Cymbalaria muralis / Mauer-Zimbelkraut

Cymbalaria_muralis_mauer-zymbelkraut_(13) Familie Plantaginaceae, Wegerichgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Cymbalaria muralis
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Cymbalaria muralis: Das Mauer-Zimbelkraut ist ursprünglich mediterran in frischen, mäßig nahrhaften Fels- und Mauerfluren verbreitet gewesen. In Europa ist es heute allerdings nahezu flächendeckend verbreitet und fehlt nur in weiten Teilen Osteuropas (Karte der europäischen Verbreitung).

Daneben hat Cymbalaria muralis den Sprung über alle Weltmeere geschafft und sich auf allen Kontinenten mehr oder weniger stark etablieren können.

In Deutschland ist sie weit verbreitet und nur in der Norddeutschen Tiefebene spärlicher vertreten (Verbreitungskarte Deutschland).



Cymbalaria muralis findet selbst in verfugten Natursteinmauern früher oder später einen Halt.

Das ausgesprochen wärmeliebende Zimbelkraut ist eine Charakterart der Mauerunkraut-Gesellschaften mit optimaler Entfaltung im Weinbauklima und in urbanen Wärmeinseln.

Die basenreichen Mauerfugen werden vorrangig an sickerfrischen, etwas stickstoffreicheren Stellen in schwach sonnigen bis licht absonnigen Lagen besiedelt.

Ökologische Zeigerwerte nach ELLENBERG (1992)  ... zur Legende
Licht (7)  Temperatur (7)  Kontinentalität (4)  Feuchte (6)  Reaktion (8)  Stickstoff (5)



In Klinkerwerk fällt die Besiedlung schwerer. In mittelalterlichen Stadtmauern klappt das aber dennoch.

Beschreibung

Cymbalaria muralis ist eine sommergrüne, in sehr milden Wintern auch wintergrüne, durch lange Ausläufertriebe kaum 5 cm hohe Teppiche bildende Staude. Die Triebe bewurzeln sich bei Erdkontakt.

Die blau-violetten bis hell-violetten Blüten erscheinen ausdauernd von Juni bis September. Die Samenstände wenden sich vom Licht ab und erhöhen dadurch die Chance, die Samen in Fels- und Mauerspalten zu platzieren.

Die Blätter sind fleischig und leicht sukkulent. Sie haben einen rundlich-herzförmigen Umriss und sind unterseits oft purpurn überlaufen.



Blüten und Blätter stellen ein reizendes Ensemble dar.

Verwendungshinweise

Das Zimbelkraut ist gute Option für Garteanlagen mit historischer Bausubstanz, deren Verwendung eine besondere Liebe zum Detail offenbart. Der durchschnittlich geschulte Betrachter wird dieses Detail vermutlich übersehen. Wirkungsvoll ist der Einsatz nur an alten Naturstein- oder Klinkermauern.

In frischen, nahrhaften Fugenhabitaten ist die Art ziemlich wüchsig und nicht gut mit zarten Polsterstauden zu vergesellschaften. Besser geeignet sind z.B. Gelber Lerchensporn oder Rote Spornblume - mit denen sie auch natürlich in Mauergesellschaften vorkommt - oder/und mediterrane Halbsträucher wie Ysop.

Eine Verwendung ist auch in Pflasterwegen mit breiten, tiefen Fugen möglich und kann durchaus ansprechend wirken.



'Globosa Alba'

Kultur

Die Etablierung ist in Mauern v.a. aus Saatgut erfolgsversprechend. Wenn die Mauer durch hangseitigen Bodenanschluss oder eine defekte Regenrinne leicht durchfeuchtet ist, gelingt die Etablierung auch mit Topfballen. Diese werden am Besten am Fuß der Mauer gesetzt, die aufstrebenden Langtriebe können sich dann mit Hilfe der Mutterpflanze in den Fugen bewurzeln bzw. versamen.

In nicht zu trockenen Mauer- und Felshabitaten ist Cymbalaria muralis ansonsten konkurrenzkräftig und benötigt keine gärtnerische Unterstützung.

Sorten:
  • Globosa Alba: weiße Blüte, kompakter Wuchs durch wesentlich kürzere Ausläufer

Bilder





Cymbalaria_muralis_mauer-zymbelkraut_(13)


Cymbalaria_muralis_mauer-zymbelkraut_(12)


Cymbalaria_muralis_mauer-zymbelkraut_(33)


Cymbalaria_muralis_mauer-zymbelkraut_33


Cymbalaria_muralis_mauer-zymbelkraut_a


Cymbalaria_muralis_mauer-zymbelkraut_a1


Cymbalaria_muralis_globosa_alba_mauer-zymbelkraut_1060990

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
bis 15 cm Höhe
grün
weiß
violett
hell-blau
Juli
August
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
nicht austrocknend
feucht
sonnig
halbschattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
durchlässiger Lehm
Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
befriedigend
Gering
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Ländlicher Garten
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Steingarten/Alpinum
für Pflanzgefäße geeignet
Klostergarten
Handelsgängigkeit Belaubung
Nebensortiment
sommergrün