Echinacea purpurea / Purpur-Scheinsonnenhut

Familie Asteraceae, Korbblütler
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Echinacea purpurea
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Echinacea purpurea: Der Purpur-Scheinsonnenhut kommt im gesamten Osten der USA in Grasfluren und sonnigen Stellen lichter Savannen-Wälder bzw. Waldlichtungen und Schlagfluren vor.

Echinacea purpurea wächst vorrangig auf relativ nahrhaften, skelettreich-lehmigen bis lehmig-sandigen, mehr oder weniger neutralen aber kalkarmen Böden.

Die Standorte sind (voll-)sonnig, mäßig trockenen bis frisch und häufig sommertrocken. Der Purpur-Sonnenhut ist dabei von den Tiefebenen bis in submontane Höhen zu finden.



Echinacea purpurea stilecht im Klostergarten Andechs

Beschreibung Der Purpur-Sonnenhut bildet bis 100 cm hohe Horste und entwickelt karmninrote Blüten von Juli bis in den September hinein. Die schwarz-braunen Samenstände sind bis in den Winter hinein strukturstabil und durchaus zierend, v.a. im Kontrast mit strohgelben Horstgräsern.

Die Art ist relativ kurzlebig, die Überlebensstrategie am Naturstandort setzt auf Aussaat. Langlebiger ist der ähnliche Bleiche Scheinsonnenhut mit hängenden Zungenblüten.

Während E.-Purpurea-Sorten farblich im Rosa-Pink-Weiß-Spektrum verweilen, finden sich unter Echinacea-Purpurea-Hybride auch orangene und lachsfarbene Schläge.



'Ruby Giant' gilt als kurzlebige, entbehrliche Auslese, wobei dieses Exemplar einen überzeugenden Eindruck macht.

Verwendungshinweise Echinacea purpurea ist eine sehr beliebte, dennoch gute Art für Bauern- und Klostergärten, sonnigen Staudenpflanzungen in Verbindung mit Ziergräsern in repräsentativen, gärtnerisch betreuten Analgen.

Es gibt eine Reihe von Auslesen. Sehr schön ist die elegante, seltener verwendete Form "Alba" (Synonym "White Swan") mit creme-weißen Blüten und grünlichem Zentrum. Diese Sorte variert das doch sehr allgegenwärtige Erscheinungsbild des Pupur-Sonnenhuts auf eine interessante Weise.

Außerdem ist in den letzten Jahren das Angebot an Farbvariationen und einigen gefüllten Sorten stark angewachsen. Hiervon sind nur wenige dauerhaft und robust. Dafür ist bei den meisten neuen Auslesen der Einsatz unter geschmacklichen Gesichtspunkten genau zu bedenken.

Kultur Die Art benötigt gute, mehr oder weniger neutrale Gartenböden. Trockenphasen werden überstanden, auf leichten Böden können aber durchaus Entwicklungshemmungen auftreten.

Durch tiefen Rückschnitt nach der Blüte verhindert man den Samenansatz, was die Lebensdauer verlängert. Allerdings verzichtet man dann auf die zierenden Samenstände im Winter. Lebensverlängernd ist auch die Teilung und Verpflanzung der Horste alle drei bis vier Jahre.

Im Privatgartenbereich bietet sich das Absammeln der Samen und deren Aussat nach 4-6 Wochen Lagerung bei -4 bis +4 Grad Celsius mit anschließend kühler Weiterkultur (ca. 10-15 Grad Celsius) an.

Der Austrieb ist bei Schnecken sehr beliebt.



Echinacea purpurea 'Alba' ist eine elegante Variation des Sonnenhut-Themas

Sorten:
  • Alba: creme-weiße Blüten, sehr edle Wirkung (Baumschulstandard)
  • Augustkönigin: sehr gut, 70-80 cm, sehr standfest, purpur-rosa, reichblütig, wüchsig und sehr robust
  • CBG Cone 2: ausgezeichnet, kräftig rosa, 40-50 cm hoch
  • Elbrook: sehr gut, rosa, reichblütig, 60-70 cm, gut standfest, sehr robust
  • Green Envy: 60-70 cm, zunächst grünliche, später nach Pink verfärbende Zungenblüten, mäßig standfest und mäßig wüchsig
  • Green Jewel: sehr gut, licht grün-gelb, reichblütig, 60-70 cm, wüchsig, gut standfest, sehr robust
  • Green Twister: ISU-prämiert 2018, leuchtend gelb-grün aufblühend, von der Mitte her pink ausfärbend, horizontal ausgebreitete Zungenblüten, bis 100 cm hoch



  • Die fast schwarzen, winterfesten Samenstände entfalten ihre Wirkung v.a. im Verbund mit hellen Samenständen von Ziergräsern.

  • Little Magnus: sehr gut, purpur-rosa, großblumig, 50-60 cm, wüchsig und sehr robust, bei Aussat variables Erscheinungsbild der Nachkommen (Baumschulstandard)
  • Maxima: sehr gut, purpur-rosa, großblumig, 50-70 cm, wüchsig und sehr robust
  • Milkshake: ausgezeichnet, weiß mit grünlich-weißen, vergrößerten Röhrenblüten im Zentrum, 80-90 cm, sehr wüchsig und sehr robust, etwas artifiziell
  • Pica Bella: ausgezeichnet pink, zusammengerollte Spitzen der Zungenblüten, dadurch schön eigenständiges Erscheinungsbild, 70-80 cm, wüchsig und sehr robust
  • Pink Double Delight: sehr gut, vergrößerten Röhrenblüten im Zentrum, 60-70 cm, sehr wüchsig und sehr robust, etwas artifiziell
  • Rosenelfe: wie die Art, Blütenfarbe stärker nach Rosa tendierend, realtiv kompakte Blüten, (Baumschulstandard)
  • Vintage Wine: intensiv kardinal-rot, kurze Zungenblüten, braun-rote Stängel, standfest, mäßig wüchsig, mäßig robust
  • Virgin: sehr gut, rein-weiße, doppelreihige Zungenblüten mit grüner Mitte, standfest, wüchsig (60-80 cm hoch) und robust
  • White Double Delight: sehr gut, vergrößerte, creme-weiße Röhrenblüten im Zentrum, weiße Zungenblüten, 50-70 cm, sehr robust, ziemlich artifiziell

  • Bewertungen auf Basis der Sortimentssichtung des Arbeitskreises Staudensichtung

    Bilder


















    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    horstartig
    30-60 cm Höhe
    60-100 cm Höhe
    weiß
    orange
    rot
    rosa
    pink
    Juli
    August
    September
    dunkel-grün
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    Heil-/Gewürzpflanze
    unbedeutend
    mäßig trocken
    frisch
    gut drainiert
    sommertrocken
    vollsonnig
    sonnig
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    kalkfrei, sauer
    (lehmiger/humoser) Sand
    durchlässiger Lehm
    humos
    poröser Schotter
    keine Bodenverdichtung
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Amerika
    Nordamerika
    gut
    Mittel
    strukturbildender Gruppen-Solitär
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    verträglich
    Ländlicher Garten
    Repräsentative Gärten
    Steppenpflanzung
    Klostergarten
    öffentliches Grün
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Rabatte
    Insektenweide
    Wiese/Prärie
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Hauptsortiment
    sommergrün
    Wiesen
    Gehölzrand/Staudenfluren