Dianthus giganteus / Große Nelke

Dianthus_giganteus_gro%c3%9fe_nelke_11 Familie Caryophyllaceae, Nelkengewächse
Pflanzen pro qm 8.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort:

 Die Große Nelke (Dianthus giganteus) stammt aus Dalmatien, dem Balkan mit Griechenland, Teilen Bulgariens und Rumäniens sowie Kleinasiens. Sie kommt hier in mehreren Unterarten vor.

Sie besiedelt basenreiche Mager, Fels- und Steppenrasen, in denen sie häufig aspektbildend auftritt. Die trocken-warmen Standorte sind vollsonnig bis sonnig und mehr oder weniger stickstoffarm.



Dianthus giganteus überragt hier das mittelhohe Steppen-Lieschgras deutlich.

Beschreibung

Dianthus giganteus ist eine horstige, sommergrüne Staude. Sie erreicht am Naturstandort etwa 50 cm, in Kultur auf nahrhaften Böden auch bis zu 120 cm Höhe.

Die leuchtend pinken Blüten erscheinen ausdauernd ab Anfang Juli bis Ende August.

Der Habitus erinnert stark an die deutlich zierlichere, heimische Dianthus carthusianorum.

Verwendungshinweise

Dianthus giganteus ist eine selten verwendete, schöne Option insbesondere für steppenartige Situationen. Wenn sich ihre Blütenköpfe zwischen oder über den Blüten- und Samenständen der Steppengräser im Wind wiegen, entstehen perfekte Symbolbilder eines heißen Sommertages.

Kombinationen mit mediterranen Halbsträuchern, zwischen denen die Große Nelke ihre Blüten fontainengleich emporsteigen lässt, sind ebenfalls sehr stimmig.

Sie ist aber auch für klassische Rabatten oder bäuerliche Gärten eine stilvolle Wahl.



Auf wirklich armen Substraten macht Dianthus giganteus ihrem Namen nicht mehr gar so viel Ehre und kann leicht mit einer kräftigen Dianthus carthusianorum verwechselt werden.

Kultur

Die Art ist v.a. in sommertrockenen, (voll-)sonnigen Magerflächen gut durchsetzungsfähig. Bei ausreichend freien Bodenflächen versamt sie sich hier auch zuverlässig.

Unter günstigeren Wuchsbedingungen benötigt sie etwas mehr Hilfe gegen wüchsige Konkurrenzstauden, ist aber auch hier dauerhaft zu kultivieren.

Winterliche Staunässe sollte vermieden werden, die Art ist dann gut winterhart.

Im Handel ist sie leider nur selten anzutreffen, lässt sich aber aus Saatgut leicht anziehen.

Bilder





Dianthus_giganteus_gro%c3%9fe_nelke_11

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
30-60 cm Höhe
60-100 cm Höhe
100-150 cm Höhe
pink
Juli
August
blau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
hitzeanfällige Lage
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Hügelland (collin)
sehr gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Ländlicher Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steppenpflanzung
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Wiese/Prärie
Handelsgängigkeit Lebensbereich
Raritäten/Saatgut
Felssteppen