Dicentra cucullaria / Kleine Herzblume

Dicentra_cucullaria_kleine_herzblume Familie Fumariaceae, Erdrauchgewächse
Pflanzen pro qm 15.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort:

Die Kleine Herzblume (Dicentra cucullaria) wächst mit Ausnahme von Florida in der gesamten Ostälfte der USA und Kanadas in reichen, frischen bis sickerfeuchten Laubwäldern. In Oregon besteht zudem eine separate Population. Die Verbreitung reicht von den Tiefebenen bis in hochmontane Lagen.

Die humos-lehmigen Böden sind meist skelettreich und mehr oder weniger neutral. Auf feuchten Standorten gedeiht die Art auch an sonnigen Lichtungen und Schlagfluren, bevorzugt aber halbschattige bis schattige Lagen.

Beschreibung

Die Kleine Herzblume ist ein zarter, vorsommergrüner Frühlingsgeophyt mit bläulich-grünem, tief geschlitzten, fast farnartigem Laub und cremeweißen Blüten ab Anfang April. Dicentra cucullaria bildet durch Ausläufer locker-rasige, 15-20 cm hohe Bestände.

Während der Sommermonate zieht die Art ein und beginnt im Herbst mit der unterirdischen Ausbildung von Spross, Blatt- und Blütenknospen.

Die Pflanze ist in allen Teilen leicht giftig und verursacht mitunter Kontaktreizungen der Haut.

Sehr ähnlich ist die kaum erhältliche Dicentra canadensis.

Verwendungshinweise

Dicentra cucullaria ist eine sehr schöne, selten verwendete Art für die Unterpflanzung von Gehölzen in Innenhöfen und anderen kleineren Grünflächen oder absonnige Lagen an Gebäudeteilen. Dicentra cucullaria ist eine Art für den genauen, zweiten Blick und sollte daher im unmittelbaren Sichtfeld verwendet werden. Für größere Pflanzungen ist die Art im Bezug meist zu teuer.

In betont naturnahen Parkanlagen und Waldgärten wirkt Dicentra cucullaria etwas befremdlich, hier sind heimische Frühlingsgeophyten wie Corydalis solida zu bevorzugen.

Konsistent wird die Verwendung von Dicentra cucullaria dagegen wieder in Gesellschaft mit anderen nordamerikanischen Waldstauden.

In Kombination mit wintergrünen Waldgräsern kommt die Art kaum zur Geltung und läuft zudem Gefahr, verdrängt zu werden.

Kultur

Die Art ist etwas spätfrostgefährdet, unter Baumkronen sinkt die Gefährdung.

Dicentra cucullaria benötigt neutralen bis basenreichen, locker-humosen Oberboden, der im Frühjahr dauerhaft frisch bis feucht ist. Nach dem Einzug des Laubes im Frühsommer verträgt die Art Sommertrockenheit allerdings problemlos.

Insgesamt muss man der zarten Art einige Aufmerksamkeit schenken, da sie praktisch von allen einschlägigen, schattenverträglichen Wild- und Unkräutern übermannt werden kann.

Bilder





Dicentra_cucullaria_kleine_herzblume

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
15-30 cm Höhe
weiß
April
blau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
giftig
unbedeutend
frisch
sommertrocken
feucht
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Amerika
Nordamerika
sehr gut
Hoch
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
konkurrenzschwach
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Nebensortiment
vorsommergrün
Gehölz/Wald
Gehölzrand/Staudenfluren