Eryngium amethystinum / Stahlblauer Mannstreu, Balkan-Edeldistel

Familie Apiaceae, Doldenblütler
Pflanzen pro qm 8.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Eryngium amethystinum (Stahlblauer Mannstreu): Eryngium amethystinum ist von Nord-Italien bis zum Balkan und über die Türkei weiter bis in den Nahen Osten verbreitet. In England gilt der Stahlblaue Mannstreu als eingebürgert und auch in Deutschland tritt er sehr selten und unstet neophytisch auf.

Er wächst in vollsonnigen Fels- und Schotterfluren, in Schaftriften und lichten Trockengebüschen auf durchlässigen, vollsonnigen Kalkgesteinsböden. Die Substrate sind mäßig trocken, im Sommer auch trocken und stickstoffarm bis mäßig nahrhaft.



Fels- und Schotter sind die Heimat des Stahlblauen Mannstreus.

Beschreibung

Die ausdauernde, sommergrüne Balkan-Edeldistel bildet 30-50 cm hohe, dicht-buschige Horste mit silbrigen, violett-blau überlaufenen Blüten im Juli/August.

Die Samenstände sind bis in den Spätherbst strukturstabil und von morbidem Reiz.

Ähnlich ist der in den Blütenstielen weniger verzweigte, häufiger verwendete Bourgats Mannstreu (Eryngium bourgatii).



Blau-Violett und grau-grün zeigt er sich im Hochsommer...

Verwendungshinweise

Eryngium amethystinum gehört zu den buschig wachsenden, ausgesprochen stachelig wirkenden Gattungsvertretern. Anders als beim bekannteren Flachblättriger Mannstreu (Eryngium planum) ist völlig klar, warum er eine Edel-Distel ist.

Möglicherweise erschließt sich nicht jedem Betrachter auf Anhieb der Reiz dieser Art, zumal wenn sich die Blautönungen verflüchtigen und auch das Grün des Laubes ab dem Hochsommer einem strohigen Grau-Braun weicht. Sie hat jedoch ein eigenständiges Erscheinungsbild, dass ihren Einsatz absolut rechtfertigt.

Der Stahlblaue Mannstreu ist insofern eine gute, selten verwendete und selten gehandelte Art für den vollsonnigen Vordergrund von Felssteppenpflanzungen und Alpinarien.

Ideale Begleiter sind die üblichen mediterranen Halbsträucher der Macchien und Garrigues.



... um bis zum Spätsommer über silbrig-grün und grau-grün zu ...

Kultur

Eryngium amethystinum braucht man nur an optimalen, d.h. vollsonnigen, warmen bis heißen Standorten auf sehr gut drainierten Kalk-Schotter oder kalkhaltigem Kies zu probieren. Nur so erhält man ansehnliche, relativ ausdauernde Exemplare.

Die Stickstoffversorgung darf gering bis mäßig sein. Auf etwas nahrhafteren Böden entwickelt sich die Art üppiger, ohne mastig zu wirken oder zu deutlich an Standfestigkeit zu verlieren, zumindest bei ausreichend Trockenstress.

Humusreiche Substrate sind ungünstig, da sie Feuchtigkeit zu lange speichern und im Sommer zu mstigem Wuchs führen und im Winter Fäulnis begünstigen. Auf winterlich trockenen Substraten ist die Winterhärte völlig ausreichend.



... eher reinen Brauntönen zu gelangen, die sich mehr an Feinschmecker mit Sinn für Form und Struktur richten.

Bilder






Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
30-60 cm Höhe
violett
Juli
August
grau-grün
Zierwert Frucht Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
zierend/strukturstark
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
alpin
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Nebensortiment
sommergrün
Felssteppen