Blüten erheben sich im Juni an bis zu 40 cm langen Stielen.

Verwendungshinweise

Hieracium maculatum ist als botanische Art kaum im Handel. Bezugsfähig ist eher die Auslese "Leopard" mit ausgeprägten, rot-braunen Blattflecken.

Diese selten verwendete Blattschmuckstaude kann gleichermaßen in exotischen Gestaltungsansätzen wie auch in naturnahen, warmen und nährstoffarmen Gehölzrändern oder in lichten Trocken-Wäldern gut eingesetzt werden.

Am Naturstandort bilden Stiel-Eiche (Quercus robur) und Trauben-Eiche (Quercus petraea) zusammen mit Hängebirken (Betula pendula) und Elsbeere (Sorbus torminalis) ein lichtes Kronendach, dass eine flächeneckende Krautschicht aus Halblichtpflanzen wie z.B. Wald-Reitgras (Calamagrostis arundinacea), Besenheide (Calluna vulgaris), Weichem Honiggras (Holcus mollis), Heidelbeere (Vaccinium myrtillus), Hain-Veilchen (Viola riviniana) und im südlicheren Verbreitungsgebiet der Schneemarbel (Luzula nivea) zulässt.

Kultur

Auf frischen Standorten entwickelt sich die Art üppiger, Trockenphasen übersteht sie aber klaglos.

Auf stickstoffarmen, sommertrockenen Böden in wärmebegünstigten Lagen ist die Art recht pflegeleicht und kann sich gegen Wildkrautaufkommen eine zeitlang auch ohne gärtnerische Unterstützung halten.

Sorten:
  • Leopard: kontrastreich rot-braun gemustertes Laub (Handelsstandard)

Bilder





Hieracium_maculatum_leopard_geflecktes_habichtskraut
Leopard

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
horstartig
15-30 cm Höhe
gelb
Juni
grün
panaschiert
rötlich
bräunlich
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
sonnig
halbschattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Gebüsche
sehr arme Böden
arme Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Tiefland
Mittelgebirge (montan)
Mitteleuropa
Süd-Osteuropa
Hügelland (collin)
gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Wärmeliebende Trocken-Gebüsche
Wälder Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Eichenwälder
Bodensauere Eichenmischwälder
Steppen-Eichenwälder
Felshang Flaumeichenwälder
Subkont. Kiefern-Eichenwälder
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Heidegarten
Waldgarten
für Pflanzgefäße geeignet
Nebensortiment
sommergrün
Gehölz/Wald
Felssteppen
Gehölzrand/Staudenfluren