Geranium cinereum / Grauer Storchschnabel

Geranium_cinereum_subcaulescens_grauer_storchschnabel_11 Familie Geraniaceae, Storchschnabelgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Geranium cinereum
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Geranium cinereum (Grauer Storchschnabel): Geranium cinereum ist westlich-mediterran in Bergregionen Frankreichs und Spaniens verbreitet. Der Graue Storchschnabel besiedelt vorrangig Fels- und Schotterhänge.

Er kommt auf basenreichen, stickstoffarmen Schotterrasen und humusarmen, durchlässigen Rohböden vor.

Die Standorte sind mäßig trocken bis frisch und vollsonnig bis licht halbschattig.



In niedrigen Felsrasen ist Geranium cinereum am überzeugendsten. Hier ist die Unterart 'subcaulescens' zu sehen.

Beschreibung

Der Graue Storchschnabel bildet bis 20 cm hohe, sommergrüne Kissen und rosafarbene, dunkler geaderte Blüten im Mai/Juni.

In Kultur sind fast ausschließlich Auslesen mit reicherer und längerer Blütenphase als die botanische Art.

Verwendungshinweise

Geranium cinereum ist zwar nicht besonders ungewöhnlich, aber durchaus ansprechend. Er kann gut in Alpinarien, nicht zu trockenen Felssteppen und im Vordergrund von trockeneren Rabatten eingesetzt werden.

Die Art wirkt am Schönsten, wenn sie sich in nicht zu geringer Wiederholungsfrequenz in die Lücken zwischen Felsen und niedrigeren Strukturpflanzen wie z.B. Felsen-Moltkie (Moltkia petraea) oder das selten angebotene Prächtige Fingerkraut (Potentilla speciosa) einpassen kann.

Schöne Blütenpartner sind z.B. Schmalblättriger Zierlauch (Allium amplectens), Steinbrech-Felsennelke (Petrorhagia saxifraga), oder die ungewöhnliche Steinglocke (Symphyandra wanneri).



'Ballerina'

Kultur

Die lichtliebende, niedrige Art wird rasch von wüchsigen Konkurrenten bedrängt und kann nur in gepflegten Anlagen dauerhaft kultiviert werden.

Auf armen, sonnigen Schotterstandorten ist der Betreuungsaufwand am Ggeringsten.

Staunässe ist generell zu vermeiden.

Sorten:
  • Ballerina: ausgezeichnet, violett-rosa Blüten mit sehr dunkler Aderung, 15-20 cm hoch, reiche und ausdauernde Blüte von Anfang Mai bis Mitte Juni
  • Guiseppii: sehr gut, pinke Blüten mit nur schwach abgesetzter Aderung, 15-20 cm hoch, reiche und ausdauernde Blüte von Anfang Mai bis Anfang Juni
  • Laurence Flatman: ausgezeichnet, ähnlich wie 'Ballerina', violett-rosa Blüten mit sehr dunkler Aderung, 15-20 cm hoch, reiche und ausdauernde Blüte von Anfang Mai bis Mitte Juni
  • Splendens: karminrote Blüte mit dunkler abgesetztem Auge und nur schwacher Aderung
  • ssp. subcaulescens: niedriger und kompakter im Laub, bis 15 cm hoch, leuchtend pinkfarbene Blüten mit dunklem Auge
  • Violacea: sehr gut, pinke Blüten mit nur schwach abgesetzter Aderung, 15-20 cm hoch, reiche und ausdauernde Blüte von Anfang Mai bis Anfang Juni, ähnlich 'Guiseppii' aber etwas weniger robust

fett = ausgezeichnete, unterstrichen = sehr gute Sorte gem. Arbeitskreis Staudensichtung

Bilder





Geranium_cinereum_subcaulescens_grauer_storchschnabel_11
ssp. subcaulescens

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Geniessbarkeit/Giftwirkung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
bis 15 cm Höhe
15-30 cm Höhe
rosa
rosé-weiß
pink
Mai
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
vollsonnig
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
arme Böden
mittlere Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
gut
Hoch
Gruppen-Verbands-Pflanze
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Rabatte
Hauptsortiment
Belaubung Lebensbereich
sommergrün
Felssteppen