Corylus colurna

Corylus_colurna_baumhasel_11 Name Baumhasel, Türkische Hasel
Botanischer Name: Corylus colurna
Familie Betulaceae, Birkengewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Corylus colurna
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Corylus colurna (Baumhasel):


Corylus colurna ist vom Balkan über Griechenland und die Türkei bis in den Kaukasus und weiter in den iranischen Gebirgsregionen heimisch. In Österreich gilt die Baumhasel als eingebürgerter Neophyt und auch in Italien sowie in Ungarn, der Ukraine, Polens und Teilen des Baltikums zeigen sich Einbürgerungstendenzen (Karte der europäischen Verbreitung).

In Deutschland neigt sie zur Verwilderung in den Wärmeregionen von der Oberrheinebene bis zu den sachsen-anhaltinischen Lössbörden. Auch die Wärmeinseln von Berlin und insbesondere Hamburg werden besiedelt.

Die Baumhasel kommt am Naturstandort in Gebirgsregionen vor und bildet meist größere Bestände in Laubmischwäldern. Auf dem Balkan wäcsht sie von der Hügelstufe bis in montane Höhen.

Die bevorzugten Substrate sind skelettreich-durchlässige, basenreiche Lehmböden. Die Wasserversorgung ist zumindest in den Sommermonaten von regelmäßigen Trockenphasen geprägtauf.



Im Winter kommt der "ordentliche" Aufbau der Baumhasel mit dem durchgehenden Hauptstamm und dem symetrischen Wuchs erst richtig zur Geltung.

Beschreibung

Die Baumhasel ist ein sommergrüner, bis 15 (20) m hoher und maximal 9 m breiter Baum mit durchgehendem Stamm. Der Wuchs ist gleichmäßig, annähernd symetrisch kegelförmig. Corylus colurna wächst für einen Baum dieser Größe langsam.

Die haseltypischen, gelblichen Kätzchenblüten erscheinen an den männlichen Pflanzen ab Februar bis Ende März, in milden Wintern auch schon ab Mitte Januar.

Die relativ kleinen Haselnüsse sind essbar.

Verwendungshinweise

Die Art ist aufgrund ihres Habitus und ihrer Standortansprüche ein guter Baum für innerstädtische Alleen, größere Stadtplätze oder sonstige pflegeextensive öffentliche Parks.

Auch in öffentlichen, pflegeextensiven Parkanlagen kann die Art als Solitär oder in kleinen Gruppen Verwendung finden, wobei die Erscheinung eindeutig ins Unauffällige tendiert. Für repräsentative Anlage lassen sich ziemlich viele wesentlich spektakulärere Alternativen finden.



Im Sommer verliert sich die schöne Baumgrafik von Corylus colurna und sie wird zum Baum unter Vielen.

Kultur

Trockenphasen und Stauwärme lassen die Baumhasel unbeeindruckt.Auch alle sonstigen innerstädtischen Belastungsfaktoren steckt sie hervorragend weg und gehört sicher zu den zuverlässigsten Stadtbäumen mit Zukunft.

Staunässe sollte eher vermieden werden.



Die langen Kätzchen erscheinen in Massen, fallen aber trotzdem nur dem Aufmerksamen Beobachter ins Auge.

Bilder





Corylus_colurna_baumhasel_11


Corylus_colurna_baumhasel__13


Corylus_colurna_baumhasel_12

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Baum
Mittelgroße Bäume
gelblich-grün
Februar
März
dunkel-grün
ungiftig
essbar
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Zentral-Asien
Kleinasien
gut
Sehr gering
strukturbildender Solitär
Waldgarten
öffentliches Grün
Straßenbegleitgrün
Straßenbäume
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Bodenfestiger (Halden/Böschungen)
Hauptsortiment
Belaubung Lebensbereich
sommergrün
Gehölz/Wald